Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38089

Heimkino

Zu queer und zu selbstbewusst für die Zukunft

Im Science-fiction-Thriller "Paradise Hills – Flucht aus dem Wunderland" mit Emma Roberts landen junge Frauen, die nicht den Erwartungen der Gesellschaft entsprechen, in einer obskuren Besserungsanstalt.


Jede Szene in "Paradise Hills" ist bis ins Kleinste durchgestylt und Instagram-tauglich (Bild: Koch Media GmbH)
  • Von Patrick Heidmann
    7. Februar 2021, 03:17h, noch kein Kommentar

Eine Besserungsanstalt für junge Frauen, deren Auftreten nicht jedem in der Gesellschaft passt? Was nach einer überholten Idee aus der Vergangenheit klingt, könnte genauso gut Teil einer leicht dystopischen Zukunft sein. So ist es zumindest der Fall im Film "Paradise Hills – Flucht aus dem Wunderland" von Alice Waddington, der gerade auf DVD und Blu-ray erschienen ist.

An genau so einem alles andere als paradiesischen Ort jedenfalls erwacht eines Morgens Uma (Emma Roberts). Sie sitzt in einem prächtigen Anwesen umringt von Rosensträuchern auf einer Insel fest, dauerüberwacht von bewaffneten jungen Männern und umgeben von anderen Frauen und Mädchen in der gleichen Situation.

Uma soll weniger bockig und rebellisch werden

Ihre Mutter habe sich zu dieser psychologischen Reha-Maßnahme entschlossen, um Uma weniger bockig und rebellisch zu machen, erklärt die eigentlich ganz besonnen wirkende Leiterin der Einrichtung (Milla Jovovich). Außerdem solle Uma sich doch die Sache mit dem Heiratsantrag des reichen Unsympathen Son (Arnaud Valois) noch einmal überlegen.

Bald freundet sich Uma nicht nur mit ihren Zimmergenossinnen (Danielle Macdonald und Awkwafina), sondern auch mit Amarna (Eiza González) an, die als Popstar gegen ihr heterosexuelles Image aufbegehrt und von ihrem Team eingewiesen wurde. Doch ihrer Situation ergeben will sich Uma trotzdem nicht, sondern plant ihren Ausbruch. Was umso dringlicher wird, als ihr dämmert, dass nachts an den Frauen Experimente vorgenommen werden und auch sonst einiges auf dieser Insel nicht mit rechten Dingen zugeht.

Direktlink | Zwischen Uma und Amarna kommt es zu einem Kuss
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Das Unheimliche, das vom ersten Moment an wie ein Schleier über der trügerischen Idylle von "Paradise Hills" liegt, steigert sich im Verlauf des Films zusehends, bis die Geschichte schließlich eine echte Gruselhorror-Wendung nimmt.

Der schwule Arnaud Valois in einer hetero Rolle


"Paradise Hills – Flucht aus dem Wunderland" ist Ende Januar 2021 auf DVD und Blu-ray erschienen

Das Spiel mit Genre-Elementen interessiert die spanische Regisseurin mit dem englischen Künstlernamen, die hier ihren ersten Langfilm vorlegt, dabei mindestens so sehr wie ihre feministische Botschaft. Oder anders gesagt: Allzu tief schürfen tut Waddington in Sachen weiblicher Selbstbestimmung inhaltlich nicht. Fast wirkt die Aufforderung, dass junge Frauen, die ihrem Umfeld zu selbstbewusst, zu queer oder nicht dünn genug sind, zusammenhalten und aufbegehren müssen, ein bisschen zu naiv und in dieser Schlichtheit überholt, um wirklich zu verfangen.

Das soll nun allerdings nicht heißen, dass der Film nicht auch einiges auf der Habenseite verbucht – und gerade für ein junges Publikum womöglich ein gewisses Kultpotential hat. Das Ensemble (zu dem auch "Stonewall"- und "Mamma Mia! Here We Go Again"-Star Jeremy Irvine gehört), ist auf jeden Fall sehenswert.

Dass Waddington ihre Karriere als Werbe- und Modefotografin sowie Kostümdesignerin begann, ist "Paradise Hills" obendrein allzeit anzusehen: Jede Szene ist bis ins Kleinste durchgestylt und Instagram-tauglich. Und dass der offen schwule Arnaud Valois (bekannt aus "120 BPM") hier eine heterosexuelle Figur spielt, ist auch nicht unerheblich. Denn die aktuell immer wieder geführte Diskussion, ob queere Rollen nur von queeren Darsteller*innen verkörpert werden sollen, lässt sich schließlich erst dann abhaken, wenn man auch nach dem öffentlichen Coming-out noch ganz selbstverständlich als Hetero besetzt wird.

Direktlink | Deutscher Trailer zum Fllm, der 2019 mit dem früheren Untertitel "Rebellen regieren" im Kino lief
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Infos zum Film

Paradise Hills – Flucht aus dem Wunderland. Science-Fiction-Thriller. Spanien 2019. Regie: Alice Waddington. Darsteller*innen: Emma Roberts, Danielle Macdonald, Eiza González, Milla Jovovich, Jeremy Irvine. Laufzeit: 91 Minuten. Sprache: deutsche Synchronfassung, englische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). FSK 12. Verleih: Koch Media