Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38558

TV-Star

Ronen Rubinstein outet sich als bisexuell

In "9-1-1: Lone Star" spielt Ronen Rubinstein einen schwulen Feuerwehrmann. Im echten Leben steht er auf Männer und Frauen.


Ronen Rubinstein ist einer der Hauptdarsteller der ProSieben-Fernsehserie "9-1-1: Lone Star" (Bild: Fox)
  • 8. April 2021, 16:37h, noch kein Kommentar

US-Schauspieler Ronen Rubinstein hat in einem Interview mit "Variety" erstmals über seine Bisexualität gesprochen. "Ich identifiziere mich vollständig als bisexuell", erklärte der 27-Jährige, der besonders aus der Ryan-Murphy-Serie "9-1-1: Lone Star" bekannt ist. "Ich kriege gerade Gänsehaut, weil ich das sage. Es fühlt sich so gut an, darüber zu reden."

Weiter sagte der TV-Darsteller, dass "Menschen wie ich, die sich als bisexuell oder schwul identifizieren", wo er herkomme nicht willkommen seien. Man werde dann als Schwuchtel beschimpft oder von seinen Eltern aus dem Haus geschmissen. "Ich hatte auf jeden Fall Angst, dazu zu stehen, wie ich mich fühle. In der Highschool wurde mir das richtig bewusst." Er habe angefangen, Männer anzustarren, "aber ich konnte mit niemandem darüber reden". Rubinstein ist in Israel als Sohn kasachisch-jüdischer Einwanderer geboren. Als er fünf Jahre alt war, zog seine Familie nach New York City.

Freundin ermunterte Rubinstein zum Coming-out

Als eine der ersten Personen habe ihn seine Freundin, die kanadische Schauspielerin Jessica Parker Kennedy ("Smallville", "The Flash"), auf seine Bisexualität angesprochen. Die beiden sind seit 2018 liiert. Rubinstein: "Sie sagte: 'Sollten wir nicht über etwas reden?' Und ich meinte: 'Vielleicht'. Ich wusste nicht, wie das Gespräch ablaufen würde. Es lief wohl so gut. Sie hat mich ermuntert, offen damit umzugehen und meine Wahrheit zu leben. Sie sagte: 'Ich liebe dich dafür, dass du bist, wie du bist." Seinen Fans würde es genauso gehen.

Seit 2011 spielte Rubinstein in mehreren amerikanischen Filmen und Serien mit. Er hatte etwa eine Gastrolle in der dritten Staffel von "Orange is the New Black". Seinen Durchbruch hatte er mit der Fernsehserie "9-1-1: Lone Star", die hierzulande im Free-TV auf ProSieben gezeigt wird. Darin spielt er den schwulen und suchtkranken Feuerwehrmann T.K. Strand. In der Serie stellt Hollywood-Star Rob Lowe seinen Vater dar. Im US-Sender Fox läuft gerade die zweite Staffel. (cw)


T.K. Strand (Ronin Rubinstein, li.) neben seinem Freund Carlos Reyes (Rafael Silver) in der Fernsehserie "9-1-1: Lone Star" (Bild: Fox)