Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=38951
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kevin Spacey steht wieder vor der Kamera


#5 trans naysayerAnonym
  • 24.05.2021, 14:13h
  • Antwort auf #4 von Legat
  • "Von "canceln" zu sprechen, wenn ein massives Fehlverhalten angeklagt wird, ist eine Unverschämtheit und eine Verhöhnung der Opfer."

    Ja, das ist es. Aber es ist noch viel schlimmer, denn es gibt eine tief internalisierte Ursache für die Verhöhnung der Opfer und victim blaming: rape culture. Wer sich so äussert, wie manche hier, hat eine in der Gesellschaft bestehende rape culture kognitiv "normalisiert". Genau das kennzeichnet "rape culture". Es ist "normal" - und somit nicht nur verzeihlich. Der Täter wird darüber hinaus zum eigentlichen Opfer, dem "Schaden" und "Ungerechtigkeit" widerfahren ist, weil man sein Verbrechen benannt hat.
    Nicht umsonst ist der "Schaden" für die Opfer solcher predators hier nie ein Thema. Tief internalisierte und "normalisierte" rape culture at its best.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »

» zurück zum Artikel