Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38104

Iran

Ajatollah: Covid-Impfstoff macht homosexuell

Wir können uns auf die Nach-Corona-Zeit freuen, zumindest wenn es nach Ajatollah Abbas Tabrizian geht: Wenn die Gay Bars wieder öffnen, dürften sie rammelvoll werden.


Ajatollah Abbas Tabrizians Ansichten zu Corona sind wenig evidenzbasiert

Ein iranischer Geistlicher hat eine ganz besondere Nebenwirkung der Corona-Impfstoffe ausgemacht: Der aus der Millionenstadt Ghom stammende Ajatollah Abbas Tabrizian schrieb laut "Jerusalem Post" seinen mehr als 200.000 Fans auf der russischen Plattform Telegram: "Geht nicht in die Nähe derjenigen, die den Covid-Impfstoff erhalten haben. Aus ihnen sind Homosexuelle geworden."

Mit seiner Meinung ist Tabrizian unter Eiferern der abrahamitischen Religionen nicht alleine: Bereits kurz nach dem Impfstart in Europa hatte der ultraorthodoxe Rabbi Daniel Asor ebenfalls behauptet, dass Personen, die den Corona-Impfstoff erhalten, plötzlich Mitglieder des gleichen Geschlechts begehren würden (queer.de berichtete).

Zuvor hatten religiöse Würdenträger queere Menschen für den Corona-Ausbruch verantwortlich gemacht (queer.de berichtete). Laut dem russisch-orthodoxen Erzbischof von Berlin sind trans Menschen schuld an der Pandemie – und das Mittel gegen Corona sei Beten (queer.de berichtete). Der schiitische Geistliche Muktada al-Sadr sieht hingegen gleichgeschlechtliche Ehen als einen der Gründe für die Ausbreitung von Covid-19 (queer.de berichtete).

Tabrizian hat weitere steile Thesen zu Corona

Ajatollah Tabrizian hat zwar viele Anhänger im Iran, gilt allerdings dort als Exot. Er empfiehlt eine "islamische Medizin" und verteufelt die Schulmedizin als westlichen Kolonialismus. Das soll laut Berichten sogar das Gesundheitsministerium des iranischen Regimes verärgern, das offiziell bislang rund 60.000 Corona-Tote im Land zugegeben hat.

Bereits in der Vergangenheit hatte Tabrizian mit haarsträubenden Äußerungen zu Corona für Kopfschütteln gesorgt. Letzten Sommer behauptete er etwa, die Virusübertragung finde nur durch Frauen statt – Männer, so sagte er, könnten sich nur durch körperlichen Kontakt mit dem anderen Geschlecht infizieren. Daher sei es nur für Frauen notwendig, eine Maske zu tragen.

In einer weiteren Rede empfahl er letztes Frühjahr sogar ein eigenes Heilmittel gegen Corona: Veilchenöl, das vor dem Schlafengehen auf den Anus aufgetragen werden muss. (cw)



#1 KMBonnProfil
  • 08.02.2021, 16:54hBonn
  • Als Fantasyautor ist man ja gelegentlich dankbar dafür, dass es religiöse Covidioten wie diesen Ayathollah gibt. Er liefert Vorlagen für herrlichste Satire und interessante Bücher. Bitte mehr davon!

    Und man muß auch mal sehen, dass das durchaus in unserem Sinne ist. :-)
    Sollte er Recht behalten - wunderbar!
    Sollte er falsch liegen und seine Schäfchen weigern sich impfen zu lassen und sterben an den Folgen ihrer Dummheit, gibt es eben ein paar religiöse Idioten weniger.

    Quasi eine WinWin-Situation.

    Der Typ erinnert stark an den seligen Kardinal Ennio Antonelli, der 2011 meinte, die Bildungspläne der UNESCO dienten dazu, 50% aller Jugendlichen schwul zu machen.

    Hat bislang zwar nicht geklappt, aber kann ja noch werden, auch wenn man bei der UNESCO "leicht" irritiert war.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 WayneAnonym
  • 08.02.2021, 17:50h
  • Was passiert eigentlich, wenn man geimpft wird, obwohl man schon schwul ist? Wird man dann Hetero? (Frage für einen Freund...)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Großmufti DetlevAnonym
  • 08.02.2021, 20:21h
  • geil. ein troll als religiöser Führer.. Hut ab, darauf muss man erst mal kommen.. Veilchenöl... bwahaha..wieher..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RogerAnonym
  • 08.02.2021, 21:09h
  • Bevor er in sein bettchen hüpft, Ölt er also seinen Anus..... DAS gibt Raum für Interpretationen! ^^
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Tom10439Anonym
  • 08.02.2021, 21:17h
  • Na, wenn da nicht mal jemand schon jetzt seine Erklärung für ein späteres Outing vorbereitet. Immerhin empfiehlt der gute Mann, sich vor dem Zubettgehen Veilchenöl auf den Anus zu schmieren. Von wegen "Corona".
  • Antworten » | Direktlink »
#6 chooAnonym
  • 08.02.2021, 21:56h
  • ROFL - Veilchenöl auf den Anus! Herrlich diese religiös verblendeten Stoffel. Hätten sie im Lauf der Geschichte nicht Millionen von Toten auf dem Gewissen könnte man glatt drüber Lachen ...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 antosProfil
  • 08.02.2021, 23:12hBonn
  • >>Männer, so sagte er, könnten sich nur durch körperlichen Kontakt mit dem anderen Geschlecht infizieren. Daher sei es nur für Frauen notwendig, eine Maske zu tragen.<<

    >Ha ha. Wieher. Kicher. Rofl.< - Er hasst Frauen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LorenProfil
#9 fredinbkkkAnonym
  • 09.02.2021, 02:56h
  • sollte ich jemals in meinem Leben gezwungen sein endweder einer sogenannten Religion an zu gehören,oder
    Fusspilz zu bekommen...

    ich würde den Fusspilz nehmen..

    Spinosa .....du hast Recht
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LunaAnonym
  • 09.02.2021, 04:31h
  • Wie kommen die immer auf sowas? Ich habe ja auch schon einiges probiert in meinem Leben, aber darauf wäre ich auch im größten Rausch nicht gekommen.
  • Antworten » | Direktlink »