Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38480

"Weißte Bescheid, Schätzelein!"

Hape Kerkeling kehrt ins TV-Geschäft zurück

Vor sieben Jahren zog sich der Comedian, Moderator, Entertainer, Schauspieler, Sänger, Autor, Parodist und Kabarettist weitgehend aus dem Fernsehen zurück. Jetzt steht er für einen Kölner Privatsender wieder vor der Kamera.


Die jahrelange Hape-Abstinenz geht zu Ende (Bild: TVNOW / Felix Rachor)

Der 56-jährige Komiker Hape Kerkeling wird bald wieder auf dem kleinen Bildschirm zu sehen sein. Wie die RTL-Gruppe am Montag bekannt gab, wird der Entertainer für verschiedene Unterhaltungsformate von RTL, Vox und das Streamingportal TVNOW (ab Sommer: RTL+) vor der Kamera stehen. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit RTL, TVNOW und Vox. Wir haben da ein paar richtig schöne Ideen auf der Pfanne!", kündigte Kerkeling an.

Bislang seien eine Serie mit Hape Kerkeling in der Hauptrolle sowie zwei weitere Unterhaltungsformate für das Streamingportal und die beiden linearen Sender geplant. Die Produktion des fiktionalen Projekts soll noch in diesem Jahr starten, die Ausstrahlungen sind für 2022 geplant. Weitere Details zu den Projekten nannte RTL bislang nicht.

Vor sieben Jahren hatte sich Kerkeling verabschiedet

Eigentlich hatte sich Kerkeling bereits vom Fernsehen verabschiedet: Ende 2014, zu seinem 50. Geburtstag kündigte er an, sich zurückziehen zu wollen. Er sagte damals, er hadere mit der Branche.

Bereits in der Vergangenheit hatte Kerkeling, der 1991 gegen seinen Willen auf RTL als schwul geoutet worden war, seine Brötchen beim Kölner Privatsender verdient: So moderierte er mehrere Primetime-Formate, darunter etwa die ersten beiden Staffeln von "Let's Dance", damals zusammen mit Nazan Eckes. Auch seine Personalityshow "Hape trifft!", in der er sich unter anderem als rasender Reporter Horst Schlämmer, als Schwabe Siggi Schwäbli und als niederländische Paartherapeutin Evje van Dampen verkleidete, lief bei RTL.

Direktlink | Hape Kerkeling hatte bereits vor 36 Jahren für RTL gearbeitet
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

RTL hatte zuletzt bereits mit mehreren überraschenden Entscheidungen angedeutet, dass der Sender sein Image ändern wolle: So soll Verbalrabauke Dieter Bohlen nach fast zwei Jahrzehnten aus dem Programm verschwinden, gleichzeitig soll der 69-jährige "Tagesschau"-Veteran Jan Hofer ein neues Nachrichtenformat moderieren.

Kerkeling sorgte in den vergangenen Jahren hauptsächlich mit den Verfilmungen seiner beiden Bücher "Ich bin dann mal weg" (2015) und "Der Junge muss an die frische Luft" (2018) für Schlagzeilen. Ab und zu trat er noch als Gast in TV-Shows auf, zuletzt etwa bei Florian Silbereisen.

Zudem war Kerkeling 2016 Wahlmann bei der Wahl zum Bundespräsidenten (queer.de berichtete). Auch seine Kritik an der späten Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben in Deutschland sorgte für Schlagzeilen, ebenso wie seine Hochzeit mit seinem Lebenspartner. (dk)



#1 FliegenAnonym
  • 29.03.2021, 15:00h
  • Nichts gegen Hape, aber immer wieder die "Rentner- Millionäre" im TV! So klappt das mit dem neuen Image von RTL bestimmt nicht! Siehe Gottschalk bei DSDS :-(
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KumpelAnonym
#3 FinnAnonym
  • 29.03.2021, 15:29h
  • -----
    Die Produktion des fiktionalen Projekts soll noch in diesem Jahr starten, die Ausstrahlungen sind für 2022 geplant. Weitere Details zu den Projekten nannte RTL bislang nicht.
    -----

    Wenn das mal nicht der Nachfolger für Dieter Bohlen bei DSDS und Supertalent wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 yourdestinyAnonym
  • 29.03.2021, 16:02h
  • Und auch hier wieder erst mal ordentlich meckern. Es wird doch keiner gezwungen einzuschalten oder auch seine Meinung dazu zu sagen.

    Ich habe gerade letzte Woche mal wieder die komplette Hape-Box durgeschaut und dabei festgestellt, wie sehr ich seinen Humor vermisse. Gerade jetzt kann ich das sehr gut gebrauchen und freue mich sehr, wieder neues Material von ihm zu bekommen. Ein bisschen unbeschwerter Hape tut uns allen gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 KumpelAnonym
#6 David JacobAnonym
  • 29.03.2021, 17:49h
  • Hatte er sich nicht so sehr über die Arbeit beim TV echauffiert? Und jetzt das. Naja. Wie hier schon jemand schrieb: Geld stinkt nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Teddy63Ehemaliges Profil
  • 29.03.2021, 18:54h
  • Ach ja, die liebe Evje van Dampen:
    "Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit! Schließlich heisst es ja auch blow job und nicht blow holiday." :-D

    Ich bin gespannt, inwieweit Hapes wunderbar komisches Talent in den neuen Formaten zur Geltung kommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 zundermxeAnonym
  • 30.03.2021, 08:31h
  • Hab Hape vermisst und freue mich schon drauf ihn wieder zu sehen.
    Schöne Neuigkeiten!
    Und ganz nebenbei brauchen wir jedes einzelne queere Gesicht im TV, dass es gibt. Gerade heutzutage.
    Erwarte nicht unbedingt, dass er nahtlos weitermacht, was er vor Jahren beendet hatte. Lasse mich einfach mal vom neuen Hape überraschen ohne jede Erwartungshaltung.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 KumpelAnonym
#10 GanzTollAnonym
  • 31.03.2021, 11:10h
  • Ahja, wenn ein Tatort LGBTIQ*-Menschen übelst klischeehaft darstellt, wird sich erbost, aber wenn Kerkeling Schwule lächerlich macht, ist Kerkeling trotzdem ganz toll?

    www.youtube.com/watch?v=ZXXtKKu1SsY

    Kerkeling hat in seiner damaligen Zeit so viel dafür gesorgt, dass die Deutschen alle Schwulen für tuntig hoch drei hielten, dass es seltsam unreflektiert klingt, wie er jetzt hier hochgelobt wird. Vielleicht sollte man die Kriterien, die man an andere Sendungen stellt, ja auch mal an Kerkeling stellen, der ja so Wert darauf legt, dass ihn sein "katholisches Urvertrauen" und sein "gesundes Gottvertrauen" durchs Leben führen. Das passt dann auch alles zusammen.
  • Antworten » | Direktlink »