Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38407

#Kerle

Meine unvergessliche Begegnung mit Ivan in einem Madrider Park

In seinem neuen Vlog zeigt uns Phil Hollister wieder einen Clip aus seinem großen "Athletic-Star"-Archiv – und erzählt dessen spannende Entstehungsgeschichte.

Wie schon in zwei vorigen Beiträgen, zeige ich hier im Vlog auch immer mal wieder einige Videoclips von athletischen Männern, die ich für meine Marke "Athletic-Star" aufgenommen habe.

Zum folgenden Clip gibt es eine schöne Anekdote: Ich war während eines Spanien-Trips unter anderem auch in Madrid und besuchte Freunde. Auf einer Party wurde mir Ivan vorgestellt, der sich gerne vor meiner Kamera präsentieren wollte. Wohlbemerkt – das alles fand weit vor der Instagram-Zeit statt. Damals waren extrovertierte Typen froh, ihre schönen Körper mal vor einer Kamera zu zeigen.

Es ist keine leichte Aufgabe, in einer so großen Stadt wie Madrid einen Männerclip zu produzieren, wenn man keine Location hat. Ich konnte weder bei meinen Freunden in der Wohnung drehen, noch wusste das Model einen geeigneten Ort. Also verabredeten wir uns vor dem Prado in Madrid, um spontan eine schöne Kulisse zu finden, die hoffentlich nicht so stark besucht ist. Ein weiteres Problem in einer Großstadt.

Jetzt kam es noch schlimmer: Es regnete in Strömen. Ich hatte das Projekt gedanklich bereits aufgegeben, aber konnte Ivan telefonisch nicht erreichen. Als zuverlässiger Mensch bin ich natürlich trotzdem zum Treffpunkt gekommen und war fast (positiv) erschrocken, als er auch auftauchte.

Er war anscheinend auch sehr gut erzogen, und der Regen störte ihn nicht. Ich denke, er wollte auch unbedingt seinen muskulösen Körper präsentieren. Wir gingen also in den benachbarten Ritiro Park. Bei schönem Wetter genießen die Madrilenen dort das Leben. Durch das schlechte Wetter waren wir natürlich fast alleine im Park, was für die Produktion ein großer Vorteil war. Jetzt störte nur noch der Regen – zumindest mein Equipment war nicht auf Nässe getrimmt.

Doch an diesem Tag hatten wir wirklich Glück. Zum einen fanden wir einen tollen überdachten Säulengang, zum anderen hörte es dann auch auf zu regnen. Wahrscheinlich mag ich auch aufgrund dieser Story diesen Clip ganz besonders.



#1 AnselmAnonym
  • 21.03.2021, 09:43h
  • Beim Video sollte das Seitenverhältnis korrigiert werden. Das ganze ist zusammengestaucht, so dass im Bild die Proportionen überhaupt nicht stimmen. Es wirkt so, als ob man 4:3 auf 16:9 quetscht.

    Abgesehen davon finde ich bei allen Videos des Vlogs die Musik ziemlich unerträglich. Sie erinnert mich an gänzlich unerotische Gymnastikanleitungsvideos der frühen 90er.
  • Antworten » | Direktlink »