Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38747

RTL-Tanzshow

Schock bei "Let's Dance": Puschmann ist raus

Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov sind das erste Männer-Paar bei "Let's Dance" und gelten bei vielen als Mitfavoriten. Doch am Freitagabend ist die Reise für beide vorbei. Die Jury ist geschockt.


Nicolas Puschmann (li.) und Vadim Garbuzov bei einem Samba in der Liveshow vom 23. April (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Entsetzte Juror*innen und ein sprachloser Moderator: Bei "Let's Dance" hat es völlig überraschend das Männer-Duo Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov erwischt. Der ehemalige "Prince Charming" Puschmann, der als erster schwuler Bachelor bekannt wurde, flog am Freitagabend nach dem Voting der Zuschauer*innen aus der RTL-Show.

"Meine Damen und Herren, Sie sehen uns alle geschockt", meinte Moderator Daniel Hartwich nach der Verkündung. Jurorin Motsi Mabuse stand mit offenem Mund am Pult, ihr Kollege Joachim Llambi tröstete mit steinerner Miene die Ausgeschiedenen. Das erste Männer-Tanzpaar in der Show-Geschichte galt bei vielen als Mitfavorit.

"Wir gehen mit Kopf hoch"

"Wir genießen jede Show, als wäre es die letzte und versuchen jede Show, unsere Emotionen und unser Herz auf die Tanzfläche zu legen", erklärte Puschmann kurz vor der Entscheidung. Nach der Entscheidung meinte er in einem RTL-Interview: "Wir haben jede Woche unser bestes gegeben, wir können uns nichts vorwerfen – wir gehen glücklich und zufrieden".

"Wir gehen mit Kopf hoch", meinte auch Vadim Garbuzov. Das Ziel, dass sich die beiden Männer zum Start der Staffel setzten, hätten sie sowieso erreicht: "Ich wollte die Leute mit der Magie des Tanzes überzeugen, zwischen zwei Menschen, egal welchen Geschlechts."

Tanzen zu Ballermann-Hits von Mickie Krause

Zuvor mussten die sieben Paare nach ihren Einzeltänzen einen anstrengenden Discofox-Marathon absolvieren und so Extra-Punkte sammeln. Dabei standen sie zunächst zusammen auf der Tanzfläche und schwangen zu Ballermann-Hits von Mickie Krause die Hüften, der live im Studio auftrat. Nach jedem Song, darunter "Schatzi schenk mir ein Foto" oder "Reiß die Hütte ab", schied das Paar aus, das die Juror*innen am wenigsten begeisterte.

Als "Discofox-Queen" ging Moderatorin Lola Weippert mit ihrem Partner Christian Polanc vom Parkett, die auch die Jury-Wertung gewannen. Auf den letzten Platz kam die mit 61 Jahren älteste, noch verbliebene Teilnehmerin, Auma Obama. Die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama konnte die Jury mit ihrem Paso Doble nicht überzeugen – doch die Zuschauer retteten sie vor dem Aus.

Auch die niederländische Sängerin Ilse DeLange schaffte es in die nächste Show, obwohl sie vergangene Woche wegen einer Fußverletzung pausieren musste und auch nach ihrem Contemporary noch humpelte. In der kommenden Woche liefern sich die sechs verbliebenen Paare ein Tanzduell. Die Show steht unter dem Motto "Magic Moments".



#1 BeobachterAnonym
  • 01.05.2021, 07:18h
  • Tja, so ist das deutsche Publikum: ab und zu ein paar Schwule sind ja mal ganz ok, aber deshalb kann man sie noch lange nicht gewinnen lassen, selbst wenn sie es verdient hätten. Wird wohl noch etliche Jahre dauern, bis sich da mal was ändert. Im Moment geht ja alles eher in die Gegenrichtung. Traurig.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DualstallerAnonym
#3 TanzbärAnonym
  • 01.05.2021, 08:12h
  • Antwort auf #2 von Dualstaller
  • Im Zweifel weder noch:

    Die beiden lagen nach ihrem Einzeltanz auf dem geteilten ersten Platz, nach dem Discofox im eigentlich gesicherten Mittelfeld.

    In dieser Position besteht häufig die Gefahr, dass auch gute Paare ausscheiden, weil die Zuschauer meinen, sie müssten nicht für sie anrufen. Die Anrufe kommen dann für die gefährdeten Paare, so dass auch schon in der Vergangenheit häufig gute Paare relativ früh ausgeschieden sind

    N das liegt auch am Weil System, bei dem vor der Zuschauer Entscheidung die häufig sehr weit voneinander entfernen. Wertung in der Jury in Platzierungen umgewandelt werden. Bei sieben Paaren hat also das viertplatzierte Paar nur vier Punkte, das letzte einen.

    Wenn dann die Fans der Letzten (mit 1 Punkt) in Panik zum Hörer greifen, die der Vierten aber Geld sparen wollen, passiert es.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 BeobachterAnonym
#5 NickAnonym
#6 WindheimerAnonym
  • 01.05.2021, 09:12h
  • Ja...das ist echt schockierend.....
    Ich hoffe, ich komme jemals wieder aus meiner Schockstarre.....
    Ein Sieg bei Let s Danke wäre so wichtig gewesen für die Community
    Fast so schlimm, als wenn in China ein Sack Reis umfällt...oder Schalke o4 aus der Bundesliga absteigt

    Aber das Leben geht weiter
  • Antworten » | Direktlink »
#7 puschiAnonym
#8 DominikAnonym
#9 AnonymAnonym
#10 NickdanielAnonym