Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38449

Parade am 29. August

CSD Köln erneut verlegt

Die Pride-Terminplanung erweist sich im zweiten Coronajahr als schwierig: Die CSD-Demo soll nun Ende August stattfinden.


Noch ist unklar, inwieweit Covid-19 die diesjährige Parade beeinflusst (Bild: dielinke_nrw / flickr)
  • 25. März 2021, 15:03h, noch kein Kommentar

Der Kölner Lesben- und Schwulentag (KLuST) muss erneut an den CSD-Terminen drehen: Das CSD-Straßenfest soll nun vom 27. bis 29. August stattfinden – und damit eine Woche früher als Anfang Februar angekündigt (queer.de berichtete). Die CSD-Demonstration wird ebenfalls um eine Woche auf den 29. August vorgezogen. Traditionell fand die Parade vor Corona immer am ersten Sonntag im Juli statt. Der vom CSD unabhängige Dyke* March Cologne ist weiter für Samstag, den 3. Juli geplant.

Hintergrund der Verlegung sind Terminüberschneidungen durch Verschiebungen in der Corona-Pandemie. Die CSD-Wochen, an denen es viele Pride-Veranstaltungen geben soll, sollen weiterhin zwischen dem 21. August und 5. September steigen. Damit würden erstmals Straßenfest und CSD-Parade nicht am Ende der CSD-Wochen stattfinden.

WICHTIGE TERMINÄNDERUNG! Liebe Freund:innen des ColognePride und CSD Köln, die Corona Pandemie hält uns leider auch in...

Posted by Cologne Pride on Thursday, March 25, 2021
Facebook / Cologne Pride
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Beim ColognePride mit bis zu 1,5 Mio internationalen Besucher*innen sind in der Planung nicht nur lokale oder regionale Events, sondern auch nationale und internationale Pride-Events zu berücksichtigen. Diese sind auch für unsere Besucher*innen von sehr großer Bedeutung", teilte der KLuST mit. Als Beispiel nannte er die Eurogames in Kopenhagen.

Zudem kündigte der KLuST eine Kooperation mit dem zeitgleich im knapp zwei Autostunden entfernten Münster an. "Die in Münster am Samstag und in Köln am Sonntag stattfindende Demonstrationen werden zusammen eine noch größere Strahlkraft für die LGBTIQ* Community in NRW haben", so die Organisator*innen. Selbstverständlich würden weitere Entwicklungen der Corona-Pandemie in die Planungen einbezogen.

CSD-Straßenfest in Duisburg abgesagt

Auch viele andere CSD-Organisator*innen sind unsicher, wie und wann der Pride dieses Jahr coronakonform durchgeführt werden kann. Deshalb wurde etwa vor wenigen Tagen das für den 31. Juli geplante CSD-Straßenfest in Duisburg abgesagt. Die Organisator*innen des Vereins DUGay e.V. plant für diesen Tag aber weiterhin die Hissung der Regenbogenflagge durch Oberbürgermeister Sören Link (SPD) um 12 Uhr vor dem Rathaus, der sich eine Demonstration anschließen soll. (dk)