Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39287

Homophobie

Tschechiens Präsident: Trans Menschen sind "ekelhaft"

Miloš Zeman spricht sich in einem Rundumschlag gegen queere Menschen auch dafür aus, "Hetero-Prides" zu veranstalten.


Miloš Zeman ist seit acht Jahren Präsident der Tschechischen Republik (Bild: Screenshot CNN Prima News)

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat mit abwertenden Äußerungen über queere Menschen Empörung ausgelöst. Zeman bezeichnete in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN Prima News trans Menschen als "ekelhaft" und kritisierte den für Anfang August geplanten CSD in Prag scharf.

"Wenn man sich einer geschlechtsverändernden Operation unterzieht, begeht man im Grunde ein Verbrechen der Selbstverletzung", so Zeman in dem am Sonntag ausgestrahlten Gespräch. "Jeder medizinische Eingriff ist ein Risiko – und diese Transgender-Leute halte ich für ekelhaft." Außerdem sprach sich der Politiker für "Hetero-Prides" aus: "Wenn ich etwas jünger wäre, würde ich eine große Demonstration von Heterosexuellen in Prag organisieren. Es gibt Millionen von uns."

Der 76-Jährige zeigte auch Verständnis für das "Homo-Propaganda"-Gesetz in Ungarn, das unter anderem von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert wurde. Zeman erklärte, andere Länder sollten sich nicht in die inneren Angelegenheiten Ungarns einmischen.

LGBTI-Organisationen beschuldigten Zeman, Hass zu verbreiten und die psychische Gesundheit von trans Menschen zu gefährden. Die Äußerungen zeigten, wie wichtig es für geschlechtliche Minderheiten sei, sichere Orte zu schaffen. "Das wird noch ein langer Weg", so der CSD Prag auf Twitter.

Twitter / praguepride
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Miloš Zeman wurde nach der Gründung der Tschechischen Republik 1993 Vorsitzender der sozialdemokratischen Partei. Von 1998 bis 2002 war er Ministerpräsident Tschechiens. Nach seinem Parteiaustritt wurde er 2013 erster direkt gewählter Präsident des Landes. Der als Putin-freundlich geltende Staatschef hat sich in den letzten Jahren immer wieder gegen LGBTI-Rechte ausgesprochen – so drohte er mit einem Veto, sollte das Parlament die Ehe für Schwule und Lesben öffnen (queer.de berichtete). Bei den Anfang Oktober stattfindenden Wahlen will Zeman die populistische liberale Partei ANO von Ministerpräsident Andrej Babiš unterstützen. ANO ist bei der Frage der Ehe für alle gespalten (queer.de berichtete). Die Partei liefert sich in Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem von der Piratenpartei angeführten Wahlbündnis, das sich für queere Rechte einsetzt. (dk)

Czechia, CVVM poll: ANO-RE: 25% (-7) PaS-G/EFA|EPP: 23% (new) SPOLU-ECR|EPP: 20% (new) SPD-ID: 10% (+5) KS?M-LEFT: 8%...

Posted by Europe Elects on Thursday, June 24, 2021
Facebook / Europe Elects
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe



#1 LeashProfil
#2 goddamn liberalAnonym
#3 Korinthen KKAnonym
  • 28.06.2021, 12:19h
  • " Außerdem sprach sich der Politiker für "Hetero-Prides" aus: "Wenn ich etwas jünger wäre, würde ich eine große Demonstration von Heterosexuellen in Prag organisieren. Es gibt Millionen von uns."

    Herr Präsident, mit Verlaub, sie sind ein....

    Jeder Tag ist "Hetero-Pride", Herr Präsident!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KaiJAnonym
  • 28.06.2021, 12:37h
  • Als Präsident ist Zeman auch ein Fall für den EuGH. Und "Heteros" können keinen Pride veranstalten, sieht mensch doch an den von ihnen mehrheitlich veranstalteten Love Parades. Worauf sollen die auch stolz sein? Da lässt sich eben nichts feiern.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MagsAnonym
  • 28.06.2021, 12:59h
  • Lieber bin ich ekelhaft als so was wie dieser "Mensch". Vielleicht sollte ihm mal jemand stecken, dass sich nicht alle Transmenschen auch Operationen unterziehen. Wenn man neben dem Kopf noch blöd ist - ganz leise sein - dann merkts vielleicht niemand.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RealistischAnonym
  • 28.06.2021, 13:44h
  • Der Rollback rückt immer näher und von mehreren Seiten an Deutschland heran. Die Tage der fortschrittlichen EU sind angezählt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SebiAnonym
  • 28.06.2021, 15:09h
  • Es wird von Tag zu Tag besser ähm schlechter. Die Ostblockstaaten gehören nicht zur EU!! Null Sinn für Menschenrechte und nur Geldgierig. Von der Osterweiterung ist echt abzusehen. Ich eckle mich je länger je mehr von solchen Staaten.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 56James35Anonym
  • 28.06.2021, 16:33h
  • Fz. Spruch :
    "Tel on est, tel on voit les autres"
    =
    "So wie man ist, so sieht man die Anderen"
  • Antworten » | Direktlink »
#9 WadimAnonym
  • 28.06.2021, 16:35h
  • "Die Partei liefert sich in Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einem von der Piratenpartei angeführten Wahlbündnis, das sich für queere Rechte einsetzt." - d.h. wenn alle tschechische LGBTIQA gegen seine Partei stimmen werden, wird seiner Homophobie ein Ende gesetzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DramaQueen24Ehemaliges Profil
  • 28.06.2021, 16:45h
  • Lieber Präsident,

    wissen Sie, was wirklich ekelhaft ist?
    Wenn man Gelder von der EU kassiert, aber auf deren Werte scheißt!
    Wenn man so voller Hass ist, dass man anderen seinen Willen aufzwingen will!
    Und vor allem, wenn man durch seine Worte und Taten zeigt, dass man alles ignoriert, was an wissenschaftlichen Fakten da ist.
    So jemand verdient es nicht, Präsident eines Landes zu sein!
  • Antworten » | Direktlink »