Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39113

Siebtes Studioalbum

Politisch wie nie: Garbage

Mit "No Gods No Masters" hat die US-amerikanische Rockband ein neues Album veröffentlicht.


Garbage und ihr langjähriger Kollaborateur Billy Bush haben das Album "No Gods No Masters" produziert (Bild: Joseph Cultice)

Mit "No Gods No Masters" haben Garbage am Freitag ihr siebtes Studioalbum veröffentlicht. Die Platte – von der New York Times als "eine packende Mischung aus Gothic und orchestralem Pop" gelobt – ist offensichtlich das bisher politischste Werk der Band und folgt auf die Debütsingle des Albums "The Men Who Rule the World", den nach dem Album benannten Track "No Gods No Masters" und die zuletzt erschienene Nummer "Wolves".

"Dies ist unsere siebte Platte, und diese bedeutungsvolle Zahl hat die DNA des Inhalts beeinflusst: die sieben Tugenden, die sieben Leiden Mariens, die sieben Todsünden", sagt Garbage-Frontfrau Shirley Manson über das grimmige neue Album "No Gods No Masters" und seine Drehungen und Wendungen von Kapitalismus und Lust bis hin zu Verlust und Trauer. "Wir wollten versuchen, einen Sinn darin zu sehen, wie f***ing verrückt die Welt ist und in was für einem erstaunlichen Chaos wir uns befinden. Dies ist die Platte, die wir gefühlt zu diesem Zeitpunkt einfach machen mussten."

Jammen, experimentieren, fühlen


Das neue Album "No Gods No Masters" von Garbage ist am 11. Juni 2021 erschienen

Garbage und ihr langjähriger Kollaborateur Billy Bush haben das Album produziert. Die Saat für "No Gods No Masters" wurde im Sommer 2018 in der Wüste in Palm Springs gesät: Das Quartett traf sich in einem Haus, das einem Verwandten von Steve Marker gehört, skizzierte hier zwei Wochen lang das Gerüst des Albums, jammte, experimentierte und fühlte die Songs heraus. Mit diesen Demos gingen die Beteiligten zunächst getrennte Wege, um das Album schließlich in Los Angeles fertigzustellen.

Garbage veröffentlichen eine Deluxe-CD/Digitalversion von "No Gods No Masters", die Coverversionen klassischer Stücke enthält, darunter David Bowies "Starman" und "Because the Night" (Patti Smith/Bruce Springsteen). An der Version von "Because the Night" wirkt auch die US-Punkrockband Screaming Females mit.

Das Deluxe-Album enthält die seltenen Garbage-Tracks "No Horses", "On Fire", "Time Will Destroy Everything", "Girls Talk", "The Chemicals" und "Destroying Angels", wobei bei den drei letztgenannten Brody Dalle, Brian Aubert und John Doe bzw. Exene Cervenka mitwirken. Das Vinyl des Albums ist neongrün. Garbage veröffentlichen darüber hinaus eine limitierte weiße Vinyl über ihren offiziellen Artist Store sowie eine exklusive, limitierte pinke Vinyl als Teil des diesjährigen Record Store Days. (cw/pm)



#1 KleeblattAnonym
  • 25.06.2021, 23:09h
  • Garbage - was soll man dazu sagen? Es ist wie es ist: the queerest of the queer! Mit jedem neuen Song, mit jeder neuen Platte festigt sich das Gefühl, dass Garbage MEINE Band ist! War sie schon immer, wird sie immer sein (OK, neben gefühlt 20 anderen...). Diese Wucht, ohne aggressiv zu sein, die haut mich immer wieder um! Und um bei Thema "politisch" zu bleiben: unbedingt die Deluxe-Version kaufen (ja, ich kaufe noch CDs!) - "No Horses" ist DER politische Song schlechthin! Und das fantastische Video erst! Ein absolutes MUSS! Danke Garbage, für diese tolle neue Platte und für so viel Gänsehaut und Fußwippen und Hochgefühl und und und ...
  • Antworten » | Direktlink »