Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38135

Rechtsextremismus

"Corona-Impfung macht homosexuell": Auch QAnon verbreitet Ajatollah-Theorie

Wenn sich Rechtsradikale und radikalislamische Geistliche auf eines einigen können, ist das ihr Hass auf Schwule und Lesben.


QAnon-Anhänger 2019 bei einer Veranstaltung des damaligen Präsidenten Donald Trump (Bild: Marc Nozell / flickr)

Auch die Unterstützer*innen der rechtsextremen Gruppe QAnon verbreiten jetzt die Verschwörungstheorie, dass Corona-Impfstoffe heterosexuelle Menschen homosexuell machten. Das zeigt der BBC-Reporter Shayan Sardarizade in einer Reihe von Influencer-Postings aus dem QAnon-Milieu auf. Er postete mehrere Screenshot von QAnon-Jüngern auf der russischen Plattform Telegram, wonach Homosexuelle nicht "so geboren werden", sondern durch Impfstoffe dazu gemacht würden. Einer der QAnon-Influencer hat auf Telegram allein 180.000 Fans.

Dabei wird direkt auf den radikalislamischen iranischen Geistlichen Ajatollah Abbas Tabrizian eingegangen, der erst vor wenigen Tagen ebenfalls auf Telegram geschrieben hatte: "Geht nicht in die Nähe derjenigen, die den Covid-Impfstoff erhalten haben. Aus ihnen sind Homosexuelle geworden" (queer.de berichtete). Ein QAnon-Kommentator schreibt hierzu: "Er liegt damit nicht weit daneben. Deswegen haben wir Geschlechterverwirrung unter unserer Jugend."

Ein anderer QAnon-Propagandist erklärte, dass auch andere Impfstoffe angeblich schwul oder lesbisch machen würden. Er ging darauf ein, dass viele Homosexuelle behaupteten, bereits im frühen Kindesalter von ihrer sexuellen Orientierung gewusst zu haben. Daraufhin der Verschwörungstheoretiker: "Wann war deine erste Erinnerung? Mit vier Jahren? Dann hast du bereits 50 Impfstoffe verabreicht bekommen." Impfungen seien der Grund, warum das angeblich rezessive Gen der Homosexualität heute so oft aktiviert werde. "Irgendwas in ihrer Umgebung zieht sie in diese Richtung", spekulierte der Rechtsextremist.

Twitter / Shayan86
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Als Reaktion erklärten einige Twitter-Nutzer*innen, dass die Übereinstimmung zwischen einer rechtsextremen Sekte und einem radikalislamischen Geistlichen "wild" sei. Eine andere Nutzerin schrieb: "Echt, die Rechtsextremen hassen jetzt homosexuelle und trans Menschen noch mehr als Muslime?"

Twitter / maasalan
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Die QAnon-Verschwörungstheorien geistern seit dem Amtsantritt von Donald Trump 2017 durchs Internet und finden immer mehr Anhänger*innen in den USA und darüber hinaus. Im letzten November wurde mit der Republikanerin Marjorie Taylor Greene sogar eine Anhängerin der kruden Theorien in den US-Kongress gewählt. Sie setzte sich als eine ihrer ersten Amtshandlungen dafür ein, Regenbogenfahnen an US-Botschaften zu verbieten (queer.de berichtete).

Der zentrale Punkt der QAnon-Theorie ist, dass eine weltweit agierende satanistische (oder jüdische) Elite Kinder entführe, foltere und ermorde, um aus deren Blut eine Verjüngungsdroge zu gewinnen – dies klappe aber nur, wenn die Kinder vor der Tötung in Angst und Schrecken versetzt werden würden. Verantwortlich für diese Tortur seien insbesondere ehemals hochrangige Demokrat*innen wie Barack Obama und Hillary Clinton, Mäzene wie Bill Gates sowie jüdische Milliardäre. In Deutschland findet die antisemitische Theorie insbesondere über die AfD Zugang in die sozialen Medien. (dk)



