Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39608

Biografie

Schwuler Schlagerstar der "Goldenen Zwanziger"

Die aufwändig recherchierte Biografie "'Beliebt bei älteren Damen und jüngeren Herrn'" erinnert an den Berliner Chansonnier Paul O'Montis, der 1940 als Rosa-Winkel-Häftling ermordet wurde.


Das Buch von Ralf Jörg Raber ist im Metropol-Verlag erschienen

Der Berliner Chansonnier und Vortragskünstler Paul O'Montis (1894-1940) verkörperte vor 100 Jahren die schillernde Kulturszene der ersten deutschen Republik, die so genannten "Goldenen Zwanziger", par excellence. Die größten europäischen Schallplattenfirmen hatten ihn unter Vertrag, seine Schlager und Chansons liefen, auch live, im Radio.

O'Montis tourte durch halb Europa, verzauberte sein Publikum in den Metropolen ebenso wie in der Provinz. Er gehörte zu den Ersten, die dank Mikrofontechnik den popmusikalischen Liedvortrag modernisierten und sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im kommerziellen Pop Ausdruck verliehen.

Paul O'Montis wurde von den Nazis im KZ ermordet

Doch seinen Ruhm konnte er nur kurz genießen: Der Machtantritt der Nazis setzte seiner Karriere in Deutschland ein jähes Ende. Paul Wendel, wie O'Montis bürgerlich hieß, war schwul. Er wurde nach Paragraf 175 verurteilt, kam ins Gefängnis und emigrierte nach verbüßter Haft. Im Exil fand er eine innere wie äußere Freiheit, die viele queere Menschen in seine Konzerte zog. Doch 1939 wurde Paul O'Montis in Prag erneut verhaftet, 1940 in das Konzentrationslager Sachsenhausen verschleppt und dort ermordet.

Direktlink | Paul O'Montis' schwuler Song "Was hast du für Gefühle, Moritz" (1927)
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Nach Jahren aufwändiger Recherche hat Ralf Jörg Raber im Berliner Metropol-Verlag die Paul- O'Montis-Biografie "'Beliebt bei älteren Damen und jüngeren Herrn'" veröffentlicht, die einen wichtigen Abschnitt deutscher Zeit- und Kulturgeschichte wieder lebendig macht. Und sie schließt auch eine klaffende Lücke bisheriger historischer Forschung: Denn O'Montis ist der erste schwule Künstler der Weimarer Republik, dessen Leben als Bühnen- wie Plattenstar und dessen Flüchtlingsschicksal nunmehr weitgehend dokumentiert sind. (cw/pm)

Infos zum Buch

Ralf Jörg Raber: "Beliebt bei älteren Damen und jüngeren Herrn". Paul O'Montis – Biografie eines Vortragskünstlers. 272 Seiten. Metropol-Verlag. Taschenbuch. 22 € (ISBN: 978-3-86331-578-8). E-Book: 17 €


#1 RuntAnonym
  • 31.07.2021, 17:59h
  • Vielen Dank für den Hinweis auf dies Buch und diese interessante Künstlerpersönlichkeit.

    Es berührt sehr, wenn man auf you tube die zahlreichen Aufnahmen mit Paul O´Montis hört, seine überaus bewegliche, eher zarte und nuancierte Stimme, das tolle Timing, die Genauigkeit, die intelligente und lebenslustige, ironische , aber nicht kalte Persönlichkeit, die da durchscheint. ... Alles konnten die Nazis nicht von ihm vernichten.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 AtreusProfil
#3 jochenProfil
  • 01.08.2021, 15:36hmünchen
  • Ich schätze Artikel bei queer.de über Geschichte und historische Persönlichkeiten .
  • Antworten » | Direktlink »