Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=38385
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Immigrant liebt Emigrant


#12 LarsAnonym
  • 18.03.2021, 17:02h
  • Antwort auf #9 von NonBinary
  • Schön, dass ich dir einmal recht geben kann auf diesen Seiten :-)

    Der Film ist darauf angelegt, dass man die Gefühle der beiden Hauptdarsteller nachempfiinden soll - und die verlieben sich nunmal ineinander. Man kann sich je nach Geschmack mit einem oder beiden identifizieren.

    Es ist auch legitim, dass der Film eher aus der europäischen Perspektive erzählt wird. Was den Film angenehm macht, ist, dass dem Finnen schon deutlich wird, dass seine Perspektive auf die Romanze, das Leben und das Land eine andere ist, als die des Syrers und dass nicht nur die Kultur und die familiären Bindungen, sondern auch materielle Unterschiede zwischen den beiden stehen. Das wird auch von beiden Seiten reflektiert. Für den Syrer ist die Liebelei schön, aber sein Ziel ist es, irgendwo anzukommen, auf eigenen Beinen zu stehen, während der Finne weg will, Unabhängigkeit und Freiheit sucht.

    Schade, dass in den ankündigungen zu solchen Filmen immer nur das nichtssagende Wort "bewegend" vorkommt. Ich finde, er trifft die Gefühle die dieser romantische aber auch nachdenklche und ruhige Flm auslöst, nicht ganz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »

» zurück zum Artikel