Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39493

"Leider ist das keine Seltenheit"

Nach ZDF-Auftritt: Morddrohungen gegen Riccardo Simonetti

Der LGBTI-Sonderbotschafter des EU-Parlaments co-moderierte am Sonntag den ZDF-"Fernsehgarten". Danach hätten ihn "zahlreiche Morddrohungen" erreicht, berichtet Simonetti.


Riccardo Simonetti begrüßte am Sonntagmittag mit Regenbogenschuhen und einem bunten Outfit die langjährige "Fernsehgarten"-Moderatorin Andrea Kiewel (Bild: Screenshot / ZDF)

Entertainer und Influencer Riccardo Simonetti hat nach seinem Auftritt in der ZDF-Unterhaltungssendung "Fernsehgarten" Morddrohungen erhalten. Das berichtet der 28-Jährige auf Instagram. Simonetti war am Sonntagmittag – wie bereits mehrere Male zuvor – neben Andrea Kiewel Co-Moderator der live aus Mainz-Lerchenberg ausgestrahlten Sendung. Laut GfK verfolgten 1,82 Millionen Menschen die 130-minütige Show in Deutschland.

"Leider gibt es auch ein paar Regenwolken, die sich über diesen schönen Tag legen", so Simmonetti in einem Instagram-Eintrag vom Montag. "Nach meinem Auftritt im [Fernsehgarten] haben mein Management und mich zahlreiche [Morddrohungen] erreicht, die sehr explizit und grausam waren. Leider ist das keine Seltenheit und eigentlich nur ein trauriges Armutszeugnis, mit dem man als geschminkter Mann heute auch noch leben muss." Ihm es sei es wichtig zu betonen, "dass all diese Nachrichten mit homophoben Absichten geschrieben wurden", erklärte Simonetti weiter. "In jeder Nachricht ging es darum, dass Schwule generell vergast oder schlimmeres gehören. Die Details erspare ich euch."

Simonetti kündigte an, alle Drohnachrichten zur Anzeige zu bringen. "Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und die Handlungen, die man hier unternimmt, haben auch im echten Leben Konsequenzen", so der Entertainer. Er stellte klar, dass diese Handlungen strafbar seien.

Für seinen Eintrag erhielt er viel Unterstützung. "Kein Platz für dumme Menschen", schrieb etwa Dragqueen Bambi Mercury als Reaktion in der Kommentarspalte. Moderator Ralph Morgenstern sendete dem 28-Jährigen drei Applaus-Emojis.

AfD-Politikerin wirft Simonetti "Homo-Propaganda" vor

Aber auch aus der Politik muss sich Simonetti gegen diskriminierende Äußerungen wehren. Keine zwölf Stunden nach der Ausstrahlung des "Fernsehgartens" kritisierte etwa die AfD-Bundestagskandidatin Christina Baum Simonettis Kinderbuch "Raffi und sein pinkes Tutu" auf ihrer Facebookseite und sprach dabei von "Homo-Propaganda" (queer.de berichtete).

Simonetti war zunächst als Blogger bekannt geworden und arbeitete später unter anderem als Model und Moderator; seit 2017 läuft etwa seine Fernsehsendung "Riccardo's Dream Date" im Pay-TV-Sender E! Entertainment. Zusätzlich war er in vielen Unterhaltungssendungen wie "Shopping Queen" oder "Genial daneben" zu sehen. Auf Instagram folgen ihm mehr als 300.000 Menschen. Im Februar diesen Jahres wurde er außerdem zum ersten LGBTI-Sonderbotschafter des Europäischen Parlaments ernannt und soll so die Öffentlichkeitsarbeit des EU-Organs unterstützen (queer.de berichtete).

Bereits mehrfach hatte sich die "German Personality of 2020" gegen Online-Hass gewehrt. Vor einem halben Jahr erklärte er etwa, dass ihn nicht nur "Schwuchtel und Co."-Beleidigungen erschreckten, sondern besonders Anfeindungen, die "pseudo-höflich" formuliert würden und eine "Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber..."-Mentalität an den Tag legten (queer.de berichtete). (dk)



#1 DramaQueen24Profil
  • 20.07.2021, 11:48hBerlin
  • Wer vor etwas Angst hat, reagiert aggressiv. Wer Homosexuelle mit Mord droht, kennt zum einen wohl nicht die Gesetzeslage, und zum anderen will er dadurch wohl seine eigenen homosexuellen Anteile, bzw. die eigene Homosexualität verleugnen.
    Zu Herrn Simonetti:
    Gute Moderation, hübsches Gesicht, nur, ich würde ihm empfehlen, den Bart etwas stylischer zu verändern.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 finkenfanAnonym
  • 20.07.2021, 12:00h
  • Antwort auf #1 von DramaQueen24
  • "zum anderen will er dadurch wohl seine eigenen homosexuellen Anteile, bzw. die eigene Homosexualität verleugnen."

    Dazu möchte ich den Blogger fink zitieren, der kürzlich twitterte:

    "Vorschlag: Damit aufhören, jedem homophoben Hetzer oder Gewalttäter reflexhaft zu unterstellen, dass er doch bestimmt heimlich "selbst schwul, höhö" ist. Einfach mal die kühne Idee zulassen, dass hundertprozentig heterosexuelle Männer queerfeindliche Arschlöcher sein können.
    Queerfeindliche Gewalt ist kein Problem, das sich queere Menschen nur untereinander bereiten. Sie entsteht nicht nur dort, wo jemand queer ist. Also framed es bitte auch nicht so. Das Problem ausschließlich auf die Opfergruppe zu verschieben ist extrem kontraproduktiv."

    twitter.com/der_zaunfink

    Des weiteren würde mich Deine Qualifikation interessieren, die es Dir erlaubt, Anderen ungefragt Tipps bezüglich ihres Aussehens zu geben. Ich glaube, Riccardo weiß ganz gut selbst, wie er seinen Bart tragen möchte und braucht da keine Nachhilfe.

    ***

    Zu den Morddrohungen: Wenn ich noch einmal höre "Was wollt ihr denn noch? Ihr habt doch jetzt alles erreicht!", springe ich im Fünfeck. Lieber Riccardo, bitte fühle Dich umarmt und unterstützt! Wir brauchen Dich, und wir lieben Dich!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 kuesschen11Profil
  • 20.07.2021, 12:20hFrankfurt
  • Die latente Homophobie sollte genauso aufgedeckt werden wie die offene Homophobie.

    Alles muss strafrechtlich zur Anzeige gebracht werden.

    Danke an Riccardo Simonetti für seinen guten und vorbildlichen Einsatz.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LotiAnonym
  • 20.07.2021, 12:32h
  • Antwort auf #2 von finkenfan
  • Ich stimme Dir hier soweit voll zu. Aber Du kannst schon anderen hier ruhig gestatten sich kritisch zu seinem Erscheinungsbild zu äußern. Persönlich mag ich diesen Modetrend sich unbedingt einen Bart stehen zu lassen überhaupt nichts abzugewinnen. Ohne finde ich steht ihm besser. Alles nur Äußerlichkeiten.
    Ich wünsche Riccardo weiterhin viel Glück u.Erfolg auf seinen Weg.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 finkenfanAnonym
  • 20.07.2021, 12:42h
  • Antwort auf #4 von Loti
  • "Aber Du kannst schon anderen hier ruhig gestatten sich kritisch zu seinem Erscheinungsbild zu äußern."

    Letztendlich habe ich hier niemandem etwas zu gestatten, aber ich darf es kritisieren. Ich finde, niemandem steht zu, das Aussehen Anderer zu kritisieren. Wenn einem_einer etwas nicht gefällt, ist das ja ok. Aber das kann man dann auch für sich behalten.

    "Persönlich mag ich diesen Modetrend sich unbedingt einen Bart stehen zu lassen überhaupt nichts abzugewinnen. Ohne finde ich steht ihm besser."

    Tja nun, die Geschmäcker sind eben verschieden, und das ist auch völlig in Ordnung so. Ich z.B. trage seit 1982 Vollbart und finde meist auch bärtige Männer interessant. Mir würde allerdings nicht im Traum einfallen, hier Kommentare zu hinterlassen, die z.B. glattrasierten Männern empfehlen, sich einen Bart wachsen zu lassen. Oder mich darüber auszulassen, welche Bartlänge wem am besten steht etc.

    Das sind persönliche Entscheidungen jedes_r Einzelnen, die niemand zu kritisieren oder kommentieren hat. Wie Du selbst sagst: "Alles nur Äußerlichkeiten." Also besteht auch keine Notwendigkeit, Anderen den persönlichen Geschmack aufdrängen zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 AlexAnonym
  • 20.07.2021, 12:46h
  • "Simonetti kündigte an, alle Drohnachrichten zur Anzeige zu bringen."

    Richtig so.

    Aus Worten werden irgendwann Taten. Deshalb muss solchen Leuten klar gemacht werden, dass so ein Verhalten in einem Rechtsstaat nicht geduldet wird.

    Das sollte eigentlich Grund sein, ihn zum festen Co-Moderator der Sendung zu machen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 remixbeb
  • 20.07.2021, 12:52h
  • Antwort auf #1 von DramaQueen24
  • Sorry, aber meiner Meinung nach machst Du es Dir da zu einfach. Nicht jeder Homo-Hasser ist heimlich selbst schwul oder lesbisch. Wo ich mich hingegen darauf einlasse, ist, dass diese Personen in aller Regel keine gefestigten Persönlichkeiten sind.

    Und Nr. 2: Wie wäre es, wenn wir mal aufhören, anderen zu sagen, wie sie auszusehen haben? Ich bin ganz sicher, dass gerade ein Herr Simonetti ganz genau weiß, wie er aussehen und auftreten möchte.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LotiAnonym
  • 20.07.2021, 12:59h
  • Antwort auf #5 von finkenfan
  • Weshalb eigentlich so zickig. Nochmal zum mitschreiben. Dies ist ein öffentliches Forum. Riccardo ein Influenza der sehr viel aufs äußere wert legt und auch darum buhlt gesehen zu werden. Also eine öffentliche Person eben. Wenn nun die Userin in diesem Fall, eine für mich absolut nachvollziehbare Anmerkung, nicht Kritik äußert, ist das für mich z.B. vollkommen in Ordnung.
    Du trägst Bart, für mich bist Du von vornherein schon mal uninteressant, wenn wir uns persönlich begegnen würden. Ich mag persönlich schöne klare Gesichter mir anschauen. Ein Bart bedeckt dieses schon mal zum Teil. Das ist aber hier mein ganz persönlicher Geschmack. Den äußere ich auch ganz offen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Ja genauAnonym
  • 20.07.2021, 13:04h
  • Antwort auf #5 von finkenfan
  • Nur das "gefällt mir nicht" und "aufzwingen" 2 völlig unterschiedliche Sachen sind.... Ich seh auch das Problem nicht? Was juckt es dich ob dein Gegenüber dein Bart oder deine Kleidung oder dein Gewicht oder dein Gesicht etc mag/nicht mag???
  • Antworten » | Direktlink »
#10 finkenfanAnonym
  • 20.07.2021, 13:12h
  • Antwort auf #8 von Loti
  • Wenn Du das, was ich schreibe, als zickig empfindest, kann ich Dir nicht helfen. Ich finde grundsätzlich, dass niemand das Aussehen Anderer zu kritisieren oder auch nur zu kommentieren hat. Wir ringen hier um Akzeptanz und bringen es nicht einmal fertig, das Aussehen Anderer zu tolerieren?

    Diese Userin äußert hier im übrigen regelmäßig, was/wen sie "ästhetisch" findet und was/wen nicht, was sie "eklig" findet etc. Ich kann das inzwischen einfach nicht mehr hören.

    "Nochmal zum mitschreiben. Dies ist ein öffentliches Forum."

    Darauf musst Du mich jetzt nicht zickig hinweisen. Ich habe soeben noch geschrieben, dass es mir nicht zusteht, hier irgendjemandem etwas zu gestatten oder nicht zu gestatten. Aber ich darf es kritisieren. Dabei bleibe ich auch.

    Riccardo ist übrigens keine Grippe (Influenza), sondern ein Influencer. Gerade WEIL er, wie Du sagst, sehr viel Wert aufs Äußere legt, wird er sich wohl auch recht gut überlegt haben, wie er seinen Bart tragen möchte. Und es ist SEINE Entscheidung. Da muss niemand dazu "Anmerkungen" machen, die darauf abzielen, dass jemand sein_ihr Äußeres doch bitte verändern möge.

    "Du trägst Bart, für mich bist Du von vornherein schon mal uninteressant"

    Tja. Andersherum kann ich bartlose Männer durchaus interessant finden, und zwar menschlich.

    "Ich mag persönlich schöne klare Gesichter mir anschauen. Ein Bart bedeckt dieses schon mal zum Teil."

    Das ist so nicht richtig. Ein Bart ist TEIL des Gesichts. Er ist nichts vom Gesicht Separates, sondern gehört zum Gesicht mit dazu. Wenn jemand sich dazu entscheidet, diesen Bestandteil des Gesichtes NICHT jeden Tag abzurasieren, ist das - im Gegenteil - sogar die natürlichere Variante.

    "Das ist aber hier mein ganz persönlicher Geschmack. Den äußere ich auch ganz offen."

    Dann tu das meinetwegen, wenn es denn unbedingt 'raus muss. Aber verknüpfe es bitte nicht damit, wie Andere Deiner Meinung nach auszusehen haben.

    Insgesamt finde ich es reichlich absurd, in einem Thread, in dem es um Morddrohungen geht, nun über das Aussehen des Bedrohten herzufallen. Das sagt leider sehr viel über die Oberflächlichkeit und auch Selbstgerechtigkeit so mancher Mitglieder der Community aus. Wichtig ist hier, dass ein Mitglied unserer Community Morddrohungen erhalten hat, und nicht, wie er aussieht.
  • Antworten » | Direktlink »