Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38282

Schwule Serie

Starzplay bringt "It's a Sin" nach Deutschland

Die hochgelobte britische Miniserie wird in Deutschland von einer Streamingplattform gezeigt.


Olly Alexander (li.) in der Hauptrolle: Der Musiker der Band "Years & Years" stellt ein Landei dar, das in der großen Stadt Spaß sucht

Die Streamingplattform Starzplay hat in Deutschland die Rechte für die fünfteilige Serie "It's a Sin" erworben. Das teilte die Plattform am Mittwoch mit. Die britische Produktion stammt aus der Feder des schwulen Autors Russell T. Davies ("Queer as Folk") und handelt von einer Gruppe junger schwuler Männer während der Aids-Krise in den Achtzigerjahren. Sie wurde von Kritiker*innen und vom Publikum in Großbritannien gefeiert.

"'It's a Sin' hat alles, was wir mit Starzplay unserem Publikum bieten wollen, wenn es von unserem Service mutige und anspruchsvolle Inhalte erwartet", erklärte Superna Kalle, die ausführende Vizepräsidentin von Starz International Digital Networks. "Ein preisgekrönter Autor, eine extrem talentierte Besetzung und nicht zuletzt eine wunderschöne, ergreifende Geschichte mit komplexen Figuren, die in einem wichtigen Abschnitt unserer Geschichte spielt. Wir sind sehr stolz darauf, 'It's a Sin' zu unserem Content-Angebot hinzuzufügen."

Starzplay ist ein Portal des amerikanischen Medienunternehmens Lionsgate und des US-Fernsehsenders Starz ("Outlander", American Gods", "Spartacus"). Es kann unter anderem bei Amazon Prime Channel als zusätzlicher Abo-Service hinzugebucht werden. Außerdem ist es via Apple TV nutzbar.

Die Erstausstrahlung der Serie erfolgte im Januar und Februar bei Channel 4, einem frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Sender in Großbritannien. "It's a Sin" entwickelte sich zu einer der erfolgreichsten Serien des Kanals. So war der Fünfteiler bereits nach wenigen Tagen mit 6,5 Millionen Aufrufen die dritterfolgreichste Serie aller Zeiten in der sendereigenen Mediathek und die "meistgebingte neue Serie", wie Channel 4 unlängst mitteilte. In anderen Ländern läuft die Serie wie in Deutschland in einem bezahlpflichtigen Streamingdienst, in Kanada etwa bei Amazon Prime Video und den USA bei HBO Max.

Auf Starzplay werden bereits mehrere andere queere Produktionen gezeigt. Dazu gehört etwa die britische Miniserie "Years & Years" aus dem Jahr 2019, die ebenfalls aus der Feder von Davies stammt. Außerdem läuft dort die populäre Agentinnen-Serie "Killing Eve". (dk)



#1 FennekAnonym
  • 04.03.2021, 10:47h
  • Schade, hätte die Serie sehr sehr gerne gesehen.

    Aber ich kann mir nicht jede Streaming-Plattform abonnieren, die eine LGBTI-Serie oder einen LGBTI-Film zeigt.

    Ich fände es viel besser, wenn es wie beim Musik-Streaming wäre: dass man die Filme und Serien überall bekommt und der Wettbewerb dann nicht über die Inhalte, sondern über Preis, Bedienkomfort, Nachhaltigkeit, etc. erfolgt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LupdejuppAnonym
  • 04.03.2021, 11:25h
  • Antwort auf #1 von Fennek
  • ?? Gerade erst hat das größte Label für K-Pop seine Verträge mit Spotify auslaufen lassen/gekündigt, die Diskographien von Offspring über Placebo zu 4lyn sind unvollständig etc ..... das ist nicht viel anders wie bei Filmen und Serien ! Aber schön wärs, da haste recht...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Tobi CologneAnonym
  • 04.03.2021, 13:00h
  • Antwort auf #2 von Lupdejupp
  • Wer hört denn K-Pop außer pubertierenden Mädels?

    Die anderen drei von Dir genannten Acts kenne ich alle nicht.

    Es geht ja auch nicht darum, dass ein Dienst 100% haben muss und alles, was jemals erschienen ist. Wenn ich bei einem Filmdienst vielleicht nicht irgendeinen japanischen Film der 60er-Jahre sehen kann, kann ich damit noch leben. Aber es sollten zumindest 80-90% sein, was man abrufen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LupdejuppAnonym
#5 Apocalypse nowAnonym
  • 04.03.2021, 16:57h
  • Nicht zu vergessen "Apocalypse now" von gregg ariaki. Eine meiner lieblingsserien, die kaum Beachtung erfährt.. vielleicht auch, weil sie so abgedreht ist.
    Ich freu mich auf "it's a sin"
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LupdejuppAnonym
  • 04.03.2021, 17:41h
  • Antwort auf #5 von Apocalypse now
  • Gregg Ariaki??? Guter Geschmack ey, "Nowhere" ist einer meiner alltime favorites.... was hat ich nen crush auf James Duval ey.... Und vom style her ist der Film bis heute unerreicht, des alien wird auch eines meiner nächsten Tattoos....

    Warte immer noch verzweifelt darauf das der Film auf bluray kommt....
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Miguel53deProfil
  • 04.03.2021, 19:27hOttawa
  • Ich habe die Serie gesehen. Sie ist herausragend gemacht und absolut empfehlenswert.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Vater2Anonym
  • 04.03.2021, 20:43h
  • Und wann soll man diese Serie auf starzplay sehen können? Habe eben nachgeschaut. Da gibt's nichts derartiges. Habe ich hier ein Datum überlesen? Finde nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TinoAnonym
  • 04.03.2021, 21:06h
  • Da freue ich mich aber sehr. Wir buchen eigentlich 6-8 Mal im Jahr einen Monat Starzplay. Spricht uns mehr an, als Netflix und Amazon. Zusammen mit TV+ von Apple hat man mit Starzplay wirklich tolle Serien und Filme, vieles was zum Nachdenken anregt. Diese neue Mini-Serie schauen wir bestimmt an einem Wochenende durch, bei nur 5 Folgen. Die in England machen schon tolle Shows.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LupdejuppAnonym
  • 05.03.2021, 07:02h
  • Antwort auf #8 von Vater2
  • Startdatum wurde noch nicht genannt, wenn die Rechte erst jetzt eingekauft wurden wird jetzt wahrscheinlich erstmal für Synchronisierung gesorgt und da hängen coronabedingt gerade einige Sendungen hinterher.... allerdings haben se hier den Vorteil das sie glaub kaum Darsteller*innen drin haben die hier in DE bereits ne feste Synchronstimme haben, zumindest das sollte die Sache etwas beschleunigen....
  • Antworten » | Direktlink »