Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38541

Polizeibericht

Berlin: Polizei ermittelt nach homophoben Beleidigungen

Eine Frau soll den Passanten in Schmargendorf mehrfach in polnischer Sprache beschimpft haben.


Symbolbild (Bild: Polizei Berlin / Youtube)

Wegen des Verdachts der homophoben Beleidigung eines Mannes im zum Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gehörenden Ortsteil Schmargendorf ermittelt nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt. Das gab die Hauptstadt-Polizei am Dienstag bekannt.

Der 40-Jährige lief demach am vergangenen Donnerstag gegen 9 Uhr im Bereich der Berkaer Straße, Kösener Straße und Berkaer Platz an einer auf einer Bank sitzenden und telefonierenden Frau vorbei. Hierbei soll die 38-Jährige den Mann mehrfach in polnischer Sprache homophob beleidigt haben. Da der 40-Jährige die Sprache spricht bzw. die Beleidigungen verstand, alarmierte er die Polizei.

Vor Eintreffen der Polizistinnen und Polizisten entfernte sich die Tatverdächtige in ein Wohnhaus, in dem sie wenig später von den Einsatzkräften ermittelt und überprüft werden konnte, so der Polizeibericht. Die Tatverdächtige habe bestritten, den 40-Jährigen mit den Worten gemeint zu haben. Sie sieht nun einem Strafermittlungsverfahren wegen homophober Beleidigung entgegen.

Die Berliner Polizei macht mögliche Hassverbrechen aufgrund der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität gezielt in ihren Berichten publik und meldet diese daher vergleichsweise häufig der Öffentlichkeit. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt haben eigene Ansprechpartner für LGBTI.

Erst in der letzten Woche hatte die Polizei von einem Vorfall ebenfalls in Charlottenburg berichtet: Demnach sei ein 60-Jähriger am letzten Dienstag beim Verlassen einer U-Bahn im Bahnhof Wilmersdorfer Straße von einer bislang unbekannten Person homophob beleidigt worden. Der Mann habe zuvor eine Gruppe Jugendlicher aufgefordert, Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. (pm/cw)