Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39555

Olympiade in Tokio

Tom Daley gewinnt Gold

Nach Bronzemedaillen 2012 und 2016 steht der offen schwule britische Turmspringer endlich ganz oben auf dem Podest – und holt damit die erste Goldmedaille für das Team LGBTI in Tokio.


Tom Daley und Matty Lee vor ihrem Goldsprung (Bild: Instagram / Tom Daley)

Der offen schwule britische Turmspringer Tom Daley hat am Montagnachmittag (Ortszeit) bei den Olympischen Spielen in Tokio mit seinem Teampartner Matty Lee die Goldmedaille im Synchron-Wasserspringen vom Zehn-Meter-Turm gewonnen. Die beiden Sportler gewannen mit 471,81 Punkten – und damit 1,23 Punkte vor China. Dritte wurden Athleten des Russischen Olympischen Komitees.

Daley hatte bereits bei den letzten drei Olympischen Spielen in Peking, London und Rio de Janeiro teilgenommen. 2008 ging der damals erst 14-jährige Athlet, obwohl er zuvor in Eindhoven Europameister geworden war, ohne Medaille nach Hause. 2012 gewann er im Einzelspringen vom Zehn-Meter-Turm die Bronzemedaille. 2016 konnte er mit seinem damaligen Teampartner Daniel Goodfellow eine Bronzemedaille im Synchron-Wasserspringen gewinnen (queer.de berichtete).

Weitere Medaillenchance in knapp zwei Wochen

Der 27-jährige Daley hat noch eine weitere Chance auf eine Medaille: Er wird auch beim Einzel-Turmspringen antreten. Das Finale zu dieser Disziplin ist für den 7. August angesetzt.

Twitter / Tokyo2020 | Siegerehrung für Daley und Lee

Das Ausnahmetalent Tom Daley hatte seit seiner Kindheit in der Öffentlichkeit gestanden. Bereits als Zwölfjähriger wurde er für den Titel "BBC Sports Personality of the Year" nominiert. Schon früh gab es Spekulationen über seine sexuelle Orientierung. Nachdem er diese als 19-Jähriger noch im September 2013 zurückgewiesen hatte ("Ich denke, es ist lustig, wenn Leute denken, ich sei schwul"), outete er sich zwei Monate später als bisexuell. Ein halbes Jahr später outete er sich erneut – dieses Mal als schwul (queer.de berichtete).

Schließlich gab er bekannt, dass er mit dem rund 20 Jahre älteren amerikanischen Drehbuchautor und Oscarpreisträger Dustin Lance Black liiert ist. 2017 heiratete das Paar in England (queer.de berichtete). 2018 gaben die beiden die Geburt ihres ersten Kindes bekannt (queer.de berichtete). (dk)



#1 LotiAnonym
  • 26.07.2021, 10:02h
  • Volle Gratulation.
    Und wenn ich hier anfügen darf, ist er obendrein ein sehr gut aussehender Mensch. Ich finde ihn zum anbeißen schön.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 CigaretteBreakAnonym
  • 26.07.2021, 12:43h
  • Wer nicht unmittelbar versteht, was das bedeutet: Tom sieht nicht nur gut aus. Tom ist nicht nur schwul. Tom ist nicht nur Spitzenathlet.
    Tom schafft, hauptsächlich auf YouTube und Instagram, Inhalte, die zugänglich und authentisch sind. Er präsentiert sich offen, ehrlich, und herzbrechend bodenständig. Er macht Raum und erzeugt Sichtbarkeit für queeres Leben, mentale Gesundheit, alternative Familienmodelle, und so viel mehr. Es fällt mir, auch während schwerer depressiver Episoden, schwer, mich nicht besser zu fühlen, wenn ich mir seine neusten Videos anschaue. Tom will Menschen helfen, und er nutzt die Publicity, die er genießt, entsprechend. Die Empathie, die er in die Welt trägt, ist heilsam; und mit seiner Reichweite trägt er, meiner Meinung nach, wesentlich dazu bei, dass die Welt kontinuierlich ein Stück freundlicher wird, oder werden könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LotiAnonym
  • 26.07.2021, 15:10h
  • Antwort auf #2 von CigaretteBreak
  • Sehr schön dass Du es hier ansprichst. Ein wichtiger guter Beitrag von Dir zu Tom Daley. Selbstredend habe ich erst gestern ca. über 1 Stunde lang Videos mit Tom und seinem Partner angesehen und zugehört was uns die beiden und anderen mitzuteilen haben. Als alternder Schwule mit 70 Jahren wird man wohl noch ein wenig Augensex haben dürfen, oder findest Du nicht;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Whero
#5 WadimAnonym
  • 26.07.2021, 19:19h
  • Antwort auf #3 von Loti
  • "Als alternder Schwule mit 70 Jahren wird man wohl noch ein wenig Augensex haben dürfen"- Warum nur "Augensex ", und noch ein wenig? Mit 70 könnte man einen realen Sex haben, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LotiAnonym
  • 26.07.2021, 19:31h
  • Antwort auf #5 von Wadim
  • Selbstverständlich gibt es 70-80 jährige die noch sehr fit sind. Keine Frage. Ich leide an Immuntrombozytopenie und diese Krankheit verbietet mir leider jeglichen Sport. Und wer hat schon Lust beim Sex nur zu Kuscheln;-))
  • Antworten » | Direktlink »
#7 EqualityAnonym
#8 LotiAnonym
#9 DeltoidAnonym
  • 27.07.2021, 10:21h
  • Antwort auf #8 von Loti
  • Der ist so hübsch, der muss aufpassen, dass ihn bei der Olympiade nicht versehentlich ein verliebter Gott mit dem Diskus erschlägt. Spökenkiekerei beiseite, das hamse richtig gut gemacht, die beiden Goldjungs aus UK.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 LotiAnonym