Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39563

Lesbische Datingshow

Princess Charming ist wieder solo

Irina hat die große Liebe auf Kreta nicht gefunden. Das verriet sie in einem Wiedersehen-Special auf TVNOW. Artikel enthält Spoiler.


Mädels aufgepasst: Die fesche Kölner Rechtsanwältin Irina Schlauch ist noch zu haben (Bild: Screenshot TVNOW)

  • 27. Juli 2021, 08:26h, noch kein Kommentar

Princess Irina Schlauch aus Köln und Kandidatin Lou aus Saarbrücken sind nach der ersten Staffel kein Paar geworden. Das teilten die beiden Reality-Darstellerinnen in der Show "Princess Charming – Das große Wiedersehen" mit, die seit Dienstagmorgen im Premiumbereich von TVNOW gestreamt werden kann. Bei der einstündigen Talkshow nahmen neben Irina und Lou sechs weitere Kandidat*innen der ersten neunteiligen Staffel der lesbischen Datingserie teil und sprachen über ihre Erlebnisse bei und nach der ersten Staffel von "Princess Charming".

Irina und Lou führten die Trennung auf die besonderen Umstände der Datingshow zurück: "Jedes Gefühl […] erlebt man verhundertfacht", sagte Lou. "Wir hatten noch einen richtig schönen Tag auf Kreta. Wir sind noch einen Tag länger geblieben, bevor wir beide wieder heim mussten. Und irgendwie war es super nah, aber freundschaftlich platonisch, obwohl da eine körperliche Anziehung war." Irina ergänzte, dass beide schon in Ansätzen auf Kreta gemerkt hätten, dass es mit einer Beziehung nichts wird. Ausgesprochen worden sei dies aber erst nach der Rückkehr nach Deutschland. Beide betonten jedoch, sie würden sich gerne an die Zeit während der Show zurückerinnern.

Bei "Das große Wiedersehen" wurden auch Gerüchte über zumindest eine weitere Liebschaft unter den Kandidatinnen nach dem Ende der Show bekannt: So kam heraus, dass sich die beiden Finalistinnen Lou und Elsa offenbar nach der Show bei einer Geburtstagsparty näher gekommen sind.

Konkret hatte Lou zugegeben, Elsa und weitere Kandidatinnen nach Drehende zu ihrem Geburtstag eingeladen zu haben (nicht aber Irina). Mehrfach fragte Moderatorin Lola Weippert die Kandidatinnen zu den Ereignissen ("Ich weiß schon, was passiert ist"). Schließlich erklärte Weippert, sie wisse, "dass es auf jeden Fall Küsse gab". Doch beide mutmaßlichen Turteltäubchen wollten dazu nichts sagen. Auch Irina gab sich sehr schmallippig: "Das ist eine Sache, die zwischen den beiden zu klären ist."

Show brachte lesbische Themen in die Öffentlichkeit

Alle Talkshowgäste zogen eine positive Bilanz der Sendung. So seien lesbische Themen angesprochen worden, über die sonst weniger im deutschen Fernsehen gesprochen werde. Man habe anderen Frauen Mut machen wollen, "ohne dass es mit Scham behaftet ist", wie Irina es formulierte.

Auch Gea war bei der Talkshow dabei, die neben den 19 Kandidatinnen als nichtbinäre Person um die Gunst von Princess Irina gekämpft hatte. Die anderen Gäste der Talkshow lobten, dass Gea auch eine andere Thematik in die Sendung gebracht habe.

Mit dem Beziehungs-Aus zwischen Irina und Lou schließt sich "Princess Charming" an den Dating-Misserfolg der zweiten Staffel von "Prince Charming" an: Auch Prince Alexander Schäfer und sein Auserwählter Lauritz Hofmann erklärte in der im Dezember 2020 ausgestrahlten Talk-Sendung "Das große Wiedersehen", dass sie kein Paar geworden seien (queer.de berichtete).

Bislang nur ein "Charming"-Paar

Einziges Paar der Reihe sind damit weiterhin Prince Nicolas Puschmann aus der 2019 gezeigten ersten Staffel und Podcaster Lars Tönsfeuerborn. Die beiden Männer gaben zwar im November 2020 ihre Trennung bekannt, kündigten aber im Januar 2021 an, ihrer Beziehung eine zweite Chance geben zu wollen (queer.de berichtete). Sie wollten ihre Partnerschaft nun weniger öffentlich leben.

Shows des gleichgeschlechtlichen Reality-Datings werden nach dem Ende der Auftaktstaffel von "Princess Charming" nicht lange auf dem Trockenen sitzen: Bereits ab 17. August zeigt TVNOW die dritte Staffel von "Prince Charming" (queer.de berichtete). Auch eine zweite Staffel von "Princess Charming" wurde bereits angekündigt (queer.de berichtete). (dk)

Twitter / TVNOW