Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?38952

Vielfalt und Akzeptanz

Heute ist Tag der pansexuellen Sichtbarkeit!

Am 24. Mai feiern wir alle Menschen, die Personen aller Geschlechter bzw. unabhängig von ihrem Geschlecht lieben. Ziele sind Entmystifizierung und Anerkennung auch innerhalb der Community.


Auf immer mehr Pride-Veranstaltungen wird auch die rosa-gelb-blaue Flagge der Pansexualität geschwenkt

Erst vor einer Woche haben wir den Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) gefeiert, nun haben wir bereits ein weiteres wichtiges Datum erreicht: Der 24. Mai wird seit 2015 weltweit als Tag der pansexuellen Sichtbarkeit begangen. Konkret geht es um die Sichtbarkeit pansexueller und panromantischer Identitäten.

Heute ist Tag der pansexuellen Sichtbarkeit! Eine Gelegenheit also, all diejenigen sichtbar zu machen und zu feiern, die...

Posted by Queeres Netzwerk NRW on Monday, May 24, 2021
Facebook / Queeres Netzwerk NRW
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Pansexuelle Personen fühlen sich zu Menschen unabhängig von deren Genderidentität oder biologischem Geschlecht hingezogen. Diejenigen, die sich mit dieser sexuellen Orientierung identifizieren, können cis, trans, nichtbinär oder inter sein – Pansexualität macht keinen Hinweis auf die eigene Geschlechtsidentität.

"Zeichen für die Intersektionalität menschlicher Identitäten"

"Diejenigen, die diese Bezeichnung für sich verwenden, glauben an eine vielseitigere Art der Liebe und des Sex jenseits der reduktionistischen, binären und heteropatriarchalen Sicht der Mehrheitsgesellschaft", erklärte Carolina Brauckmann vom Kölner rubicon zum "Pansexual Awareness Day". "Man kann sagen: Pansexualität ist ein Zeichen für die Intersektionalität menschlicher Identitäten."

Twitter / Biberlin_eV
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Laut dem "LSBTIQ+ Youth Report" der Human Rights Campaign von 2018 ist die Zahl der Jugendlichen, die sich mit dieser sexuellen Orientierung identifizieren, auf dem Vormarsch. Das lässt sich in den verschiedenen Prides spüren, wo die pansexuelle Flagge immer präsenter wird. Sie besteht aus drei horizontalen Feldern: oben ist rosa, in der Mitte gelb und unten blau. Das erste steht für Weiblichkeit, das mittlere für nichtbinäre Aspekte und das letzte für Männlichkeit.

Dank der isländischen Band Daði og Gagnamagnið war die pansexuelle Flagge in diesem Jahr auch erstmals im Eurovision-Halbfinale zu sehen.

Twitter / robholley
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Am 24. Mai will der "Pansexual Awareness Day" nicht nur die gesellschaftlichen Vorstellungen über diese Form von sexuellem Begehren entmystifizieren, sondern auch innerhalb der sexuellen Vielfalt und somit der Community anerkannt werden. (cw)



#1 MinnaProfil
  • 24.05.2021, 12:09hSiegen
  • Das gefällt mir sehr gut und ich freue mich aufrichtig, dass Pansexualität seinen Platz in der Gesellschaft findet!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LegatProfil
  • 24.05.2021, 13:26hFrankfurt am Main
  • Pansexualität verdient volle Anerkennung. Das sage ich als alter Bisexueller, der sich einst von dieser "neumodischen Strömung" gestört fühlte. Ich musste auch erst lernen, dass Geschlechtsidentität ein Spektrum ist und Pansexualität beschreibt die romantische und/oder sexuelle Anziehung unabhängig von diesem Spektrum am besten. Ich bleibe zwar aus reiner Gewohnheit bei bisexuell für meine Selbstbezeichnung, glaube aber mittlerweile, dass ein sehr großer Anteil der Menschheit pansexuell ist. Dem im Wege stehen eigentlich nur altvordere Geschlechtervorstellungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FliegenAnonym
  • 24.05.2021, 18:34h
  • ...aber irgendwie müssen wir aufpassen das "WIR" Uns nicht zu sehr aufspalten und noch mehr in kleine Grüppchen uns einsetzen, mit noch mehr Fahnen und Farben
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LegatProfil
#5 MinnaProfil
#6 Alexander_FAnonym
  • 24.05.2021, 21:35h
  • Antwort auf #5 von Minna
  • Jein. Es gibt auch Pansexuelle bzw. solche, die sich so nennen, und die beispielsweise schlecht über Bisexuelle reden oder ihnen haltlose Vorwürfe machen.
    Ich sehe aber eigentlich nicht, welchen Stoff für irgendwelchen Streit es eigentlich geben sollte. Pan ist als Begriff lediglich jünger, aber es gibt keinen wirklich essenziellen Unterschied.
    Ich selbst gebe auf Profilen bewusst pan und bi an, die meisten kennen mich als bi (man will ja seine nicht-queeren Freunde jetzt auch nicht überfordern), trotzdem trage ich die Pan-Farben, weil sie einfach bunter und schöner sind.

    Kurz und gut: ich freue mich, dass es diesen Tag gibt!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Homonklin_NZAnonym
  • 25.05.2021, 14:36h
  • Ich freue mich für die Leute, die dieses Talent bzw. eben genau die Orientierung haben, dass sie nun auch ernsthaft wahrgenommen und akzeptiert werden.
    Für mich als "nur" irgendwie Homoromantiker erscheinen sie höher entwickelt, das dachte ich bereits für Bisexualität immer, oder für Leute, die über alle Orientierung hinweg Liebe teilen.

    Wenn es etwas wie *panphil* gibt, dann dürften das die allermeisten Menschen sein, nur bei der partnerschaftlich orientierten Liebe gibt es all diese Unterschiede.

    Dass scheinbar kleinere Gruppen unbedingt spalterisch unterwegs sind, halte ich für ein Gerücht. Vielleicht ist es ja ein hehrer Glaube, aber ob wir nun alle einzelne Individuen sind, kleine und größere Gruppen oder alle queer, müsste unter Zusammenhalt ziemlich egal sein. Menschen sind soziale Wesen. Allein kann man schnell reisen, aber nur zusammen kommt man weit.
  • Antworten » | Direktlink »