Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38493

Boyband aus Hamburg

Pudeldame: Charme, Witz, Ironie und jede Menge Sexyness

Auf ihrem Debütalbum "Kinder ohne Freunde" setzt die Hamburger Boyband um Schauspieler Jonas Nay Seitenhiebe gegen gesellschaftliche und politische Homophobie.


Die norddeutschen Smart'n'Sexy-Popper um Sänger und Schauspieler Jonas Nay (r.) positionieren sich öffentlich zur LGBTI-Bewegung (Bild: Bauturm Records)
  • 31. März 2021, 11:00h, noch kein Kommentar

Sie kommen, um die Republik in Schwingung zu versetzen – mit Charme, Witz, Ironie und jeder Menge Sexyness. Die Rede ist von Pudeldame – vier fesche Jungs aus der Hansestadt Hamburg.

Pudeldame, ein Name mit Style, gut zu googeln, aber wer ist das und wo findet man sie? Man begegnet Pudeldame in "Berlin Midde", wo die Tarzans der Großstadt durch den urbanen Dschungel cruisen. Man trifft sie in der wohlstandsbehüteten Clique der "Kinder ohne Freunde", man sieht sie aber auch im "Hotelzimmer", in dem ein schemenhafter Schatten nackt tanzend die Einsamkeit bekämpft. "Pudeldame ist dort, wo die Leute seltsame Dinge tun", sagt Jonas Nay, Leader der Band. "Und Pudeldame sorgt dafür, dass Bewegung in die Sache kommt."

Mission: Spreaden übertriebener Freshness


Das Debütalbum "Kinder ohne Freunde" ist am 26. März 2021 erschienen

Die vier Boys um Schauspieler Jonas Nay ("Nichts mehr wie vorher") haben eine Mission: Das Spreaden übertriebener Freshness. Ihre Songs: Heart Break to News Fake. Sie verbinden verschiedene Elemente elektronischer Popmusik zu einem unverkennbaren Stil. Mitreißende Beats treffen auf intelligente Gitarren- und Synthie-Arrangements, die Nays exzentrische Vocals tragen. Mal vibey, mal pumpend, aber immer fresh und unerwartet! Sie nennen es "Postmodern Lollipop".

"Schön" war der direkte Vorbote ihres Debütalbums "Kinder ohne Freunde", welches jetzt erschienen ist. Er beschreibt die Perspektive des blind Verliebten, der aufgrund der Schönheit seines neuen Partners über alles andere hinweg sieht. Kommunikation und Sex? Fehlanzeige, aber "Oh mein Gott, ist er schön". Es ist einer dieser Dancetracks, bei dem auf keinen Fall die Beine still halten kann. Er sprüht nur so vor Sexyiness und dem Funkrevival der 2000er.

Als Pudeldame im Sommer 2018 angefragt wurden, auf dem CSD-Hamburg am Jungfernstieg zu spielen, war es der Band wichtig, sich gesellschaftlich zu positionieren. Und wie, wenn nicht mit einem Song? Die Message des ungewöhnlichen Christopher Street Day Hits wurde beim Videodreh der Single zur Mission: Die Inszenierung der bandinternen Schönheit im Pudeldame Stil und ein Seitenhieb in Richtung gesellschaftlicher und politischer Homophobie sind das Ergebnis.

Direktlink | Offizielles Video zu "Schön" von Pudeldame
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Sich als Boyband in dieser Weise zur LGBTI-Bewegung zu positionieren, ist ein Novum. Es ist Pudeldames Antwort auf die um sich greifende Homophobie in Zeiten, in denen in unseren EU-Nachbarstaaten LGBTI zur Ideologie erklärt und entsprechend befreite Zonen eingerichtet werden. Denn dies ist leider die Realität im Jahre 2021.

Als kleinen Ersatz für ihre verschobene Tour hat die Band ihr gesamtes Album in Hamburg live on tape, in Bild und Ton aufgenommen und ihm so, eindrucksvoll ein tolles Livekonzert-Gefühl eingehaucht. Ein Vorgeschmack auf das, was uns bei Pudeldame erwartet, sobald in den Clubs wieder Live-Musik läuft. Ausgestrahlt wird das Konzert am Donnerstag, dem 1. April 2021 um 20:15 Uhr via Youtube. Einen ersten Teaser gibt es bereits hier zu sehen:

Direktlink | Teaser zum digital releaseconzert
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Pudeldame – "Kinder ohne Freunde" Tour

22.10.2021 Lübeck – Riders Cafe
23.10.2021 Lüneburg – Mosaique
28.10.2021 Frankfurt – Ponyhof
29.10.2021 Köln – Veedel Club
30.10.2021 Hamburg – Uwe Reeperbahn
31.10.2021 Berlin – Prachtwerk
04.11.2021 München – Substanz
05.11.2021 Stuttgart – Im Wizemann