Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39353

Reality-TV

Diese acht Schwulen sorgen fürs Hetero-Glück

Mit der Kuppelshow "Mein Date, mein schwuler bester Freund und ich" greift Sat.1 ab Montag tief in die Klischeekiste. Der hetero Gewinnerin winkt die "große Liebe" – dem homosexuellen Cupid 50.000 Euro.


Die "Freundschafts-Duos" in der Kuppel-Villa auf Teneriffa (Bild: SAT.1 / Richard Hübner)

Kein Scherz: Auf Sat.1 sollen Schwule ab Montag heterosexuelle Paare verkuppeln. In der neuen Reality-TV-Show "Mein Date, mein schwuler bester Freund und ich" suchen acht heterosexuelle Singlefrauen einen männlichen Partner und werden dabei von einem schwulen Mann aus dem engsten Freundeskreis beraten. "Wer weiß am besten, wer zu mir passt? Natürlich mein schwuler bester Freund", heißt es in einer Ankündigung des Privatsenders. Die fünf Folgen der Klischee-Show werden ab dem 5. Juli 2021 immer montags um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

"Ich kenne ihre Macken und auch ihre Stärken"

"Wenn wir ehrlich sind, sind die Profile auf Dating-Apps und Co. Armutszeugnisse. Wir müssen uns von dem Traum verabschieden, dass Lela ihren Traummann dort oder an der Supermarktkasse findet. Deswegen müssen wir etwas Neues ausprobieren", erklärt Nik laut der Vorankündigung des Senders.. Er verbringt jede freie Minute mit seiner besten Freundin Lela und steht ihr natürlich auch bei der Partnerwahl beratend zur Seite: "Ich kenne ihre Macken und auch ihre Stärken. Ich kann relativ gut einschätzen, wer zu ihr passt."

Desy freut sich über die Hilfe ihres besten Kumpels Myci bei "Mein Date, mein bester Freund & ich": "Myci kennt mich sehr gut und weiß, was ich brauche. Er betrachtet das Ganze von außen. Man selbst sieht manches oft nicht, weil man blind vor Liebe ist. Myci ist da ein guter Ratgeber."

Und der hat auch genaue Vorstellungen von Desys Traummann: "Der perfekte Partner für Desy sollte lustig, kulturell neugierig und wirklich offen sein. Ein Mensch, der das Leben mit Humor sieht und einfach Sachen probieren will. Also ich in hetero", lacht der 31-Jährige.

In jeder Sendung wird ein Duo rausgewählt

Auf der Suche nach dem großen Hetero-Glück ziehen die acht "Freundschafts-Duos" in eine Villa auf Teneriffa. Dort datet die Frau potenzielle Traummänner. Neben den internen Strategie-Besprechungen stehen die Duos vor einer weiteren Herausforderung: In jeder Sendung wird eines von ihnen von den anderen Teilnehmenden rausgewählt. Der Gewinnerin verspricht Sat.1 am Ende die "große Liebe" – ihrem schwulen besten Freund winken 50.000 Euro.

Kurze Steckbriefe zu den acht "Freundschaft-Duos" gibt es in der unten verlinkten Galerie. (cw/ots)



#1 NochEinWeiterWegAnonym
  • 04.07.2021, 17:22h
  • Schon interessant, dass hierdurch offenbar keine Jugend verunsichert wird, weshalb zur Prime Time gesendet wird. Aber ist ja auch klar: die Schwulen dienen hier ja nur dazu, Heterofrauen zu ihrem "Glück" zu verhelfen. Sie haben kein eigenes Leben, verbringen jede freie Minute (!) als "Schwuler Bester Freund" mit der Frau.

    Sobald Schwule jedoch ein eigenes Leben haben, mit eigenen Beziehungen etc., muss selbstverständlich die Jugend davor "geschützt" werden, sodass die Sendungen allerfrühestens um 22 Uhr, "besser" noch erst ab 23 Uhr gesendet werden. Oder warum nicht gleich um 2:10 Uhr, wie z.B. kommende Nacht "Die Mitte der Welt" im WDR Fernsehen?

    Dass Sendungen bisweilen auch in der Mediathek zu finden sind, ist für mich kein ausreichend valides Argument. Dass WIRKLICH queer-Relevantes auf die FSK-18-Sendezeiten verschoben wird, hat Methode. Die breite Masse, und vor allem die "Jugend", soll schließlich nicht mit "so etwas" behelligt und schon gar nicht "verunsichert" werden.

    Es ist noch ein sehr weiter Weg bis zur echten, breiten Akzeptanz.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ja gutAnonym
  • 04.07.2021, 21:23h
  • Antwort auf #1 von NochEinWeiterWeg
  • Naja, gerade die Jugend ist ja wohl eher in den Mediatheken zu Hause. Und Sat 1 gehört ja sowieso zu den Sendern mit nem älteren Zuschauerdurchschnitt, lt Google 51 Jahre...

    Die Sendung als solches klingt aber mal voll nach nem Relikt aus 2002, jesses
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Roboe54Anonym
  • 05.07.2021, 11:17h
  • Ich werde mir jedenfalls diese ganze Scheiße nicht anschauen. Mittlerweile springt ja fast jeder Sender auf die Schwulenzene an. Die Programme sind für mich überhaupt nicht mehr zu empfehlen. Bei mir bleibt der Bildschirm jedenfalls dunkel. Oder aber ich suche mir einen Film auf Youtube, denn da gibt es Filme, wo man noch etwas lernen kann, oder eine Komödie, wo man einfach mal lachen kann. Das andere ist nur noch Assifernsehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Ja gutAnonym
  • 05.07.2021, 11:29h
  • Antwort auf #3 von Roboe54
  • Na wenn du meinst dass sie mit so einem Format auf die "Schwulenszene" aufspringen muss diese ja wohl auch einen relevanten Anteil der von dir geschimpften "Assis" inne halten.... somit wären ja die viel geforderten Punkte "Repräsentativ" und "Sichtbarkeit" erfüllt, sehr schön!

    Ich würde das Teil einfach als Flop mit Ansage bezeichnen, kann mir nicht vorstellen das man hier nennenswerte quoten in der werberelevanten Zielgruppe erreicht...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Keine PanikAnonym
  • 06.07.2021, 06:26h
  • Gestern kurz reingeschaltet es war so dermaßen boring. Ich denke das hat sich bald wieder von selbst erledigt
  • Antworten » | Direktlink »