Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?37959

"Wrecking Ball"-Sängerin

Miley Cyrus: "Jeder weiß, dass Titten schöner sind als Eier"

Die pansexuelle Skandalnudel spricht in einem einstündigen Podcast offen über ihre Sexualität.


Miley Cyrus in ihrem Musikvideo zum internationalen Hit "Midnight Sky"

Sängerin Miley Cyrus hat im Podcast "Call Her Daddy" verraten, dass sie gegenwärtig mehr Interesse an Frauen als an Männern habe. "Mädchen sind einfach viel heißer", erklärte die 28-Jährige. Zwar seien "dicks" (Schwänze) Vorlagen für "wundervolle Skulpturen". "Aber sonst bin ich nicht daran interessiert. Ich mag Schwänze als Kunstobjekte. Ich liebe die Form. Ich denke, dass sieht sehr gut auf dem Tisch aus." Daraufhin erklärte sie nüchtern: "Jeder weiß, dass Titten schöner sind als Eier."

Cyrus erklärte ausdrücklich, dass sie gleichgeschlechtliche Beziehungen bevorzuge, weil sie nicht den gesellschaftlichen Druck spüre. In der Vergangenheit habe sie etwa bei ihren Rendezvous immer selbst bezahlt, was traditionell die Rolle des Mannes sei. "Wenn ich mit Frauen ausgegangen bin, hat die Rolle für mich besser gepasst", so Cyrus. Dabei habe sie nichts gegen eine starke Frau: "Ich finde es total gut, mit einer Ober-Bitch zusammenzusein, die erfolgreich ist, erfolgreicher als ich. Das ist auch cool."

Derzeit ist Cyrus Single. Sie verriet in dem Gespräch, dass sie viel Zeit mit "FaceTime-Sex" verbringe. Dies sei der "sicherste Sex" in Zeiten einer Pandemie.

Direktlink | Miley Cyrus singt den Siebzigerjahreklassiker "Heart of Glass" von Blondie

Miley Cyrus outete sich 2016 als pansexuell (queer.de berichtete). Sie begann ihre Karriere als Teenagerin in der 101-teiligen Disney-Serie "Hannah Montana". Später änderte sie als Sängerin ihr Image – mit Videos, die viel Wert auf Sex-Appeal legten, oder indem sie beispielsweise einen Joint bei einer MTV-Preisverleihung ansteckte. Sie ist die Tochter des in den USA sehr populären Countrymusikers Billy Ray Cyrus, der es zuletzt mit "Old Town Road", das er gemeinsam mit dem offen schwulen Rapper Lil Nas X aufgenommen hatte, einen weltweiten Superhit landete (queer.de berichtete).

Von Dezember 2018 bis Januar 2020 war Cyrus mit dem australischen Schauspieler Liam Hemsworth ("Die Tribute von Panem") verheiratet. Zu den Personen, mit denen sie in der Vergangenheit ausging, gehören Sänger Nick Jonas, der Gouverneurssohn Patrick Schwarzenegger und das irisch-neuseeländische Model Stella Maxwell. (cw)



#1 Stimmt nichtAnonym
#2 Nesiree DickAnonym
  • 20.01.2021, 14:32h
  • Ähm, das sind ja wohl Äpfel mit Birnen verglichen.
    Und den Vergleich Vagina vs. dem wunderschönen Schwanz (sagt sie selbst) lässt sie lieber gleich weg. She knows why....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 queer grrl powerAnonym
  • 20.01.2021, 14:50h
  • "Mädchen sind einfach viel heißer", erklärte die 28-Jährige.

