Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38016

Neues aus Hürth

Lars Tönsfeuerborn ist im Dschungelfinale

Die ersten beiden Finalisten der Corona-Dschungelshow aus Hürth stehen fest. Am Donnerstag hat ein weiterer schwuler Kandidat die Chance, um das "Goldene Ticket" zu kämpfen.


Lars Tönsfeuerborn strahlt bei "Ich bin ein Star" über beide Ohren (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Lars Tönsfeuerborn, der Sieger der ersten Staffel von "Prince Charming", ist vom RTL-Publikum am Mittwochabend ins Finale der 15-teiligen Unterhaltungssendung "Ich bin ein Star – die große Dschungelshow" gewählt worden. Der 31-Jährige zog gemeinsam mit dem 28-jährigen Reality-Darsteller Mike Heiter ("Love Island", "Get the Fuck out of my House", "Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare", "Promi Ninja Warrior Germany") ins Finale ein, das am Freitagabend ausgestrahlt werden soll. Im ersten Halbfinale ausgeschieden sind hingegen die 21-jährige Österreicherin Zoe Saip ("Germany's Next Topmodel", "Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand") und die 30-jährige DSDS-Teilnehmerin Lydia Kelovitz.

Am Donnerstagabend hat ein weiterer früherer "Prince Charming"-Kandidat Aussichten auf den Einzug ins Finale: Sam Dylan muss dann gegen Christina Dimitriou, Filip Pavlović und Djamila Rowe antreten. Nur zwei der vier Kandidat*innen werden weiterkommen ins Finale und haben dann die Chance auf das "Goldene Ticket", das sie zur Teilnahme an der Dschungelshow 2022 berechtigt. Diese soll wieder regulär in Australien stattfinden.

Im ersten Halbfinale wurden die Teilnehmer*innen in 14 Meter Höhe auf einen auf einer Drehscheibe fixierten Stuhl gesetzt. Darauf wurden sie herumgewirbelt und schließlich über eine schmale Plexiglas-Planke geschickt, um dort drei Sterne einzusammeln.


So richtig Dschungelfeeling kommt beim Spiel in den Hürther Studios nicht auf (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

In der Sendung am Mittwochabend gab RTL auch bekannt, dass der 53-jährige Lucas Cordalis bereits als Teilnehmer für die Dschungelshow 2022 gesetzt sei. Cordalis ist der Ehemann von Realitysternchen Daniela Katzenberger und der Sohn des 2019 verstorbenen Schlagersängers Costa Cordalis, der Anfang 2004 erster Dschungelkönig in der Geschichte der RTL-Show wurde.

Twitter / RTLde

Das zweite Halbfinale wird am Donnerstagabend ab 22.15 Uhr live bei RTL gezeigt. Das Finale läuft am Freitagabend ab 22.45 Uhr nach der Show "Zeugnis für Deutschland" mit Günther Jauch, Jan Hofer, Oliver Pocher und Ilka Bessin unter der Moderation von Barbara Schöneberger. (cw)


Das Moderationsduo Daniel Hartwich und Sonja Zietlow ist mal wieder in seinem Element (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)