Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39315

Homophobe Kampagne

Russischer Außenminister wirft Westen "aggressive LGBT-Propaganda" vor

Sergei Lawrow greift in einem Essay den verhassten Westen an – und nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau. So behauptet er, dass Schulkinder "in manchen westlichen Ländern" lernen würden, dass Jesus bisexuell ist.


Russlands Außenminister Sergei Lawrow hat bereits mehrfach gegen Schwule und Lesben Stimmung gemacht (Bild: The Official CTBTO Photostream / flickr)

Der langjährige russische Außenminister hat in einem Essay westlichen Ländern vorgeworfen, die Weltordnung nach Gutdünken diktieren zu wollen, unter anderem mit "LGBT-Propaganda". So versuchten die USA und deren Anhänger Russland und China in die Schranken zu weisen. Der Text war zunächst in der Zeitung "Kommersant" erschienen. Das russische Außenministerium veröffentlichte außerdem auf seiner Website eine in vier Sprachen übersetzte Version des Textes, darunter auch auf Deutsch.

Wörtlich schrieb Lawrow laut der deutschen Übersetzung:

In manchen westlichen Ländern wird Schulkindern erzählt, dass der Jesus Christus bisexuell gewesen wäre. Die Versuche vernünftiger Politiker, Kinder vor der aggressiven LGBT-Propaganda zu schützen, stoßen im "aufgeklärten Europa" auf kampflustige Proteste. Dabei werden die Grundlagen aller Religionen, der Gencode der wichtigsten Zivilisationen der Welt angegriffen. Die USA führen die offene Einmischung des Staates in die Angelegenheiten der Kirche an, indem sie sich unverhohlen für Spaltung der globalen Orthodoxie einsetzen, deren Werte sie als großes geistiges Hindernis bei der Umsetzung der liberalen Konzeption der grenzenlosen Freizügigkeit betrachten.

Die Beharrlichkeit, ja die Sturheit, mit der der Westen seine "Regeln" aufzwingt, ist einfach unglaublich. Es ist ja klar, dass es innenpolitische Überlegungen gibt, dass man den Wählern im Vorfeld von neuen Wahlen (und in den USA finden sie alle zwei Jahre statt) zeigen will, wie "cool" man in der Außenpolitik ist, wenn es um Widerstand [gegen] "autoritäre Gegner" geht.

Lawrow erklärte in seinem Text nicht, in welchen Ländern die Bisexualität von Jesus Christus auf dem Lehrplan stehe. Seine Quelle war laut einem russischen Online-Portal offenbar ein via TikTok verbreitetes Video, in dem Kinder darüber sprechen, dass in der Schule Jesus als nichtbinär und bisexuell beschrieben worden sei. Allerdings gibt es keinerlei weitere Informationen dazu.

Lawrow attackiert EU

In dem Artikel greift Lawrow besonders scharf die Europäische Union an, deren Politik wie die der Nato "auf Unterwerfung anderer Regionen der Welt ausgerichtet" sei. Die EU und die Nato sähen sich in einer "globale 'Messias'-Rolle", so Lawrow weiter. Die oft zweifelhafte internationale Rolle Russlands – etwa der mutmaßlich von Moskau beauftragte Mord am Georgier Selimchan Changoschwili 2019 in Berlin – sprach Lawrow dagegen ebenso wenig an wie die Vergiftung und spätere Inhaftierung des russischen Oppositionsführers Alexej Nawalny.

Lawrow ist bereits seit 2004 Außenminister der Russischen Föderation. Der 71-Jährige hat sich bereits mehrfach homophob geäußert. 2018 verglich er etwa vor Studierenden in Minsk Homosexuelle mit Pädophilen und Terroristen (queer.de berichtete).

Zudem wurde Lawrow mehrfach vorgeworfen, dass er versucht habe, mit offensichtlichen Lügen westliche Länder zu destabilisieren und das Vertrauen in demokratische Institutionen zu schwächen. 2016 erfand das russische Staatsfernsehen etwa die Vergewaltigung eines russlanddeutschen Mädchens durch "Südländer", woraufhin Lawrow den deutschen Behörden "Vertuschung" vorwarf. (dk)



#1 WadimAnonym
  • 30.06.2021, 16:01h
  • "globale 'Messias'-Rolle" versucht gerade Kreml zu spielen, um putins konservative und archaische Werte mit allen Mitelln in der ganzen Welt durchzusetzen.