#1 Teddy63Anonym
  • 12.02.2021, 14:03h
  • Man kann sich fragen was diese Null-IQ-Anonisten in ihrer Kindheit verimpft bekommen haben, um derart debilen Bullshit zu verbreiten? Vielleicht war´s ja Veilchenöl...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Alexander_FAnonym
  • 12.02.2021, 14:16h
  • Wer es bislang noch nicht begriffen hat, wird hoffentlich jetzt merken, dass Islamisten und QAnonler lediglich unterschiedliche Erscheinungsformen desselben Ungeistes sind.
    Es bleibt zu hoffen, dass beide irgendwann das Klo der Geschichte heruntergespült werden, in das sie gehören.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SybilleAnonym
#4 JadugharProfil
  • 12.02.2021, 14:58hHamburg
  • Quanonisten, Islamisten und Ultra-Christen finden jede absurde Behauptungen über die Ursache von Homosexualität. Schreit jemand eine solche absurde Äußerungen hinaus, dann wird das von den oben genannten Gruppen gedankenlos und papageiartig nachgeplärrt.
    Demnächst kommen sie sogar darauf, daß Gender-Sternchen schwul sind oder schwul machen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Sukram712Anonym
  • 12.02.2021, 15:10h
  • Da sieht man, wie wichtig es ist, die Impfreihenfolge zu ändern und junge zuerst zu impfen! ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 gastAnonym
  • 12.02.2021, 15:20h
  • "Wenn sich Rechtsradikale und radikalislamische Geistliche auf eines einigen können, ist das ihr Hass auf Schwule und Lesben."

    Oh, die haben mehr gemeinsam als man denkt! Sind beides Weltanschauungen die auf Unterwerfung setzen und man traf Mitglieder sowohl der einen als auch der anderen Interessensgruppe auf öffentlichen Toiletten, Cruisingplätzen oder in Sexkinos - war zumindest in Vor-Coronazeiten so.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 AtreusProfil
  • 12.02.2021, 16:43hSÜW
  • Ich fürchte, dass die Mehrheit immer noch zur Verharmlosung neigt, indem deren Anhänger als Spinner bezeichnet werden und man damit einen unzureichenden Geist suggeriert.

    Das sind handfeste Rassisten, Antisemiten und Menschenfeinde, die gut organisiert sind, propagandistische Höchstleistungen in sozialen Medien erbringen und aktive Schulterschlüsse mit Neonazigruppierungen und allen anderen suchen, deren Ideologien deutliche Schnittmengen aufzeigen. Menschen, die teilweise und unerkannt in Polizei, politischen Ämtern und in Gerichtssälen arbeiten und die Demokratie schleichend unterwandern. Andere sind es schon oder bewaffnen sich gerade und schrecken auch vor Gewalt und Mord nicht zurück.

    Der Sturm auf das Kapitol, die massive Holocaustverharmlosung auf deutschen Coronademos und der heute erschienene Höchststand von über 2200 antisemitischen Straftaten im Jahre 2020, der höchste seit 2001, sollten sämtliche Alarmglocken bei Staat und Bürgerschaft klingeln lassen. Wehret den Anfängen!

    m.tagesspiegel.de/politik/taeglich-mindestens-sechs-angriffe
    -von-judenhassern-hoechststand-antisemitischer-kriminalitaet
    -seit-20-jahren/26905120.html


    (= befeuert durch antisemitische Corona-Verschwörungstheorien)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Teddy63Anonym
#9 Teddy63Anonym
  • 12.02.2021, 17:08h
  • Antwort auf #2 von Alexander_F
  • Der Ungeist heisst ganz einfach HASS! Ich selbst habe in meinem Leben auch Erfahrung mit starkem Hass gemacht und ich weiss, was er in einem anrichten kann. Den größten Schaden richtet er nämlich beim hasserfüllten Menschen selbst an. Er versperrt dir den Zugang zu deinem wirklichen Selbst und vernebelt die Fähigkeit zum kognitiven Denken massiv. Was der Hass mit Menschen anrichtet, die ihn nicht bezwingen können, siehst Du an diesen Idioten. Das Motiv des Hassens liegt immer in sehr persönlichen Motiven des jeweiligen Menschen selbst, wirkliche Ursachen werden verdrängt. Die jeweilige religiöse oder politische Verbrämung desselben hängt eher zufällig vom jeweiligen Umfeld ab und dient nur der Rechtfertigung des hasserfüllten Handelns. Ich habe derweil den Eindruck, dass immer mehr Menschen den Umgang mit solchen Gefühlen nicht mehr beherrschen und das ist schon beängstigend.

    In diesem Sinne, liebe Leser*Innen: Seid traurig, seid wütend, seid verzweifelt, aber hütet euch vor dem Hass. Er zerfrisst am stärksten den Menschen, der ihn hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LupdejuppAnonym
  • 12.02.2021, 17:15h
  • Quanon ey... vollpfosten allesamt,ohne frage, aber diese ganze Entwicklung, innerhalb von wenigen Monaten von nem joke auf 4chan zur internationalen "Bewegung" und alle geben Fokus.... wtf!
  • Antworten » | Direktlink »