Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38900

Einstimmige Entscheidung

lulu.fm erhält Lizenz bis 2031

Die Lizenz des lesbisch-schwulen Rundfunks ist um zehn Jahre verländert worden.


In mehreren Metropolregionen kann lulu.fm mit einem Radiogerät über Antenne empfangen werden (Bild: lulu.fm)

  • 18. Mai 2021, 16:27h, noch kein Kommentar

lulu.fm darf bis 2031 senden. Wie der lesbisch-schwule Radiosender mitteilte, hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten die bundesweite Rundfunklizenz von lulu.fm am Dienstag um zehn Jahre verlängert. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen. Alle 14 Direktor*innen oder Präsident*innen der Landesmedienanstalten hätten also dem Antrag auf Lizenzverlängerung zugestimmt.

Der Sender verfügt bereits seit 2016 über eine bundesweite Rundfunklizenz und verbreitet sein Programm bisher in Berlin/Brandenburg, Hamburg, Frankfurt/Rhein-Main-Neckar und in Leipzig via Antenne auf DAB+. Damit erreicht er eigenen Angaben zufolge mehr als 18 Millionen Einwohner*innen. Weitere Sendegebiete seien in Planung. Regionale Sendelizenzen für Chemnitz und Köln wurden lulu.fm bereits erteilt.

Seit 2015 biete Lulu.fm queeren Menschen ein "einzigartiges Infotainment-Programm mit Blick durch die rosa Brille und einer Feelgood-Musikmischung". Ab Juni will lulu.fm erneut als bundesweites CSD-Radio lokale Aktivitäten um die Pride-Saison begleiten.

Außerdem bietet lulu.fm weitere Spartensender an, die online gestreamt werden. Dabei handelt es sich um lulu2, luluLOFT, luluCLUB, luluMAXI, luluESC, luluDIVA, luluDYKE, luluTRAX, luluEURO und lulu d'OR. (pm/cw)