    Mich frustriert, dass laut Civey Umfrage
    56% der Deutschen glauben nicht, dass Russland unter Putin eine Gefahr für Deutschland darstellt.
    Knapp 57 % siind dafür, Russland in die G7-Staaten aufzunehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Indigo73Anonym
  • 30.06.2021, 16:27h
  • Aber Jesus war bisexuell. ;)
    Nicht, dass das jemals in einer Kirche oder in einem Unterricht gesagt worden wäre, aber es heißt ja immer, man solle die Bibel wörtlich nehmen, nicht wahr?
    Außerdem - wie kommt der Mann auf die Idee? Doch sicher nur, weil er das auch so herausgelesen hat ...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Taemin
  • 30.06.2021, 16:39h
  • Dass ein Staat wie Russland, der seit Peter dem Großen danach strebt, seine Nachbarn und die Länder hinter den Nachbarn zu beherrschen und der im 20. Jh. zur Zeit seiner größten Ausdehnung ein Reich von knapp östlich Hamburgs bis knapp westlich der Aleuten regierte, Kleinmächten wie den Niederlanden oder Spanien oder Dänemark vorwirft, nach der Weltherrschaft zu greifen, während er selbst gerade wieder dabei ist, seine Grenzen auszuweiten und benachbarte Völker zu bedrohen, ist mit dem Wort "lächerlich" nur unzureichend beschrieben. Man hat im Kreml an der Stelle des Marxismus' wieder die alte Ideologie vom Dritten Rom aufgenommen, wonach ein orthodox-christliches Kaiserreich die Welt dominiere und Gottes Willen vollstrecke.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dellbronx51069Anonym
  • 30.06.2021, 18:16h
  • Russland werfe ich vor:
    Völkermord
    aussergesetzliche Tötung von Opposition ellen
    Homosexuellenverfolgung inklusive Folter und Mord.
    Okkupation fremden Staatsgebietes
    Zerstörung Syriens
    Verursachung von Flüchtlingsströmen Richtung EU
    Spionage und Sabotage in den demokratischen Staaten
    Einmischung in den Wahlkampf
    aktive faschistische Hetze über RT und Internet.
    Hab ich was vergessen ?
    Genau so fing es in den 20er Jahren des vergangenen Jh. im Deutschen Reich an mit antisemitischer Hetze die dann in Nazi Deutschland zuAuschwitz führte.
    In den 20er Jahren des 21. Jh. befinden sich nun queere Menschen an dieser Stelle. Die Achsenmächte des Bösen unter Führung Russlands sowie Chinas der Türkei und des Irans haben die gleiche Agenda.
    Geschichte wiederholt sich. Es soll niemand sagen : wir haben von nichts gewusst.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PhantasieAnonym
  • 30.06.2021, 18:54h
  • ----------------------
    So behauptet er, dass Schulkinder "in manchen westlichen Ländern" lernen würden, dass Jesus bisexuell ist.
    -------------------

    Wer solche Behauptungen aufstellt, muss auch sagen, wo das denn angeblich der Fall sein soll.

    Aber selbst wenn:
    Jesus wird sicher lieber für schwul oder bisexuell gehalten als dass er zum Schüren von Hass missbraucht wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 goddamn liberalAnonym
  • 30.06.2021, 19:06h
  • Antwort auf #1 von Wadim
  • Recht hast Du, das deutsche Gemüt ist oft entsetzlich naiv, weil es beharrlich die Welt nicht so sehen will, wie sie nun mal ist.

    Putzig ist aber doch, dass sich ein Karrierediplomat wie Lawrow, der in der Sowjetunion streng atheistisch und kommunstisch sozialisiert wurde, plötzlich Sorgen um den lieben Herrn Jesus Christus und die Kirche macht.

    Wenn es Herrschaft und Unterdrückung geht, dann ist die jeweilige Ideologie zweitrangig. Das war nicht nur im 'Heiligen Russland' schon immer so.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DramaQueen24Ehemaliges Profil
  • 01.07.2021, 03:59h
  • Eh, Lawrow, alter Mann, es ist also nicht okay für Dich, dass Europa und die westliche Welt Eure Verbrechen gegen die Menschlichkeit öffentlich machen; aber vollkommen okay für Dich, wenn Homosexuelle und Transsexuelle in Russland geschlagen, ausgeraubt und ermordet werden, und die Täter nicht bestraft werden?
    Und, es ist okay für Dich, in Länder einzumarschieren wie in die Ukraine, und Land zu stehlen, und Menschen (Krim-Tataren) zu terrorisieren?
    Oder mit Despoten wie in Syrien gemeinsame Sache zu machen, und deren Menschenrechtsverletzungen zu dulden?
    In einer gerechten Welt würde in Russland Gerechtigkeit herrschen. Da dieses in Russland nicht passiert, sondern Mafiosi und Oligarchen das Sagen haben, ebenso die orthodoxe Kirche und Nationalisten, Geheimdienste und das System Putin; kann man Gerechtigkeit nicht erwarten!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RegulusAnonym
  • 01.07.2021, 04:34h
  • Antwort auf #4 von dellbronx51069
  • Besonders schlimm ist es, daß viele in Deutschland in Staatslenker Putin einen tollen Politiker sehen wollen, der nur gutes erreichen will.
    Seine korrupt-kriminellen Methoden der Staatsführung mit gigantischer Selbstbereicherung sind hinlänglich bekannt. Seine aggressive Anti-LGBT-Propaganda ebenso. Der Geheimdienst-Autokrat und Massenmörder Putin - so wird er von manchen Kritikern genannt - beherrscht das Spiel der Manipulation mit schönen Worten perfekt. Sogar Ex-Kanzler Schröder ist sein Freund. Für ihn gilt Putin als "lupenreiner Demokat", wie er ihn mal lobte. Was für eine bitterböse Polit-Posse.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LeashProfil