Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39299

Der neue Streich von Lil Nas X

Aufregung nach schwulem Kuss bei BET Awards

Lil Nas X sorgte mit einem schwulen Kuss bei den afroamerikanischen Grammys für Schlagzeilen. Kritik aus sozialen Medien stellte sich der Jung-Rapper entgegen.


Lil Nas X knutscht in einer Liveshow mit seinem Backup Dancer (Bild: Screenshot BET)

Der 22-jährige Rapper Lil Nas X hat am Sonntagabend bei einem Auftritt bei den BET Awards in Los Angeles eine Aufführung seines im März erschienenen Songs "Montero (Call Me By Your Name)" mit einem leidenschaftlichen Kuss beendet.

Im Microsoft Theater wurde der mit ägyptischer Ästhetik spielende Auftritt mit viel Applaus quittiert – mehrere Menschen im Publikum feierten ihn gar mit Standing Ovations, darunter etwa "Pose"-Star Mj Rodriguez. Die Szene dominierte anschließend die Debatte in sozialen Medien über die diesjährigen Musikpreise des Fernsehsenders "Black Entertainment Television", die in den USA live übertragen wurden. Lil Nas X verteidigte den Auftritt nach der Sendung gegen offensichtlich homophob motivierte Kritik.

Twitter / rapalert3
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Der Rapper reagierte auf Twitter etwa auf eine Person, die sich in Großbuchstaben mit den Worten beschwerte: "Nutze nicht die afrikanische Kultur für eine solche Scheiße. Respektiere unsere Vorfahren." Daraufhin erwiderte Lil Nas X: "Ihr tut gern so, als ob Homosexualität in afrikanischer Kultur nicht existiert hat." Andere Nutzer*innen teilten daraufhin homosexuelle Geschichten aus Afrika – und wiesen darauf hin, dass Homosexualität in vielen Regionen erst durch die Ankunft der europäischen Eroberer problematisiert worden sei.

Twitter / LilNasX
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

In einem weiteren Eintrag erklärte Lil Nas X: "[Seit der Veröffentlichung von 'Montero'] sind vier Monate vergangen und die Leute tun immer noch überrascht, dass ich schwul und sexuell bin in einem Auftritt über schwules und sexuelles Zeug." Damit spielt der 22-Jährige darauf an, dass sich Homo-Hasser*innen bereits bei der Video-Veröffentlichung zu seinem Song empört hätten, weil darin eine queere Version des Garten Edens gezeigt wird und er dem Teufel einen Lapdance gibt (queer.de berichtete).

Twitter / LilNasX
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Der Rapper erklärte auch, dass ihm der Auftritt bei der Award-Show nicht leichtgefallen sei: "Es hat eine Weile gebraucht, um mich mental darauf vorzubereiten", so der aus der Nähe von Atlanta stammende Künstler. "Ich habe auf der Bühne gezittert, weil ich wusste, dass ich sowas vor meinen heterosexuellen Kollegen aufführe. Sogar während der Aufführung hatte ich Schwierigkeiten, meine Nerven unter Kontrolle zu kriegen. Danke euch für die Liebe."

Twitter / LilNasX
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Lil Nas X erhielt auch viel Unterstützung, unter anderem von Kult-Rapper Sean Combs (alias Diddy, Puff Daddy, Puffy, P. Diddy oder Love): "Lil Nas X hat es gemacht. Seid furchtlos", erklärte der 51-Jährige auf Twitter. Dazu hängte er drei Applaus-Emojis an.

Twitter / Diddy
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Bereits auf dem Roten Teppich vor der Galashow war Lil Nas X aufgefallen: Sein erstes Outfit stammte vom geschlechtergrenzenbrechenden Modedesigner Andrea Rossi und bestand aus einem strukturierten Rock, einem Korsett und einer Jacke – dazu zeigte der Rapper seine Brust hinter weißen Hosenträgern. Sein zweites Outfit war ein bunt bestickter Anzug von Richard Quinn.

Lil Nas X hatte 2019 im Alter von gerade einmal 20 Jahren erstmals öffentlich über seine Homosexualität gesprochen (queer.de berichtete). Im selben Jahr gelang ihm der internationale Durchbruch mit dem Country/Hip-Hop-Hit "Old Town Road". Das Lied wurde zum Überraschungserfolg – laut den US-Charts ist es sogar der erfolgreichste Song aller Zeiten (queer.de berichtete). Lil Nas X wurde zudem mit zwei Grammys ausgezeichnet (queer.de berichtete). Sein Song "Montero (Call Me By Your Name)" erreichte in diesem Frühjahr ebenfalls Platz eins der amerikanischen Charts (queer.de berichtete). (dk)



#1 AnalyseAnonym
  • 29.06.2021, 13:21h
  • Problem ist doch, dass hier immer noch von einem "schwulen Kuss" gesprochen wird. Es gibt also den "Kuss" einerseits - der automatisch als Kuss zwischen einem Mann und einer Frau definiert ist - und den "schwulen Kuss" andererseits, der immer noch die böse, böse Abweichung davon darstellt.

