Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38373

Stefan-Raab-Show

Pro Sieben sendet zweiten "Free European Song Contest"

Eine Woche vor dem Eurovision-Finale aus Rotterdam will der deutsche Privatsender erneut eine Alternative ausstrahlen.


Nico Santos wurde erster Sieger des Musikwettbewerbs (Bild: ProSieben / Willi Weber)

  • 16. März 2021, 13:40h, noch kein Kommentar

Der deutsche Privatsender ProSieben greift weiter den Eurovision Song Contest der European Broadcasting Union (EBU) an. Auch in diesem Jahr wolle man einen "Free European Song Contest" ausstrahlen, gab der Sender am Dienstag bekannt.

Mit dem ersten sogenannten "#FreeESC" hatte ProSieben im letzten Jahr auf die Absage des Eurovision Song Contests aus Corona-Gründen reagiert und mit Produzent Stefan Raab innerhalb weniger Wochen eine Live-Show aus Köln organisiert, in der dann größtenteils in Deutschland lebende Personen für 15 Länder auftraten, zu denen sie jeweils einen Bezug haben – als 16. Kandidat vertrat Max Mutzke den Mond. Anders als beim ESC, der auch von den teilnehmenden und weiteren Ländern ausgestrahlt wird, wurde die Sendung praktisch nur von ProSieben gezeigt.

Letztlich fand der erste "Free European Song Contest" am Tag des geplanten ESC-Finales statt – die EBU sendete zeitgleich ihr Ersatzprogramm "Europe Shine a Light" mit einer abstimmungslosen Kurzvorstellung der eingereichten Beiträge und mehrerer musikalischer Darbietungen, die Trost spenden und europäische Verbundenheit in der Krise stärken sollten.

Der erste FreeESC habe gezeigt, "wie sehr Stefan Raab, ProSieben und unsere Zuschauer gute Musik und eine gute Show lieben. Das verbindet uns alle", meinte ProSieben-Chef Daniel Rosemann am Dienstag. "Dieser neue Songwettbewerb hat 2020 eine wundervolle Note gesetzt und war der Auftakt für eine hoffentlich lange, jährliche Tradition. In diesem Jahr freuen wir uns auf den nächsten musikalischen Feiertag – made by Stefan Raab."

Die zweite Ausgabe der Show soll diesmal am 15. Mai ab 20.15 Uhr ausgestrahlt werden – eine Woche vor dem Finale des Eurovision Song Contests aus Rotterdam. "Mit Nico Santos hat im ersten Jahr ein herausragender Musiker den #FreeESC gewonnen. Und für Deutschland war mit Helge Schneider eine echte Legende am Start", so Stefan Raab in der ProSieben-Pressemitteilung. "Beide stehen für die besondere musikalische Qualität dieses neuen, freien Wettbewerbs." In diesem Jahr werde die Show "mindestens ebenso hochkarätig besetzt sein".

Weitere Details etwa zur Moderation, zu den Kandidat*innen und zum Corona-Konzept machte der Sender zunächst nicht. Die erste Ausgabe hatten Conchita Wurst und Steven Gätjen moderiert.

Der Eurovision Song Contest selbst wird in diesem Jahr defintiv aus Rotterdam ausgestrahlt werden, nach aktuellem Stand können auch die 40 oder 39 Bewerber*innen um den Preis antreten und auf der Bühne auftreten. Inzwischen liegen fast alle Beiträge vor (queer.de berichtete). Deutschland schickt mit Jendrik Sigwart einen Vertreter der Community mit einem Song gegen den Hass in den Wettbewerb (queer.de berichtete). (cw/pm)