Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38712

"Ich bin für mehr Sichtbarkeit"

GZSZ-Darstellerin Olivia Marei outet sich als bisexuell

Die mit einem Mann verheiratete Soap-Schauspielerin spricht erstmals öffentlich über ihre Bisexualität.


Seit fast drei Jahren spielt Olivia Marei die Polizistin Toni in der erfolgreichsten deutschen Soap (Bild: TVNOW / Rolf Baumgartner)
  • 27. April 2021, 14:04h, noch kein Kommentar

Vor knapp drei Jahren heiratete die Soap-Schauspielerin Olivia Marei ihren Mann Johannes auf einer Burgruine in Niederösterreich. Die beiden ziehen ein gemeinsames Kind groß. Doch am Montagabend verriet die 30-Jährige, dass sie auch auf Frauen stehe. Ihre erste Beziehung habe sie sogar mit einer gleichgeschlechtlichen Partnerin gehabt. Marei nutzte in ihrem Eintrag den Hashtag #bisexual.

Anlass für das Coming-out war der Tag der lesbischen Sichtbarkeit am Montag. Als Grund für diesen Schritt schrieb die in Wien aufgewachsene Schauspielerin: "Ich bin für mehr Sichtbarkeit, denn Liebe ist Liebe." Zu ihrem Coming-out stellte sie ein Video, dass die Entwicklung einer Beziehung beschreibt. In dem Video spielt eine andere Frau ihren Gegenpart.

In sozialen Netzwerken erntete Marei Unterstützung. So kommentierte Ulrike Frank, die wie Marei in der RTL-Dauerserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mitspielt: "Stark!" Außerdem sendete die 51-Jährige ein Herzchenemoji.

"Starkes Statement!!" – finden viele Fans und unterstützen Olivias Absicht: "Leider muss immer noch zu viel/oft für Akzeptanz gekämpft werden. Mir ist es egal, wer wen liebt – Liebe ist Liebe". Das ist wohl genau das, was Olivia mit ihrem Video bezwecken möchte. Auch viele Fans sendeten Grüße – eine schrieb etwa: "Leider muss immer noch zu viel/oft für Akzeptanz gekämpft werden. Mir ist es egal wer wen liebt – Liebe ist Liebe."

Marei spielt seit Mitte 2018 – seit Folge 6.550 – bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die Rolle der Polizistin Antonia Ahrens (Spitzname: Toni).

GZSZ hat bereits mehrfach sexuelle Orientierungen behandelt. Seit letztem Jahr hat die Serie mit Moritz Bode (dargestellt von Lennart Borchert) eine schwule Hauptfigur (queer.de berichtete). 2019 hatte ein gleichgeschlechtlicher Kuss von Stefan (Marcus Staiger) für Aufregung gesorgt (queer.de berichtete). Im selben Jahr provozierte der gutherzige Tuner (Thomas Drechsel) einen homophoben Ausbruch des rechtsextremen Beikochs Lars (Timon Ballenberger), damit John (Felix von Jascheroff) diesen endlich legal feuern kann (queer.de berichtete). (dk)