Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38764

Überraschung bei "Let's Dance"

Nicolas Puschmann darf doch weitertanzen

Weil eine Eurovision-Sängerin verletzt ausscheidet, darf der vergangene Woche rausgewählte Prince Charming doch erneut bei "Let's Dance" antreten.


Am Freitagabend war Nicolas Puschmann (vorne links) noch enttäuscht, dass er bei "Let's Dance" rausgeflogen ist – inzwischen trainiert er wieder fleißig für die Liveshow am nächsten Freitag (Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Nicolas Puschmann wird in der nächsten Folge von "Let's Dance" doch dabeisein: Weil die niederländische Sängerin Ilse DeLange verletzungsbedingt aus der Show aussteigen muss, rückt der schwule Realitystar, der in der ersten Staffel von "Prinz Charming" das Objekt der Begierde war, nach. Das teilte RTL am Montag mit.

Puschmann und sein Tanzpartner Vadim Garbuzov dürfen damit bei der 9. Folge der diesjährigen Staffel am Freitag erneut versuchen, das Publikum von sich zu überzeugen. Das erste Männer-Tanzpaar in der Geschichte der 2006 gestarteten Show gehört damit zu den letzten sechs Paaren der 14. Staffel von "Let's Dance".

Twitter / RTL_LetsDance
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

DeLange, die im Mai 2014 mit der Band The Common Linnets den zweiten Platz hinter Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest belegen konnte, hat eine Verletzung am rechten Fuß. Kurz vor der siebten Show hatte sie bereits geklagt, dass sie mit ihrem rechten Fuß nicht mehr auftreten konnte; sie musste in der Folge pausieren. In der achten Folge ist sie nur unter Schmerzen dabei gewesen – und humpelte während eines Tanzes sichtlich. Jetzt zog DeLange die Reißleine.

Prince Charming galt als Mitfavorit

Puschmann galt eigentlich als einer der Favoriten der Show. Deshalb kam sein Ausscheiden am vergangenen Freitag völlig überraschend (queer.de berichtete).

Auf Instagram erklärte Puschmann in einem kurzen Video aus der Tanzschule am Montagnachmittag bereits, sein Training fortzusetzen. "Ich hab gemischte Gefühle, weil ich bis gestern Abend noch mit Lars auf der Couch saß, Pizza bestellt und Eis gefressen habe. Und heute ist wieder alles anders." Er und sein Tanzpartner wünschten DeLange gute Besserung, freuten sich aber über ihre "zweite Chance".

Bereits zuvor hatte Puschmann im Nachrichtenmagazin "Punkt 12" erklärt: "Am Freitag war das für alle ein ziemlicher Schreck." In Richtung seiner Anhänger*innen fügte der 30-Jährige hinzu: "Da merkt man auch wieder, wie wichtig doch die Anrufe der Fans sind." (dk)

Let's Dance

Nächste Sendung: Freitag, 7. Mai 2021, ab 20.15 Uhr live bei RTL


#1 frankderbearAnonym
  • 03.05.2021, 14:42h
  • ich bin so happy, ich hab´s letzte woche gewußt, dass sie zurück kommen. macht weiter so, ich freue mich auf freitag!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 queergayProfil
  • Gestern, 15:15hNürnberg
  • Ich hatte mir diese TV-Tanzshow noch nie angesehen und war dann sehr überrascht, beeindruckt und berührt von den zwei tanzenden Männern, als ich auf ihr letztes RTL-Tanz-Video klickte.
    Dass zunächst beide gegen das andere schwächere Hetero-Paar hinausgewählt wurden, zeigt leider eher, wo in einer stark heteronormativen Gesellschaft der Hammer hängt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 DracoAnonym
  • Gestern, 15:49h
  • Das zeigt überhaupt nicht wo der Hammer hängt. Bei dieser Show wird man nicht rausgewählt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GrindrellaAnonym
#5 queergayProfil
#6 DracoAnonym
  • Heute, 05:34h
  • Was gibt's da zu rätseln? Bei let's dance stimmen die Zuschauer für ihre Favoriten ab, anders als bei anderen Formaten, wo man jemanden rauswählt, wird hier abgestimmt wer bleiben soll. Man bekundet seine Sympathie und nicht seine Antipathie. Das Wahlverhalten lässt damit keinen Rückschluss zu, dass irgendjemand angefeindet wird. Ich finds toll, dass die beiden jetzt doch weitertanzen dürfen, aber die Hysterie mancher Menschen bei der Abwahl und die Sicherheit mit der einige von deutschlandweiter Homophobie ausgehen, um das Ergebnis zu rechtfertigen, ist einfach albern.
  • Antworten » | Direktlink »