Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=39444
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Umfrage: Deutsche Männer sind homophober als Frauen


#1 MagsAnonym
  • 13.07.2021, 13:38h
  • Und wen überrascht das jetzt wirklich? Der klassische Cis-Hetero-Mann sieht seine Felle davon schwimmen. Plötzlich haben Frauen was zu sagen und dann kommen auch noch Minderheiten und melden Menschenrechte an. Wen zur Hölle soll man dann noch unterdrücken?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarcoAnonym
  • 13.07.2021, 13:43h
  • Dass einige Menschen damit solche Schwierigkeiten haben wundert mich dennoch hetero Männer sollten froh sein. Denn wir schnappen euch nicht die Frauen weg
    Gleichzeitig wundert es mich wenn Liebkosungen unter Männern nicht gern gesehen werden aber bei Lesben wird nachgesehen wir leben in einer doch sehr speziellen Welt
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MagsAnonym
  • 13.07.2021, 14:11h
  • Antwort auf #2 von Marco
  • Warum schauen hetero-Männer gerne Pornos mit zwei weiblichen Akteuren, aber selten bis gar nicht mit zwei männlichen? Ich glaube da geht's in erster Linie ums mitmachen wollen. Der Kuss an sich glaub ich ist es nicht. Es ist das Verlangen dahinter - so suspekt es auch auf unsereins wirken mag. Frauen hingegen (so sagen es zumindest meine Freundinnen) schauen auch gerne mal einen Film mit männlichen Darstellern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 Ja gutAnonym
  • 13.07.2021, 15:51h
  • Antwort auf #3 von Mags
  • Warum sollte es für irgendeinen halbwegs logisch denkenden Menschen suspekt sein wenn sich heterosexuelle Männer lieber Pornos mit 2 Frauen anstatt mit 2 Männern anschauen??

    Ich schau als schwuler Mann auch keine Lesbenpornos, egtl nicht mal hetenpornos.... Warum sollte ich auch?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 SandraAnonym
  • 13.07.2021, 17:03h
  • Antwort auf #4 von Ja gut
  • Genau das, Leute schauen sich natürlich immer das an wo die meisten für sie attraktiven darsteller drinnen sind.

    Bei 80-90% der cis-het dudes kommt noch hinzu das sie die lesbischen Sachen nicht als "ernsthaft" ansehen sondern in ihren kleinen Hirnen das alles nur für sie selbst passiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 ElfolfProfil
  • 13.07.2021, 17:17hHamburg
  • Antwort auf #3 von Mags
  • Ich habe einige Jahre als Pornoverkäufer gearbeitet. Sie erzählen zwar unter Kumpels, wie toll Filme mir mehreren Frauen sind, kaufen aber privat eher Videos mir zwei Männern und einer Frau oder Gang Bang Videos mit zig Männern während Lesben-Pornos wie Blei im Regal stehen. Ähnlich sieht es bei den jährlich veröffentlichten beliebtesten Suchbegriffen einschlägiger Anbieter aus. Homophobie ist oft nur die Angst, sich einzugestehen, dass sie Sex auch mal ohne Frau probieren würden. Wer selber absolut hetero ist, hat kein Problem mit Homosexualität.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#7 Ja gutAnonym
  • 13.07.2021, 17:56h
  • Antwort auf #6 von Elfolf
  • Nicht wirklich,nein:

    Top 10 suchbegriffe 2019 lt. pornhub:

    1. Japanse
    2. Hentai
    3. Lesbian
    4. Milf
    5. Korean
    6. Asian
    7. Step Mom
    8. Massage
    9. Anal
    10. Ebony

    Explizit nur Männer hab ich nur von 2015 gefunden:

    1. Teen
    2. Milf
    3. Mom
    4. Step Mom
    5. Massage
    6. Japanse
    7. Squirting
    8. Casting
    9. Lesbian
    10. Anal
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 dellbronx51069Anonym
  • 13.07.2021, 18:01h
  • Bis zu 45% meinen wir sollten weniger Aufmerksamkeit bekommen. Das gibt sehr zu denken !
  • Antworten » | Direktlink »
#9 MagsAnonym
  • 13.07.2021, 18:15h
  • Antwort auf #4 von Ja gut
  • Da hast du als halbwegs logisch denkender Mensch den Zusammenhang glaube ich nicht ganz erfasst. Kernaussage war: Hetero-Männer schauen zwei weibliche Darsteller lieber an als zwei männliche. Und das ist beim öffentlichen Kuss (denn das war das Thema) nicht anders. Ob mir das suspekt erscheint bleibt mir überlassen. Und ich halte mich durchaus für halbwegs logisch denkend, auch wenn ich mich weder in einen Hetero, noch in einen homosexuellen Mann hineinversetzen kann. Das nennt sich unterschiedliche Blickwinkel. Aber danke für deine konstruktive Kritik.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#10 Ja gutAnonym
#11 Alexander_FAnonym
  • 13.07.2021, 20:34h
  • Deckt sich so weit auch mit meinen Erfahrungen. Insofern ein Captain-Obvious-Coup, aber es ist immer wieder gut, wenn man es schwarz auf weiß hat, und sei es für die Nachwelt.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 GirlygirlEhemaliges Profil
  • 13.07.2021, 20:41h
  • Antwort auf #10 von Ja gut
  • Aber warum hat meine Recherche eben ergeben, dass selbst heterosexuelle Frauen, genauso gerne lesbische Pornos schauen wie ihre männlichen Pendants? Es gibt zwar Hetero Frauen, die sich auch zu schwuler Action in Stimmung bringen, aber die sind eher die Minderheit. Studien zeigen zwar, dass Frauen seltener homophob sind, aber selbst die finden eher Schwule eklig. Meine Theorie: Männliche Homosexualität wird von Homophoben als besonders abartig empfunden, selbst von weiblichen Homohassern. In Bezug auf Pornos bedeutet das, dass es für heterosexuelle Männer eine größere Überwindung ist schwule Filme zu schauen als umgekehrt für heterosexuelle Frauen lesbische Filme zu schauen. Die Skandalisierung männlicher Homosexualität auf der einen und Sexualisieren weiblicher Homosexualität auf der anderen Seite ist tief in unserer Gesellschaft verankert und hat sehr viele Facetten, wie z.b. auch die Diskriminierung bisexueller Männer von heterosexuellen Frauen. In dieser Studie ging es zwar um etwas anderes aber das hängt alles irgendwie zusammen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#13 JennsAnonym
  • 13.07.2021, 22:25h
  • Antwort auf #12 von Girlygirl
  • So viel zu Studien. Die ich gelesen habe besagte beim Pornoverhalten von heterosexuellen Frauen, als erstens waren sie an Heterosexuellen Darstellungen interessiert, als zweites an Schwulen und erst als drittes an lesbischen Szenen. Macht ja auch irgendwie Sinn, denn es ging wie gesagt um das Sehverhalten von heterosexuellen Frauen, nicht von Bisexuellen
    Wie so häufig findet man Studien zu ähnlichen Themen mit unterschiedlichen Ergebnissen.

