Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38532

Schwuler Rapper

Lil Nas X erreicht Chartspitze: "Ich hoffe, meine Hater sind traurig"

Der 21-jährige Künstler feiert den Erfolg seines Songs, der besonders Homo-Hasser*innen ein Dorn im Auge ist.


Das Video zu "Montero (Call Me By Your Name)" brachte homophobe Promis zur Weißglut

Der 21-jährige US-Rapper Lil Nas X hat seinen zweiten Song an die Spitze der US-amerikanischen Charts gebracht – und sich dafür kräftig gefeiert, inklusive Seitenhieb gegen Nicht-Fans. "Ich hoffe, meine Hater sind traurig. Ich hoffe, sie weinen. Ich will, das eure Tränen meinen Grammy-Pokal auffüllen", schrieb er auf Twitter. Später ergänzte er im Feierton: "Ich werde heute Abend so viel Sex haben."

Twitter / LilNasX
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Twitter / LilNasX
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Das Stück "Montero (Call Me By Your Name)" stieg am Montag (Ortszeit) direkt auf Platz eins in die "Hot 100" ein, berichtete das Magazin "Billboard", das die Charts herausgibt. Auf Twitter würdigte der Musiker seinen Erfolg mit einem Video, das er schon im vorigen Juni aufgenommen habe. Darin gratulierte er seinem Zukunfts-Ich zu dem erhofften Erfolg. "Ich bin stolz auf dich", sagt Lil Nas X, der bürgerlich Montero Lamar Hill heißt, in dem Video. "Du verdienst alle guten Dinge, die gerade passieren."

Als einer von wenigen Rappern sprach Lil Nas X 2019 erstmals öffentlich über seine Homosexualität (queer.de berichtete). Auch in "Montero" geht es um schwule Liebe: In dem dazugehörigen Musikvideo wird Lil Nas X aus dem Garten Eden und vor Gericht geführt. Schließlich landet er über eine lange Poledance-Stange in der Hölle, wo er den Teufel verführt.

Direktlink | Der neueste Hit von brachte es allein auf Youtube in weniger als zwei Wochen auf rund 95 Millionen Klicks
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Seinen Durchbruch hatte der Rapper 2019 mit dem Country/Hip-Hop-Hit "Old Town Road". Das Lied wurde zum Überraschungserfolg – laut den US-Charts ist es sogar der erfolgreichste Song aller Zeiten (queer.de berichtete). Lil Nas X wurde zudem mit zwei Grammys ausgezeichnet (queer.de berichtete). Drei weitere Songs des Rappers platzierten sich danach ebenfalls hoch in den Charts, konnten allerdings nicht bis an die Spitze vordringen. Dieses Jahr will Lil Nas X sein Debütalbum veröffentlichen.

Der neue Song und die dazugehörige PR-Kampagne brachte LGBTI-feindliche Prediger*innen und Politiker*innen gegen den Sänger auf. Kristi Noem, die erzkonservative Gouverneurin von North Dakota, machte sich allen ernstes über die Seelen von Kindern Sorgen, die Fans des schwulen Sängers sind (queer.de berichtete). (dpa/dk)



#1 Girlygirl
  • 06.04.2021, 10:45h
  • Ich würde Lil Nas Musik definitiv auch der Popmusik zuordnen. Gerade bei Old Town Road, Holiday und Montero hört man, dass er mehr ist als nur Rapper. Eine Line in Holiday lautet ja auch "Pop star but the rappers still respect me".
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Alexander_FAnonym
  • 06.04.2021, 11:11h
  • Ohne dieses viele Gejammer der Konservativen hätte er es vielleicht nicht einmal an die Chart-Spitze geschafft. Irgendwie entbehrt das nicht einer gewissen Ironie.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RalfiAnonym
  • 06.04.2021, 12:13h
  • Ich bin für Rap/HipHop nur sehr sporadisch, wenn überhaupt, empfänglich...Aber dieser Sing ist echt FETT produziert! Und das Video dazu einfach "absofuckinglutely fabulous". Beide Daumen ganz weit hoch! :)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SöderAnonym
  • 06.04.2021, 12:48h
  • Großartiger Stunt und ich stehe auch auf den Song.

    Wäre ich 22 Jahre alt, ich würde Lil Nas X sofort heiraten wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 audeasAnonym