    Die Abweichung von der Norm. Von einer Norm, die nach wie vor rein heteronormativ ist. Deshalb ist ein Kuss zwischen zwei Männern dann nicht einfach AUCH ein Kuss, sondern wird als skandalöser, Tabu brechender "schwuler Kuss" gebrandmarkt. Und da "schwul" immer auch noch ein Schimpfwort ist, gerät das Ganze dann sofort in eine schmuddelige, "unangenehme" Ecke - etwas, das "die doch bitte in ihrem Schlafzimmer tun sollen und nicht in der Öffentlichkeit", etc. etc.

    Erst wenn das einfach ein "Kuss" ist und auch in den Köpfen als solcher ankommt, werden wir wirklich erreicht haben, was wir erreichen wollen und auch müssen. Solange wir aber durch die Sonderbezeichnung weiterhin einem Othering ausgesetzt sind - die Anderen, die Fremden, die "Bösen"; die, die man nicht dulden darf, die man bekämpfen muss - wird es weiterhin Skandale mit Hassreden geben und Menschen, die sich dafür verteidigen müssen, etwas getan zu haben, was zu den natürlichsten Dingen der Welt gehört - nämlich einen anderen Menschen zu küssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PetterAnonym
  • 29.06.2021, 14:11h
  • Gut, dass er sich nicht einschüchtern lässt und sich nicht seine Grundrechte nehmen lässt.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Ja gutAnonym
  • 29.06.2021, 14:24h
  • Antwort auf #2 von Petter
  • Da brauchst dir keine Sorgen machen, der Typ dürfte derzeit einer der erfolgreichsten US-Künstler sein, ist das Maskottchen der TikTok Generation und Firmen reißen sich darum ihn als Werbepartner zu gewinnen.... Wenn die Karriere irgendwann stocken wird dann aufgrund der Musik ( die zugegebenermaßen weitaus besser ist als es die Prämisse der meme- und TikTok Kompatibilität eigentlich erlauben dürfte.... Und das montero video is halt einfach nice) und nicht aufgrund homophober südstaatler...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Girlygirl
  • 29.06.2021, 14:40h
  • In vielen Rap Musik Videos machen Frauen miteinander rum. Einerseits die Fetischisierung von bisexuellen Frauen und andererseits der Hass gegenüber Schwulen in der Hip Hop Branche ist Doppelmoral. Ich find nicht nur seine Musik klasse sondern auch sein Auftreten.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Ja gutAnonym
#6 trans naysayerAnonym
  • 29.06.2021, 15:43h
  • Ich liebe diesen Mann und seine Musik!

    ...und erst die anderen...Göttin, sind die schön... :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 LeashProfil
  • 29.06.2021, 15:54hHamburg
  • Der ist einfach nur toll. Nicht meine Musik, aber wie gelassen, witzig und intelligent er auf Anfeindungen im Internet reagiert ist vorbildlich (und dabei noch super unterhaltsam).
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SakanaAnonym
  • 29.06.2021, 17:42h
  • Lil Nas X ist ein absoluter Lichtblick in der Rap-Szene und ich feiere ihn echt für seine Kreativität und seine totale Queerness... wenn es so einen schon gegeben hätte, als ich Teenager war, dann wäre ich dem gesamten Genre heute freundlicher gesinnt.

    Hoffentlich küsst er noch weitere Tänzer so intensiv auf der Bühne und bleibt ansonsten ein queeres Vorbild für vor allem Schwarze schwule und queere Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Sarkast
  • 29.06.2021, 18:26h
  • Seine Musik ist nicht so ganz meins aber Lil Nas X finde ich echt klasse, er lässt dich nicht verbiegen sondern steht zu sich.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Ana NymAnonym
  • 29.06.2021, 22:35h
  • Ich verstehe diese Aufregung nicht.
    Ich habe schon Menschen die Füße küssen gesehen...auch in der katholischen Kirche.
    Da gibt's welche, die küssen ihre Hunde auf die Schnauze, da gibt's welche die küssen den Boden, welche die küssen ihr Auto oder eine Münze, ihre Kinder, Würfel bevor sie diese wegwerfen, ...
    Ist aber eine schöne Geste weil sich welche aufregen.
  • Antworten » | Direktlink »