Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=38497
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
"Damals habe ich noch gedacht, die Ehe ist eine Partnerschaft von Mann und Frau"


#11 NonBinaryEhemaliges Profil
  • 01.04.2021, 06:32h
  • Antwort auf #10 von foxi
  • Erst: "deine Verbitterung gegenüber der Gesellschaft ist echt anstrengend."
    Dann: "Fühl dich gedrückt von mir."

    Also erst krieg' ich eins drüber, und dann soll ich mich gedrückt fühlen? Danke, ich verzichte.

    "Wenn man in der Gesellschaft etwas verändern will, muss man Optimist und den Leuten zugewandt sein."

    Soso. Man MUSS Optimist_in sein. Hast Du noch weitere Verhaltensvorschriften?

    Dein "den Leuten zugewandt sein" bedeutet nichts anderes als Appeasement. Im Klartext "Politik ständigen Nachgebens gegenüber expansiver oder subversiver Machtpolitik [...]; Beschwichtigungspolitik". Meine Mutter hat zeitlebens versucht, aus mir einen Duckmäuser zu machen, der die Klappe hält. Sorry. Hat nicht geklappt. Auch wenn Dich das jetzt anstrengt.

    Im übrigen verbitte ich mir weitere Kommentare über mich als Person. Es geht hier nicht um mich, sondern um jeweilige politische Themen. Daran ändert auch nichts, dass ich Beispiele aus meinem persönlichen Leben bringe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel