Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38060

Biden-Team

US-Senat bestätigt Buttigieg als Verkehrsminister

Der 39-Jährige aus Indiana ist das erste offen queere Kabinettsmitglied in der Geschichte der USA.


Buttigieg in der letzten Woche bei seiner Ernennungs-Anhörung im Senat

Knapp zwei Wochen nach dem Amtsantritt von US-Präsident Joe Biden hat der Senat Pete Buttigieg als Verkehrsminister bestätigt. Der 39-Jährige tritt das Amt als erster offen schwule Bundesminister und eines der jüngsten Kabinettsmitglieder in der Geschichte der USA an. Buttigieg erlangte im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten große Bekanntheit, das letztlich Biden für sich entschied.

Buttigieg erhielt bei der Abstimmung im Senat am Dienstag 86 Ja-Stimmen. 13 Senator*innen der Republikanischen Partei stimmten gegen ihn. Mit ihm hat der Senat bislang fünf der 23 von Biden nominierten Kabinettsmitglieder bestätigt, die die Zustimmung der Kammer benötigen: Außenminister Antony Blinken, Verteidigungsminister Lloyd Austin, Finanzministerin Janet Yellen sowie Geheimdienstkoordinatorin Avril Haines. Am Dienstag wollte der Senat auch über Alejandro Mayorkas' Bestätigung als Heimatschutzminister abstimmen. Mayorkas soll der erste Latino und Einwanderer auf dem Posten werden.

Twitter / HRC

Drei weitere Kabinettsmitglieder, die keine Bestätigung des Senats benötigten, haben ihre Arbeit in der Biden-Regierung ebenfalls bereits aufgenommen: Vizepräsidentin Kamala Harris, Bidens Stabschef Ron Klain und der Klima-Sonderbeauftragte John Kerry.

Vom Bürgermeister zum Minister

Buttigieg hat bislang keine politische Erfahrung auf Bundesebene. Bis Ende 2019 war er acht Jahre lang Bürgermeister von South Bend, einer 100.000-Einwohner-Stadt im US-Staat Indiana – in seiner Amtszeit outete er sich in einem Interview und heiratete später seinen Partner, den Lehrer Chasten Glezman. Als er als demokratischer Präsidentschaftsbewerber antrat und sich unter der Konkurrenz weit nach vorne arbeitete, wurde er auf nationaler Ebene bekannt. Buttigieg studierte an renommierten Universitäten und arbeitete als Unternehmensberater bei McKinsey, diente bei der Navy und war zum Einsatz in Afghanistan. Er spricht neben Englisch sieben weitere Sprachen. Sein rhetorisches Geschick bewies er zuletzt in mehreren kämpferischen Interviews im Republikaner-nahen Sender Fox News.

Biden hatte zur Ernennung Buttigiegs im Dezember bei Twitter geschrieben, der Kandidat sei "ein Anführer, ein Patriot und ein Problemlöser. Er steht für das beste, was unsere Nation ausmacht". Für die Herausforderungen des Amtes "an der Schnittstelle von Arbeitsplätzen, Infrastruktur, Gerechtigkeit und Klima" sei er gut gerüstet. In dem sozialen Netzwerk schrieb der neue Minister am Dienstag, er fühle sich geehrt von der Abstimmung im Senat und sei bereit, das Amt zu übernehmen.

Twitter / PeteButtigieg
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Demokraten und Republikaner haben jeweils 50 Sitze im Senat. Bei einem Patt kann aber Vizepräsidentin Kamala Harris – die zugleich Präsidentin des Senats ist – die entscheidende Stimme abgeben. Auf eine Senats-Bestätigung wartet noch Rachel Levine. Die derzeitige Gesundheitsministerin von Pennsylvania soll Staatssekretärin im US-Gesundheitsministerium werden und wäre die erste trans Person in einem ranghohen Ministeriumsposten (queer.de berichtete). (cw/dpa)