Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38005

Aus für Promi-Ehe

Elliot Page und Emma Portner lassen sich scheiden

Der Schauspieler, der sich Anfang Dezember als trans outete, und die Tänzerin sind bereits seit dem letzten Sommer nicht mehr zusammen. Sie wollen gute Freunde bleiben, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.


Elliot Page im Dezember 2020 (Bild: elliotpage / instagram)

Ehe-Aus nach drei Jahren bei Schauspieler Elliot Page (33) und Tänzerin Emma Portner (26): Nach ihrer Trennung im vorigen Sommer hätten sie nun die "schwierige Entscheidung" getroffen, sich scheiden zu lassen, zitierte das Filmblatt "Hollywood Reporter" am Dienstag aus einer gemeinsamen Mitteilung des Paares. Sie haben demnach größten Respekt füreinander und wollten gute Freunde bleiben. Page habe den Scheidungsantrag bei Gericht in New York eingereicht, berichtete das Promiportal TMZ.com.

Anfang Dezember hat der Kanadier sein trans Coming-out als Elliot in den sozialen Medien bekanntgegeben (queer.de berichtete). "Hallo Freunde, ich will mit euch teilen, dass ich trans bin", hatte Page damals geschrieben. "Meine Pronomen sind he/they und mein Name ist Elliot."

Portner schrieb damals auf Instagram, sie sei stolz auf Elliot. "Trans, queere und nicht-binäre Menschen sind ein Geschenk an diese Welt. Auch ich bitte um Geduld und Privatsphäre, aber auch, sich mir jeden Tag bei der glühenden Unterstützung von trans Leben anzuschließen. Elliots Existenz ist an und für sich schon ein Geschenk. Leuchte weiter, süßer E. Ich liebe dich so sehr."

Der Schauspiel-Star war 2007 mit dem Film "Juno" berühmt geworden. Der Film brachte ihm eine Oscar-Nominierung ein. Zu den weiteren Filmerfolgen, ergänzt um Stationen als Regisseur ("There's Something in the Water") und Produzent, zählen auch "Inception" und "X-Men" und die Netflix-Serie "The Umbrella Academy".


Portner und Page an ihrem Hochzeitstag (Bild: Emma Portner / instagram)

Page hatte 2014 bei einer Konferenz der Human Rights Campaign in einer emotionalen Rede erklärt, lesbisch zu sein (queer.de berichtete). Im Januar 2018 gaben Page und die kanadische Tänzerin und Choreografin Portner ihre Eheschließung bekannt (queer.de berichtete). Nach Filmen wie "Inception", "To Rome With Love" und "Freeheld – Jede Liebe ist gleich" ist Page seit 2019 in der TV-Serie "The Umbrella Academy" zu sehen. (cw/dpa)

#1 GirlygirlEhemaliges Profil
  • 27.01.2021, 10:05h
  • Großen Respekt davor, wie reif und erwachsen sie mit der Situation umgehen. Emma Portner hat als Eliott sich geoutet hat, öffentlich ein Statement abgegeben, obwohl sie da schon nicht mehr zusammen waren. Ob die Trennung mit dem Coming Out zusammenhängt oder nicht, auf jeden Fall sieht es so aus, dass Emma ihn bei seinem Outing unterstützt hat. Eine Trennung muss nicht immer tragisch sein oder gar bedeuten, dass man in irgendeiner Weise gescheitert ist. Für beide, aber vor allem für Eliott, beginnt ein neuer Weg.
  • Antworten » | Direktlink »