Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38617

Queer Cinema

"Futur Drei" jetzt als DVD, Blu-ray und VoD

Den doppelten Teddy-Gewinner von Faraz Shariat gibt es jetzt endlich fürs Heimkino. Parallel zum Release startet das Online-Festival "Futur 3.0" mit neuen Videos, Talks, Workshops und Watch-Partys.


Szene aus "Futur Drei": Das preisgekrönte Regiedebüt von Faraz Shariat wurde auf der Berlinale 2020 mit zwei Teddys ausgezeichnet (Bild: Salzgeber)
  • 16. April 2021, 08:14h, noch kein Kommentar

"Man kann sich streiten", schrieb der Berliner "Tip" in seinem Fazit für 2020: "Hat Faraz Shariat einen der besten Filme des Jahres gemacht? Oder einfach den besten?" Ab sofort gibt es "Futur Drei", der auch von unserem Kritiker Fabian Schäfer als "der queere Film des Jahres" gefeiert und von Kolleg*innen u.a. als "der postmigrantische Coming-of-Age-Film, auf den wir alle gewartet haben" (Missy) und als "die Zukunft des deutschen Kinos" (Vogue) bezeichnet wurde, als DVD, Blu-ray und VoD.

Junge Liebe in der Flüchtlingsunterkunft


Poster zum Film: Der Kinostart von "Futur Drei" fiel coronabedingt ins Wasser

"Futur Drei" erzählt die Geschichte von zwei jungen Männern, die sich in einer Flüchtlingsunterkunft verlieben: Parvis wächst als Kind der Millenial-Generation im komfortablen Wohlstand seiner Iranischen Einwanderer-Eltern auf. Dem Provinzleben in Hildesheim versucht er sich durch Popkultur, Grindr-Dates und Raves zu entziehen. Nach einem Ladendiebstahl leistet er Sozialstunden als Übersetzer in einer Unterkunft für Geflüchtete. Dort freundet er sich mit den aus dem Iran geflüchteten Geschwistern Banafshe und Amon an – und verliebt sich in letzteren.

Auf der Berlinale 2020, wo der Film im Panorama seine Weltpremiere feierte, wurde "Futur Drei" mit zwei Teddys (Bester Spielfilm, Readers' Award powered by queer.de) geehrt (queer.de berichtete).

Online-Festival "Futur 3.0" läuft bis 18. April

Um den Heimkino-Release gebührend zu feiern und zu zeigen, was online alles so geht, veranstaltet der Filmverleih Salzgeber zusammen mit dem Filmkollektiv Jünglinge das Festival "Futur 3.0": Noch bis zum 18. April werden auf der Festivalwebsite Videos und Angebote veröffentlicht, die inhaltlich und thematisch an den Film anknüpfen: Talks mit den Schauspieler*innen, Watch-Partys mit den Filmemacher*innen und Gästen sowie digitale Workshops.

Zahlreiche Programmelemente wie das Diskurspanel zu Blackness und Feminismen, ein Podcast zu Queer-Dating-Hierarchien und ein alternatives Filmende sind bereits jetzt kostenfrei online verfügbar. Ein Festival für alle, die den Film letztes Jahr verpasst haben, mehr über die Macher*innen und ihre Diskurse erfahren wollen und sich mit anderen zu "Futur Drei" austauschen möchten.

Vimeo / Salzgeber Club | Offizieller Trailer zu "Futur Drei" und Möglichkeit, den Film direkt anzuschauen
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Infos zum Film

Futur Drei. Drama. Deutschland 2020. Regie. Faraz Shariat. Darsteller*innen: Benjamin Radjaipour, Banafshe Hourmazdi, Eidin Jalali. Laufzeit: 92 Minuten. Sprache: Originalfassung in Deutsch und Farsi, teilweise mit deutschen Untertiteln. FSK 16. Verleih: Salzgeber.
Galerie:
Futur Drei
14 Bilder