Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=39625
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Querdenker" attackieren queer.de


#11 LegatProfil
#12 SakanaAnonym
#13 Still_Ith_Ehemaliges Profil
  • 02.08.2021, 18:57h
  • Danke für die Information. Und die Kommentare im Twitter-Thread :D :D

    Verwunderlich ist es nicht, das Motto "großen Mist behaupten und die Aufmerksamkeit schnell auf das nächste Thema lenken, ehe irgendwer aus der eigenen Sekte zum Nachverfolgen oder Nachdenken kommt" ist bei Querdenken von vornherein das Kerngeschäft gewesen. Und da sich der Anti-Corona-Teil gerade im Niedergang befindet, klammert man sich natürlich an jeden kleinen Zweig, gegen den man noch demokratiefeindlich hetzen kann. Wobei es schon recht lächerlich ist, gerade DAS Foto als Beispiel für eine angeblich beschönigende Berichterstattung heranzuziehen. In den Augen von Menschen, die nicht "querdenken", ist das alles andere als okay.

    Zu viel Energie investieren würde ich nach der Klarstellung da jetzt aber nicht. Die Nachdenk-Befreiten von Basis und co. leben das Prinzip des blinden Folgens, mit Fakten oder Aufklärung kommt man deren "System Kurzzeitgedächtnis" nicht bei. Das sind Fans, die einfach GLAUBEN wollen, was ihre Führer*innen ihnen erzählen, und mehr als deren drei Hetz-Beiträge zum Thema nehmen die gar nicht erst zur Kenntnis. Für Letztere wiederum ist das Ganze in allererster Linie ein Geschäftsmodell.

    Ich fand und finde die - auch selbstkritische - Berichterstattung zum Thema gut und wichtig. Wie ich anderswo schon geschrieben hatte, für bedenklich halte ich es durchaus, wenn über das Feiern Hygienekonzepte vernachlässigt werden, besonders wenn ich mir dann Berichte darüber ansehe, wie extrem übertragbar die Delta-Variante ist. Aktuell sieht es leider sogar danach aus, dass die Viruslast in dem Fall so hoch ist, dass Geimpfte zwar symptomfrei bleiben, aber das Virus ebenfalls übertragen können. Besonders hinsichtlich Personen, die keinen Immunschutz aufbauen können oder evtl. auch gar nicht geimpft werden können, schafft das sehr wohl eine Barriere bzw. grenzt die Leute aus, und wenn man da schon als Community zusammenstehen will, sollte mEn das Ziel und der Gedanke da sein, diese Leute nicht sich selbst und außen vor zu überlassen, weil man endlich mal wieder tanzen will.
    Andererseits habe ich schon den Eindruck, dass es dringend nötig ist und war, Präsenz zu zeigen, und verhältnismäßig schon extrem gerechtfertigt, wenn man sich mal ansieht, was mit Rechten von queeren Menschen oder auch Teilen der queeren Szene konkret in Deutschland aktuell passiert. Und was, vor allem, an Großveranstaltungen sonst alles bereits wieder stattfindet und aggressiv von Politik und Wirtschaft eingefordert wird. Ich lese aktuell täglich von irgendeiner Diskothek oder Kneipe, in der es mal wieder einen Ausbruch gab und wo ein paar dutzend oder hundert Leute jetzt zum Massentest müssen, und dagegen betrachtet muss man halt schon sagen: So komplett sinnbefreit ist ein CSD im Verhältnis dazu nun nicht, politisch betrachtet.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 KaiJAnonym
  • 02.08.2021, 18:59h
  • Antwort auf #7 von Hurray
  • Mensch müsse geimpft und getestet sein, um am CSD im September teilnehmen zu können. Das ist wohl von dir auch an den Haaren herbeigezogen. Das STADTFEST später wurde untersagt, weil das nur mit unter 25.000 Menschen zu erlauben gewesen wäre, für Geimpfte ODER negativ Geteste.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#15 KaiJAnonym
#16 LotiAnonym
  • 02.08.2021, 19:53h
  • Antwort auf #9 von DramaQueen24
  • Schöner Gedanke. Im Normalfall sollte es auch so sein. Aber in meinen Augen sind das Leerdenker und absolute Idioten. Hinzu kommt ja noch, diese Demonstranten Reisen aus ihren Dörfern nach Berlin und denken sie sind cool. Zuhause werden diese Spinner ausgelacht. Hier in Berlin können sie unter der Masse mitgrölen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#17 AlexAnonym
#18 AlexAnonym
  • 02.08.2021, 23:24h
  • Antwort auf #8 von KaiJ
  • Hallo KaiJ,

    du sagst es! Corona-Regeln forever trotz Impfung. Das genau ist die logische Folge dessen, wenn man die sogenannten Inzidenzen niedrig halten will selbst dann, wenn so gut wie niemand mehr schwer krank wird, weil so viele Menschen geimpft sind. Die Corona-Regeln sind dauerhaft Gift für öffentliches queeres Leben. Wir haben alle geglaubt, dass die Impfung dazu führt, dass die Regeln wegfallen. Das wird jetzt offenbar nicht passieren. Die Regeln werden bleiben, weil sich Delta ja offenbar trotz Impfung übertragt. Wollen wir wirklich dauerhaft so leben wie in den letzten 16 Monaten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#19 seb1983
  • 02.08.2021, 23:48h
  • Von einer Bereicherung entwickeln sich soziale Medien immer mehr auch zu einem gehörigen Problem für das gesellschaftliche Zusammenleben und den sozialen Frieden.
    Das Maß an Falschinformationen, gezieltem Aufwiegeln und Manipulation hat meiner Meinung nach ein gefährliches Ausmaß angenommen.

    Hier ist es längst überfällig geeignete Maßnahmen zu finden. Zugegeben ein Mienenfeld, aber unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit passiert inzwischen schwer ertragbares.
    Aktionen wie diese sind eine Bedrohung und können doch nicht einfach mit einem Achselzucken hingenommen werden?
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Still_Ith_Ehemaliges Profil
  • 03.08.2021, 08:35h
  • Antwort auf #18 von Alex
  • "Wollen wir wirklich dauerhaft so leben wie in den letzten 16 Monaten?"

    Oh mein Gott, nein, wie schrecklich, das geht natürlich auf gar keinen Fall!
    Da können dann Menschen mit Vorerkrankungen, Transplantierte, Krebs- und AIDS-Patient*innen wirklich mal einsehen, dass ihr Leben doch eigentlich gar nicht soo wichtig ist.

    Mehr als 90.000 Menschen sind tot, aber hey, ich hab nicht bloß überlebt, sondern bin geimpft und jung und gesund genug, um mir um Impfdurchbrüche keine Gedanken machen zu brauchen, ich will jetzt endlich mal mein Recht auf Spaß zurück!!!

    Man verzeihe mir den Sarkasmus, von der offen zur Schau gestellten Verachtung für den Wert des Lebens habe ich nach einem Jahr Pandemie sowas von genug.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel