Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=39295
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Ausschlussverfahren gegen Wagenknecht beginnt


#13 Daniel NeuburgAnonym
  • 29.06.2021, 14:35h
  • Antwort auf #12 von ExLinkenWähler_in
  • 1. Stimmt, Differenzierung ist nowendig. Trotzdem, Palmer hat allerdings sehr viele Unterstützer! Und das Parteiausschlussverfahren wird voraussichtlich scheitern. Und Kretschmann, Ministerpräsident von BaWü, hat auch schon mal Toleranz für Homophobe geäußert, also noch eine unwählbare Person, da nicht besser als Thierse, denn beide bedienen sich ebenso des klassischen Repertoires homophober Propaganda von rechts.

    2. Wo nun doch auf einmal so viel Wert auf Differenzierung gelegt wird: Die Gleichsetzung mit der AfD halte ich bei bei der Linksparteri trotz Wagenknecht allerdings für unangebracht, immerhin hat sie 2017 für die gleichgeschlechtliche Ehe gestimmt, wie die gesamte Linkspartei. Außerdem ist Differenzierung trotz Wagenknecht weiterhin notwendig und diese einseitige Dämonisierung und Gleichsetzung Linkspartei und AfD halte ich für sehr gefährlich. Nutzt nur der AfD und Leuten wie Maaßen aus der CDU, mit denen die Grünen ja sogar eine Koalition eingehen wollen!

    3. Die Grünen und die SPD sind nun mal nicht wirklich soziale Parteien, dieser Punkt ist mir allerdings sehr wichtig! Die Grünen werden eine Koalition mit der CDU eingehen, die sozialen Themen bleiben da auf der Strecke, deshalb werde ich auch die Grünen nicht wählen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel