Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38440

Biden-Kabinett

US-Senat bestätigt erstmals trans Person für hohes Regierungsamt

Die 63-jährige trans Frau Rachel Levine ist neue Staatssekretärin im US-Gesundheitsministerium. Die ausgebildete Kinderärztin war bisher Gesundheitsministerin im US-Bundesstaat Pennsylvania.


In Pennsylvania hielt Levine die täglichen Pressekonferenzen mit Corona-Updates ab (Bild: Governor Tom Wolf / wikipedia)

Der US-Senat hat mit Rachel Levine als Staatssekretärin im Gesundheitsministerium erstmals eine trans Person für ein derart hohes Regierungsamt bestätigt. 52 Senator*innen stimmten am Mittwoch für Levine, 48 gegen sie. Susan Collins und Lisa Murkowski gaben als einzige Republikaner*innen grünes Licht für die Nominierung. Als "Assistant Secretary for Health" ist Levine die Hauptberaterin des Gesundheitsministers in Fragen öffentlicher Gesundheit.

"Ich fühle mich geehrt, der erste trans Person zu sein, die eine vom Senat bestätigte Position innehat", erklärte Levine in einer Mitteilung an die "New York Times". Sie wolle sich in ihrem neuen Amt insbesondere für trans Jugendliche einsetzen. "Ich weiß, dass ihr jeden Tag mit vielen schwierigen Herausforderungen konfrontiert seid", erklärte Levine. "Was ich euch sagen kann: Es gibt einen Platz für euch in Amerika und in unserer Regierung."

Levine sitzt im Vorstand einer LGBTI-Organisation

Die 63-jährige trans Frau war bis Januar Gesundheitsministerin im US-Bundesstaat Pennsylvania und Professorin für Kinderheilkunde und Psychiatrie am Penn State College of Medicine. Levine sei eine "historische und bestens qualifizierte Wahl" und bringe "die Führungsstärke und entscheidende Fachkompetenz mit, die wir brauchen, um die Bevölkerung durch diese Pandemie zu bringen", erklärte US-Präsident Joe Biden bei ihrer Nominierung im Januar (queer.de berichtete). Die Kinderärztin ist jüdischen Glaubens und gehört dem Vorstand der LGBTI-Organisation Equality Pennsylvania an. Sie hat zwei Kinder und war früher mit einer Frau verheiratet.

Die historische Premiere wurde vom Weißen Haus begrüßt. "Dass Dr. Levine die erste offen trans lebende Amerikanerin ist, die vom Senat bestätigt wird, ist ein Wendepunkt in der US-Geschichte", twitterte ein Kommunikationsbeamter. (cw/AFP/dpa)



#1 Taemin
  • 25.03.2021, 10:43h
  • Erstmals sind die Minderheiten in der Regierung vertreten. Schon allein das ist ein Grund, sich am Machtwechsel in den USA zu freuen. Wenn man z.B. bedenkt, dass es 245 Jahre gedauert hat, bis eine Angehörige der First Nations in die US-Regierung berufen wurde, wird man sich der historischen Tragweite dieser Regierungsbildung erst bewusst. Angesichts des Hasses, der noch immer Schwulen und Transfrauen entgegenschlägt, ist es ein starkes Signal, auch aus diesen Gruppen Regierungsmitglieder zu ernennen. Es ist zu hoffen, dass der Personalauswahl auch konkrete Gesetzesvorhaben werden folgen können. Erste Schritte wurden in diese Richtung ja schon unternommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 trans naysayerAnonym