    Nichts desto trotz, ist es eine gewagte These, das Pornosehverhalten von Menschen auf auf eine Diskriminierungsebene zu beziehen.
    Ist sehr pauschal daraus zu schließen, dass dort die Homophobie herrührt. Das glaube ich nämlich nicht.
    Heteromännern, die zu sich stehen und nicht Homophob sind, ist es völlig egal ob sich auf der Straße zwei Männer küssen oder nicht und ob sie zufällig beim beim Scrollen auf Pornoseiten mal an einem Vorschaubild mit zwei Männern vorbeiscrollen.

    Homophobie muss also andere Ursachen haben, als lediglich etwas zu verachten, was man nicht favorisiert.

    Es ist wohl viel mehr ( neben gesellschaftlichen Gesichtspunkten) die Angst einiger Heteromänner als nicht mehr männlich genug zu gelten, wenn sie männliche Homosexualität anderer einfach so akzeptieren würden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 HmmmmAnonym
#15 GirlygirlEhemaliges Profil
  • 14.07.2021, 11:00h
  • Antwort auf #14 von Hmmmm
  • Ich ziehe keine direkte Linie, sondern sage, dass das irgendwie miteinander zusammenhängt und nein, damit meine ich nicht, dass sexuelle Vorlieben gesellschaftlich vorgeprägt sind, vor allem nicht die sexuelle Orientierung. Und mir geht es ja auch nicht nur um Pornos, sondern generell um die mediale Darstellung von Sexualität, die kulturell durchaus variieren können. Wenn Leute sagen, dass sie knutschende Männer eklig finden, dann meinen sie in den seltensten Fällen den Akt des Speichelaustauschs zwischen zwei Männern, sondern sie denken sofort an Sex. Ich meine damit nicht, dass man sich von schwuler Action erregt fühlen sollte, ich bin es nämlich auch nicht, aber ich bin davon überzeugt, dass es eine bestimmte Form der Homophobie gibt, die nichts mit Religion zu tun hat und vor allem queere Männer betrifft.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 Korinthen KKAnonym
  • 14.07.2021, 12:17h
  • Antwort auf #15 von Girlygirl
  • " Wenn Leute sagen, dass sie knutschende Männer eklig finden, dann meinen sie in den seltensten Fällen den Akt des Speichelaustauschs zwischen zwei Männern, sondern sie denken sofort an Sex"

    Es gibt auch "klassische" Hetero-Paare, wo die Vorstellung, die könnten Sex haben, pfui ist. Komischerweise kommt da keiner auf die Idee zu sagen "das ist eklig, wenn die sich küssen" oder öffentliche Zuneigung verbieten zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 WahrheitIstRelativAnonym
#18 audeasAnonym
  • 14.07.2021, 12:45h
  • Es ist hinlänglich bekannt, dass cishetero Männer eine Gefahr für Queere, Frauen und BIPoC sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 FraesdorffAnonym
  • 15.07.2021, 07:18h
  • Schade, dass in dieser Studie das Thema Bildung nicht erfragt würde. Es würde mich interessieren, ob höhere Schuldbildung mit einer größeren Akzeptanz einhergeht. Damit zusammen hängt auch das Thema Einkommen und soziale Stellung. Ist Homophobie gleichmäßig in allen sozialen Schichten verteilt? Die Erhebung der Faktoten Bildung und Soziales ist deshalb interessant, weil darauf politisch Einfluss genommen werden kann. Die Tatsache, ob ich Mann oder Frau, bin liegt außerhalb des politischen Handlungsspielraums.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Taemin
  • 15.07.2021, 11:02h
  • Mich verstört nicht das Ergebnis dieser Studie, sondern dass es zum Anlass genommen wird, nicht über geschlechtsspezifische Homofeindlichkeit zu diskutieren, sondern über mutmaßliche Pornoguckgewohnheiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 maxk94Profil
  • 16.07.2021, 01:14hHamburg
  • Und der Papst ist katholisch.

    Wer hätte das gedacht?

    Weiß doch jeder aus der Schule, das die Mitschüler eher homophob waren als die Mitschülerinnen.

    Wobei sich das langsam rauswächst.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel