Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39615

Kultserie

"Queer as Folk": Originalserie bald in der arte-Mediathek

Ab 20. August sind alle Folgen der britischen TV-Serie "Queer as Folk" kostenlos auf arte.tv abrufbar. Der Zehnteiler revolutionierte, wie schwule Männer im Fernsehen dargestellt werden.


Die Stars der "Queer as Folk"-Originalserie v.l.n.r.: Charlie Hunnam (später erfolgreich als Hauptdarsteller in "Sons of Anarchy"), Aidan Gillen (spielte Petyr "Kleinfinger" Baelish in der Erfolgsserie "Game of Thrones") und Craig Kelly (spielte später in der Seifenoper "Coronation Street" mit) (Bild: Channel 4)

"Queer as Folk" gilt als weltweit erste Fernsehserie, die sich offen mit schwulen Lebenswelten und schwuler Sexualität befasste. Ab 20. August sind alle zehn Folgen der britischen Originalserie exklusiv und kostenlos auf arte.tv abrufbar.

Die von Russell T. Davies entwickelte Serie war von 1999 bis 2000 ausgestrahlt worden. Aidan Gillen, Charlie Hunnam und Craig Kelly spielten darin drei junge schwule Männer aus Manchester. Die erste Staffel umfasst acht halbstündige Episoden, im Anschluss daran wurde eine zweite Mini-Staffel mit zwei einstündigen Abschlussfolgen produziert. Der Name "Queer as Folk" ist abgeleitet aus der in Teilen Nordenglands gebräuchlichen Redewendung "There's nought so queer as folk", etwa "Es gibt nichts Seltsameres als Leute".

Im deutschsprachigen Raum wurde die Serie erstmals auf SF DRS unter dem Titel "Queer as Folk – Warm ums Herz" ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung fand auf dem schwulen Sender Timm statt.

Amerikanische Adaption brachte es auf 83 Episoden

Noch bekannter als die Originalserie ist die gleichnamige kanadisch-amerikanische Adaption von "Queer as Folk", die zwischen 2000 und 2005 im amerikanischen Pay-TV-Sender "Showtime" lief. Die in Pittsburgh spielende Serie erzählte in fünf Staffeln und 83 Episoden die Erlebnisse der fünf schwulen Männer Brian, Justin, Michael, Ted und Emmett und deren lesbischen Freundinnen Lindsay und Melanie. Im deutschen Fernsehen wurde die Serie von 2006 bis 2008 bei ProSieben und anschließend bei Timm ausgestrahlt.

Im April kündigte das zum Medienkonzern NBCUniversal gehörende US-Streamingportal Peacock acht Folgen einer Neuauflage von "Queer as Folk" an (queer.de berichtete).

Serienschöpfer Russell T. Davies machte zuletzt mit der Mini-Serie "It's a Sin" Schlagzeilen. Zuvor verantwortete er die Neuauflage des BBC-Klassikers "Doctor Who" samt Ableger "Torchwood" und unter anderem die Serien "Cucumber" und "Years and Years". (cw)



#1 FernsehenAnonym
  • 01.08.2021, 14:31h
  • Wäre schön, wenn Arte die Serie auch im Fernsehprogramm zeigen würde. Denn im Gegensatz zum US-Remake war das britische Original noch nie im Free-TV zu sehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PeerAnonym