Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=39295
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ausschlussverfahren gegen Wagenknecht beginnt


#11 ElyasAnonym
  • 29.06.2021, 13:45h
  • Sind wir doch mal ehrlich das ist jetzt so ein bissel PR aber am ende wir Sie in der Partei bleiben, da die Linken genauso eine Heuchler Partei sind wie alle anderen auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 ExLinkenWähler_inAnonym
  • 29.06.2021, 14:00h
  • Antwort auf #10 von Daniel Neuburg
  • "Na ja, die Grünen haben Palmer"...

    ...der aber nur OB einer 90.000- Einwohner_innen- Stadt ist und gegen den außerdem ein Partei-Ausschlussverfahren läuft. Wagenknecht ist immerhin Spitzenkandidatin der Linken für NRW, ein Bundesland mit knapp 18 Millionen Einwohner_innen. Und die Parteispitze hat sich hinter sie gestellt.

    Das ist aus meiner Sicht also absolut nicht vergleichbar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 Daniel NeuburgAnonym
  • 29.06.2021, 14:35h
  • Antwort auf #12 von ExLinkenWähler_in
  • 1. Stimmt, Differenzierung ist nowendig. Trotzdem, Palmer hat allerdings sehr viele Unterstützer! Und das Parteiausschlussverfahren wird voraussichtlich scheitern. Und Kretschmann, Ministerpräsident von BaWü, hat auch schon mal Toleranz für Homophobe geäußert, also noch eine unwählbare Person, da nicht besser als Thierse, denn beide bedienen sich ebenso des klassischen Repertoires homophober Propaganda von rechts.

    2. Wo nun doch auf einmal so viel Wert auf Differenzierung gelegt wird: Die Gleichsetzung mit der AfD halte ich bei bei der Linksparteri trotz Wagenknecht allerdings für unangebracht, immerhin hat sie 2017 für die gleichgeschlechtliche Ehe gestimmt, wie die gesamte Linkspartei. Außerdem ist Differenzierung trotz Wagenknecht weiterhin notwendig und diese einseitige Dämonisierung und Gleichsetzung Linkspartei und AfD halte ich für sehr gefährlich. Nutzt nur der AfD und Leuten wie Maaßen aus der CDU, mit denen die Grünen ja sogar eine Koalition eingehen wollen!

    3. Die Grünen und die SPD sind nun mal nicht wirklich soziale Parteien, dieser Punkt ist mir allerdings sehr wichtig! Die Grünen werden eine Koalition mit der CDU eingehen, die sozialen Themen bleiben da auf der Strecke, deshalb werde ich auch die Grünen nicht wählen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 Leo_Anonym
  • 29.06.2021, 14:35h
  • "Die Linke ist dabei, sich selbst unter die 5 % Hürde zu navigieren. Wagenknecht hat daran natürlich den Hauptanteil."

    Äh, nein, ich wähle zum ersten Mal seit langem Grün und nicht Linke, da die Linke bezüglich Klimakrise nichts auf dem Schirm hat. Leider.
    Wagenknecht hat mit meiner Wahlentscheidung nichts zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 sedpdslinkeAnonym
#16 FelixAnonym
  • 30.06.2021, 01:18h
  • Antwort auf #14 von Leo_
  • Warum?

    Meine einfache Frage an dich, nach allem was die von sich gegeben hat und zu was sie allem beigetragen hat - Warum?

    Nachdem die Partei gezeigt hat das es ihnen komplett scheiß egal ist was mit uns passiert und sie es nicht mal für nötig halten zu handeln wenn wir aus ihren Reihen defamiert und im Grunde als Untermenschen hingestellt werden deren Rechte eigentlich komplett wertlos sind.

    Sie gehen sogar so weit unsere Grundrechte gegen soziale Wirtschaftspolitik auszuspielen, nach dem Motto Arme gegen LGBTQ+ nur eine der beiden geht.

    Als wäre es nicht möglich Menschenrechte umzusetzen und gleichzeitig die Situation der Arbeitnehmer*innen und Sozialhilfeempfänger*innen zu besseren.
    Das wir auch nur Arbeiter*innen sind ist ja egal oder die Tatsache das viele von uns gerade weil sie LGBTQ+ sind wirtschaftlich richtig übel dran sind.

    Also warum?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »

» zurück zum Artikel