Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39599

US-Schauspielerin

Jamie Lee Curtis hat eine trans Tochter

Erstmals spricht der Hollywood-Superstar über die Transsexualität der erwachsenen Tochter.


Jamie Lee Curtis in der Filmkomödie "Knives Out" (Bild: Lionsgate)

  • 30. Juli 2021, 11:34h, noch kein Kommentar

Die 62-jährige Schauspielerin Jamie Lee Curtis hat erstmals über die Transidentität ihres jüngsten Kindes gesprochen. Im Interview mit dem Magazin AARP erklärte der Hollywood-Star mit ausdrücklicher Zustimmung der 25-jährigen Adoptivtochter, dass sie und ihr Ehemann Christopher Guest" voller Staunen und Stolz beobachtet haben, dass aus unserem Sohn unsere Tochter Ruby wurde". Ruby, die als Computerspielentwicklerin arbeitet, werde im kommenden Jahr heiraten – und Curtis kündigte an, dass sie die Trauung vollziehen werde.

Curtis hat eine weitere Adoptivtochter: Die 34-jährige Annie ist verheiratet und arbeitet als Tanzlehrerin. Die Schauspielerin erklärte, sie habe bislang noch keine Enkelkinder, aber sie hoffe, dass sich das bald ändere.

In der Vergangenheit hatte Jamie Lee Curtis LGBTI-Rechte unterstützt. 2019 sorgte sie mit einer Aussage in einem queeren US-Magazin für Diskussionen: Damals erklärte sie, dass sie das Zwangsouting lesbischer Politikerinnen oder schwuler Politiker gut heiße, sollten diese homophobe Initiativen unterstützen (queer.de berichtete).

2012 wirkte Curtis in Los Angeles auch beim Theaterstück "8" von Oscarpreisträger Dustin Lance Black mit. "8" handelte von einem Gerichtsverfahren im Zuge des homophoben Volksentscheids "Proposition 8", mit dem Schwulen und Leben 2008 in Kalifornien das Ehe-Recht wieder entzogen wurde (queer.de berichtete). Bei dem Stück wirkten bei Aufführungen in Los Angeles und New York viele weitere Hollywood-Stars mit, unter ihnen Brad Pitt, John Lithgow, Martin Sheen, Morgan Freeman, George Clooney, Kevin Bacon, Jesse Tyler Ferguson, George Takei, Jane Lynch, Matt Bomer und Cheyenne Jackson.

Curtis ist seit den Siebzigerjahren in Hollywood aktiv und hat in vielen bekannten Filmen mitgespielt, unter anderem "Halloween – Die Nacht des Grauens" (1978), "Ein Fisch namens Wanda" (1988) und zuletzt "Knives Out – Mord ist Familiensache" (2019). Sie wirkte auch in mehreren TV-Serien mit, darunter auch die 23-teilige äußerst queere Slasher-Satire "Scream Queens" (2015-2016), die von den "Glee"-Machern Ryan Murphy, Brad Falchuk und Ian Brennan entwickelt worden war. (dk)