Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39360

USA

Gay-for-Pay-Darsteller Ty Roderick muss hinter Gitter

13 Jahre nach der Tat tritt Ty Roderick eine Haftstrafe wegen häuslicher Gewalt an. Seine "Mutter" ruft unterdessen zu Spenden auf.


Ty Roderick dürfte vielen schwulen Männern bekannt vorkommen… (Bild: Icon Male)

Der bekannte US-Pornostar Ty Roderick hat am Freitag im Bundesstaat Maine eine Haftstrafe wegen häuslicher Gewalt angetreten. Das berichtet der gewöhnlich gut informierte Schwulenporno-Blog "Str8UpGayPorn", der auch Gerichtsdokumente veröffentlichte. Daraus geht hervor, dass der Fall bereits 13 Jahre in der Vergangenheit liegt: 2008 war Roderick in der rund 70.000 Einwohner*innen zählenden Hafenstadt Portland wegen häuslicher Gewalt zu einer Haftstrafe von 60 Tagen verurteilt worden. Strafverschärfend war damals hinzugekommen, dass er eine "gefährliche Waffe" benutzt habe.

Roderick hatte seine Haftstrafe in dem im äußersten Nordosten der USA befindlichen Staat offenbar nie abgesessen. Deshalb, so geht aus einem Gerichtsdokument hervor, ist die Strafe jetzt auf 290 Tage verlängert worden, außerdem gibt es eine weitere Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Mehr zum Fall ist bislang nicht bekannt.

Bereits 2016 im Gefängnis

Bekannt ist, dass Roderick ein Gay-for-Pay-Darsteller ist, also als offenbar Heterosexueller sein Einkommen mit schwulen Pornos verdient. Bereits 2016 musste er wegen Verletzung seiner Bewährungsauflagen nach einem Fall häuslicher Gewalt aus dem Jahr 2012 insgesamt 40 Tage in Las Vegas in Haft. Nicht bekannt ist, ob die Opfer Freundinnen oder Kunden Rodericks waren, da der Darsteller auch als Callboy gearbeitet hatte.

Auf Rodericks Twitter-Präsenz werden Spenden an den Darsteller erbeten – angeblich von seiner Mutter. Wörtlich hieß es in einem Eintrag: "Hier ist Tys Mutter. Ich bin neu auf Twitter und Ty sendet euch seine Liebe. Er ist guter Dinge. Bitte gebt mir eure Kontaktinformationen, um sie an Ty weiterzuleiten, oder schreibt mir direkt, wenn ihr spenden wollt. Ich werde euch alle auf dem Laufenden halten." In sozialen Netzwerken wird jedoch bezweifelt, dass es sich bei der Person tatsächlich um die Mutter des Darstellers handelt.



Bereits 2016 hatte Roderick nach seinem letzten Gefängnisaufenthalt um Geld bei seinen Fans gebettelt – damals bezeichnete er dies als "Ty Roderick's Starting Over Fund", bat also um Mittel, um seinen Neustart zu finanzieren. Insgesamt kamen damals 2.100 Dollar (rund 1.800 Euro) zusammen. Später irritierte er seine Fans jedoch, weil er binnen 48 Stunden nach seiner Entlassung Bilder von luxuriöser Freizeitgestaltung postete – so prahlte er, er habe "Steak und Wein" gegessen, zeigte Aufnahmen, wie er in einem Casino an einem Automaten spielte, oder veröffentlichte das Bild eines großen Stückchen Marihuana mit dem Kommentar "Yummy" (zu Deutsch: "Lecker").

Roderick spielte in dutzende Pornoszenen mit schwulen Darstellern oder trans Darstellerinnen mit. Dabei arbeitete er für verschiedene Labels wie Cocky Boys, Icon Male, Next Door Studios, Raging Stallion oder Transsensual. Seine Filme tragen Titel wie "Fucked Hard", "His Daughter's Boyfriend" oder "Thigh High". (cw)