Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38246

Über den Weg zum anderen Ich

Zwischen Coming-out und Therapiewahl

Im Mittelpunkt von Lou Bihls Roman "Ypsilons Rache" steht eine trans Frau, die kurz vor ihrer geplanten Transition eine Prostatakrebs-Diagnose erhält.

  • 28. Februar 2021, 09:25h, noch kein Kommentar

"Ypsilons Rache" ist im Unken Verlag erschienen

Ein ganz besonderes Sabbatjahr sollte es werden. Kris Starck plant nicht nur ein Buch, sondern auch einen möglichen Neustart: das Coming-out als trans Frau. Doch dann bricht die Diagnose Prostatakrebs herein und konfrontiert Kris mit der eigenen Endlichkeit. Die Autorin Lou Bihl schickt die Hauptfigur des Romans "Ypsilons Rache" in ein Auf und Ab der Selbstfindung, die zeigt, wie komplex das Thema Identität sein kann.

Geschieden, zwei erwachsene Töchter, erfolgreich im Beruf: Diese Bilanz kann Kris mit Mitte 50 ziehen. Wäre da nicht das Unbehagen mit dem Leben in einer Männerrolle. Als Frau sichtbar zu sein, erlaubte sich Kris bisher nur selten und im Geheimen. Die Aussicht, das Innen und Außen endlich in Einklang zu bringen, wird plötzlich vom Körper brutal ausgebremst. "Ypsilon-Krankheit" nennt Kris den Krebs, der den Entscheidungsspielraum "einengt wie eine Würgepflanze".

Zwischen Coming-out und Therapiewahl hin- und hergerissen bricht Kris dennoch zu einer Reise auf, die Klarheit in die aufgewühlte Seelenwelt bringen soll. Der perplexe Bruder, von der Nachricht überforderte Studienfreunde, die demente Mutter, das sind nur einige der emotionalen Herausforderungen, die auf die Hauptfigur warten.

Eine wendungsreiche trans Reise


Autorin Lou Bihl stammt aus Freiburg und ist als Ärztin tätig (Bild: Unken Verlag)

Eine Begegnung in Hamburg wirbelt ihren Kosmos dann vollends durcheinander: Chloé schenkt Kris als trans Mentorin, in die sie sich obsessiv verliebt, eine Perspektive der Hoffnung – bis ein einschneidendes Ereignis erneut alles ändert. Die Autorin Lou Bihl verdichtet "Ypsilons Rache" zur turbulenten Innenschau eines trans Menschen, die deutlich macht: Das wahre Selbst ist weit mehr als eine Frage der Chromosomen.

"Ypsilons Rache" ist nun als 289 Seite starke, gebundene Ausgabe im Unken Verlag erschienen.

Die Autorin Lou Bihl, Jahrgang 1951, stammt aus Freiburg. Neben ihrer Tätigkeit als Ärztin verfasste sie zahlreiche wissenschaftliche Artikel und Buchbeiträge. Durch die langjährige Betreuung von Tumorpatienten erlangte sie neben der fachlichen Expertise auch tiefe Einblicke in das Seelenleben von Krebskranken. (cw/pm)

Infos zum Buch

Lou Bihl: Ypsilons Rache. Roman. 289 Seiten. Unken Verlag. Karlsruhe 2021. Gebundene Ausgabe: 22,00 € (ISBN: 978-3-949286-00-1).