Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38751

Roman

Eine queere Jugend in Nigeria

Im Mittelpunkt von Akwaeke Emezis vielfältigem Roman "Der Tod des Vivek Oji " steht ein 24-jähriger, der tot auf der Veranda seines Elternhauses gefunden wird.

  • 1. Mai 2021, 08:49h, noch kein Kommentar

"Der Tod des Vivek Oji" ist im Eichborn Verlag erschienen

Eines Nachmittags öffnet eine Mutter in einer Stadt im Südosten Nigerias ihre Haustür und entdeckt den Körper ihres toten Sohnes, eingewickelt in bunten Stoff. Ihren Sohn, den die eigenen Eltern nie so recht verstanden haben.

Vivek Oji ist schon früh anders als die anderen Kinder und leidet unter Ohnmachtsanfällen. Während der Vater den Militärdienst herbeisehnt, überschüttet die Mutter den Sohn mit Fürsorge. Viveks engste Bezugsperson ist sein Cousin Osita. Kann er Vivek helfen, sein Innerstes zu offenbaren?

Emezi wurde mit Debütroman "Süßwasser" bekannt


Akwaeke Emezi (Bild: Scottie O.)

"Der Tod des Vivek Oji" ist jetzt als 272 Seiten starkes Hardcover für 22 Euro und E-Book für 17,99 Euro im Eichborn Verlag erschienen.

Akwaeke Emezi wuchs in Nigeria auf und studierte an der New York University. Im Jahr 2017 gewann Akwaeke Emezi den Commonwealth Short Story Prize für Afrika. "Der Tod des Vivek Oji" erschien 2020 in den USA, wo es auf den Bestsellerlisten stand und vielfach zum Buch des Jahres gewählt wurde. Emezis Debütroman "Süßwasser" erschien 2018 ebenfalls bei Eichborn. (cw/pm)

Infos zum Buch

Akwaeke Emezi: Der Tod des Vivek Oji. Aus dem Englischen von Anabelle Assaf. Roman. 272 Seiten. Gebundene Ausgabe: 12,4 x 20,2 cm, 22,00 € (978-3-8479-0067-2). E-Book: 16,99 € (ISBN: 978-3-7517-0409-0). Eichborn Verlag. Köln 2021.