Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38071

Wasserpfeifen

Wissenswertes zum Thema Shisha und Tabak

Das Rauchen von Wasserpfeifen liegt im Trend. Bei der Wahl des Tabaks sollte man immer auf Qualität achten. Auch die richtige Lagerung ist ausschlaggebend für den Genuss.


Minze. Wassermelone und Apfel sind die beliebtesten Geschmacksrichtungen beim Shisha-Rauchen (Bild: philipp_lansing / unsplash)
  • 4. Februar 2021, 11:55h, noch kein Kommentar

Wenn von einer Shisha die Rede ist, handelt es sich um die weltweit bekannteste Art von Wasserpfeifen überhaupt. Deshalb gilt es auch sich zum Thema Shisha und Tabak näher zu informieren, wenn es um die breit gefächerte Auswahl geht. Wer Shisha-Tabak kaufen oder bestellen und rauchen möchte sollte sich daher gut informieren.

Das Shisha-Rauchen ist mehr als ein Trend. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass es eine breit gefächerte Masse gibt, die regelmäßig gerne Shisha rauchen. Das geschieht ganz besonders bei jungen Erwachsenen, die gemütlich in einer Runde beisammen sitzen und miteinander diese Wasserpfeife genießen. Mittlerweile haben sich in zahlreichen Städten auch so genannte Shishabars etabliert – das Wort wurde letztes Jahr sogar in den Duden aufgenommen (queer.de berichtete).

Deshalb geht es einfach nicht mehr ohne Shisha. Diese Art Wasserpfeife ist eine Besonderheit. Daher lohnt es sich auf Qualität zu setzen, wenn es um die Art der Shisha und den gewählten Tabak dafür geht. Eine pinke Shisha liegt beispielsweise besonders im Trend.

Hintergrund und Geschichte

Grundsätzlich stammt die echte Shisha aus Persien und besteht normaler Weise immer aus Glas. Damals wurden am Anfang Wasserpfeifen dieser Art sogar aus Kokosnüssen hergestellt, Bambusrohre dienten zu Verbindung. Sogar die Ägypter haben schon Shish- Rauch genossen, von dort aus verbreitete sich die Wasserpfeife in die ganze Welt.

Mittlerweile ist die Shisha weltweit als längliche Wasserpfeife bekannt. Es handelt sich um ein Wassergefäß aus Glas, das mit einer Rauchsäule verbunden wird. Der Rauch wird über mehrere unterschiedliche Schläuche konsumiert. Sowohl in Bezug auf Größe, als auch beim Design unterscheiden sich Shisha Wasserpfeifen maßgeblich voneinander. Es gibt mittlerweile sogar kleine Formate, die als elektrische Shisha mitgenommen werden können. Der Aufbau ähnelt einer elektrischen Zigarette.

Nur der beste Tabak für das Shisha Rauchen

Zum Shisha-Rauchen sollte auf Qualität gesetzt werden, nur der beste Tabak rentiert sich wirklich. Guter Tabak ist unverzichtbar, wenn er wirklich für die Shisha gekauft wird. Die typischen Eigenschaften sind:

• geruchsstark
• klebrig
• feucht

Der herkömmliche rohe Tabak bietet die ideale Grundlage für den Shisha-Tabak. Normalerweise besteht Shisha-Tabak aus dunkelbraunem Zuckersirup mit Glycerin und Wasser. Mittlerweile ist das Angebot riesengroß, es gibt sehr viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Aromavarianten. Zu den beliebtesten gehören:

• Minze
• Wassermelone
• Apfel

Wer sich für Shisha-Tabak interessiert sollte immer auf den korrekten Feuchtigkeitsgehalt achten, der am besten zwischen 15 und 20 Prozent liegen darf. Es gibt einen maßgeblichen Unterschied zu dem typischen Zigarettentabak oder Pfeifentabak. Shisha-Tabak wird nämlich feucht geraucht.

Die korrekte Lagerung von Shisha-Tabak

Nicht nur der Einkauf von Qualität, sondern auch die korrekte Lagerung von Shisha-Tabak sind ausschlaggebend dafür, dass sich die Geschmacksrichtungen wirklich gut entfalten können. Auf jeden Fall sollte der Tabak immer gut vor Sonne und Luft geschützt werden und bei der richtigen Temperatur gelagert werden. Wer es richtig machen will, lagert den Shisha-Tabak deshalb direkt im Kühlschrank. Die Luftfeuchtigkeit sollte ca. 60 Prozent betragen, damit der Shisha-Tabak keinen Schaden nimmt. Am besten dienen wiederverschließbare Plastikbeutel für die Lagerung. (ak)