    Was nun wirklich jede weiss, die beides kennt. Ausserdem sind Frauen einfach schöner als Männer. Und da Schönheit mich nun mal magisch anzieht ist damit wirklich alles gesagt. Daher fiel mir die Entscheidung auch nie schwer. Mit jeder weiteren Frau werden Männer einfach immer unattraktiver und uninteressanter. Da geht's mir wie ihr.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 queer grrl powerAnonym
  • 20.01.2021, 15:11h
  • Antwort auf #2 von Nesiree Dick
  • "Und den Vergleich Vagina vs. dem wunderschönen Schwanz"

    Eine ziemlich "kreative" Interpretation ihrer tatsächlichen Aussage, nicht wahr? Sie hat da überhaupt nichts miteinander "verglichen". Aber Du kennst Dich auf dem Gebiet "Möse" ja aus. ;-)

    Ich persönlich habe überhaupt nichts gegen Schwänze - ziehe aber immer mehr die Abnehmbaren vor. Die machen sich auf dem (Nacht-)Tisch auch gut. Um danach auf das viel Heissere zurückzukommen. :-))
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Nesiree DickAnonym
  • 20.01.2021, 16:56h
  • Antwort auf #4 von queer grrl power
  • Grrrrl, kenne tatsächlich beides, daher kann ich hier mein Urteil - für mich - fällen.

    Es ging ja nur darum, dass Mileys Vergleich hinkte. Denn Eier trägt man ja doch selten im Dekolleté.

    Wenn doch Muschis sooo viel schöner sind, warum gibt es dann die ganzen Umschnall-Pimmels? Wo doch die Muschis eigentlich völlig reichen?

    Und nein, Taschen-Muschis nutzt wirklich kein Mensch, außer alte abgefuckte Trucker.

    Brüste sind wirklich ausnehmend schöne, ästhetische Körperteile, das bestätigen wohl alle Frauen sowie (fast) alle Männer.
    Habe aber leider in dem Zusammenhang noch nie von einer ästhetischen Muschi gehört - im Gegensatz zum Penis, so wie Miley es ja auch sagt. Es ist nun leider mal so, sorry.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Chief WiggumAnonym
  • 20.01.2021, 16:58h
  • "Mädchen sind einfach viel heißer"

    Damit reproduziert sie heterosexistische Klischees. Frauen sind das "schöne Geschlecht", stehen also immer unter dem Druck, schön, jung und sexy zu sein, während Männer aussehen können wie ein Eimer, ohne dass es jemand stört.

    Genauso argumentieren auch Homophobe, die es als ekelhaft bezeichnen, wenn Männer Sex mit Männern haben. Lesbischer Sex hingegen wird als geil empfunden.

    Schade, dass queere Frauen so einen Mist verbreiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FraBouAnonym
#8 ClydeAnonym
  • 20.01.2021, 17:38h
  • Antwort auf #3 von queer grrl power
  • Witzig, dass ausgerechnet jemand der im Namen queer stehen hat, solch pauschale Aussagen tätigt. Das ist so wie du es siehst, dein Nachbar könnte schon wieder anderer Ansicht sein. Der Spruch: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, verliert nicht seine Gültigkeit, nur aufgrund von vermeintlichen Mehrheiten.

    Gerade wir hier, die ja in einem queeren Forum sind, müssten wissen, dass wir nicht alle gleich sind und unterschiedliches attraktiv und begehrenswert finden.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 euqumanAnonym
#10 queer grrl powerAnonym
  • 20.01.2021, 17:45h
  • Antwort auf #5 von Nesiree Dick
  • Nesiree, so viel Unsinn, Fehldeutungen und sexistische Klischees über Sex unter Frauen und die gesellschaftliche Tabuisierung von Mösen auf einmal...Deine "Beweisführung" ermüdet und langweilt mich jetzt doch mehr als erwartet. Hier fehlt so viel. Und meine Amüsiertheit über die Vorhersehbarkeit behalte ich doch lieber für mich. ;'-)

    Ich werde mich an diese Amüsiertheit erinneren, wenn ich demnächst morgens mal wieder schlaftrunken auf das strap on-Geschirr latsche? :'-)))
  • Antworten » | Direktlink »