Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39633

Diät

Viel, schnell und gesund abnehmen – geht das?

Wer ein paar Kilos verlieren möchte, muss sich nicht mit ständigem Hunger quälen!


Wichtige Regel: Menschen, die gewillt sind, ein paar Kilos zu verlieren, sollten auf keinen Fall hungern (Bild: Total Shape / Pexels)
  • 3. August 2021, 12:45h, noch kein Kommentar

Der Gedanke an eine Diät sorgt bei vielen Menschen für Unbehagen. Denn das Abnehmen wird in der Regel mit Verzicht, starken Einschränkungen und ständigem Hunger verbunden. Entscheidet man sich allerdings dazu, die Ernährung langfristig umzustellen, ist der Hunger kein Thema. Das kommt nicht nur dem Bauchgefühl zugute, die Ernährungsumstellung hat auch zahlreiche Vorteile für unsere Gesundheit und den Organismus.

Adieu Jo-Jo-Effekt – so funktioniert das gesunde Abnehmen, ohne ständigen Verzicht und ohne Hunger:

Langsam, aber sicher zum Wohlfühlgewicht

Das Wichtigste vorweg: Die Regel besagt, dass Menschen, die gewillt sind, ein paar Kilos zu verlieren, auf keinen Fall hungern sollten. Die gesunde Art der Gewichtsreduzierung beginnt mit dem Vermeiden kleiner, ungesunder Gewohnheiten. Das kann das Naschen zwischendurch oder zu wenig Bewegung im Alltag sein.

Wer ohne Hunger, Stress und strikte Ernährungspläne abnehmen möchte, sollte ehrlich zu sich selbst sein. Das Bewusstsein für schlechte Essgewohnheiten – z. B. Chips am Abend zu essen oder regelmäßig Softdrinks zu trinken – sollte gestärkt und sie mit der Zeit abgelegt werden. Abnehmwillige dürfen nicht zu hart zu sich selbst sein, sollten aber ihre Schwächen kennen.

Was hilft beim gesunden Abnehmen?

Menschen, die abnehmen möchten, sollten sich zudem bewusst darüber sein, dass sie nicht allein sind. Zahlreiche Menschen kämpfen tagtäglich mit ihren überschüssigen Pfunden – viele von ihnen erfolgreich. Ein Paradebeispiel ist Benjamin Oltmann, der in wenigen Monaten mit einem ausgeklügelten Konzept rund 30 kg abnahm. Jetzt unterstützt er Menschen auf ihrem Weg zum Wohlfühlgewicht. Tipps zum Abnehmen von Low Carb Benni haben bereits vielen geholfen.

Kalorienbedarf kennen

Es ist kein Geheimnis: Wir nehmen ab, wenn wir weniger Kalorien zu uns nehmen als wir verbrauchen. Jeder Mensch hat seinen individuellen Kalorienverbrauch, der von Geschlecht, Körpergröße, Muskelmasse, Gewicht und der körperlichen Aktivität im Alltag abhängig ist. Mit einem Kalorienrechner können Abnehmwillige ihren Bedarf berechnen.

Ausreichend Schlaf

Damit Regenerationsprozesse stattfinden und die Hormone Ghrelin, Leptin und Cortisol in Balance gehalten werden können, ist ein ausreichender Schlaf unabdingbar. 7 bis 8 Stunden gelten hier als Richtwert.

Sich satt essen

Beim Abnehmen sollte der Körper niemals zu wenig Nahrung zugeführt bekommen, das führt im Nachhinein zum Jo-Jo-Effekt. Ein gesundes Kaloriendefizit liegt zwischen 150 und 300 Kalorien pro Tag.

Nicht Diät, sondern Ernährungsumstellung

Wer sich das Ziel setzt, ein paar Kilos zu verlieren, sollte es ganzheitlich angehen: mit einer Ernährungsumstellung. Das bedeutet nicht, nie wieder Fast Food zu essen oder den Verzicht auf Naschereien. Vielmehr heißt es, alles in Maßen, statt in Massen zu essen.

Zwischen Hunger und Appetit unterscheiden

In vielen Fällen können wir nicht zwischen dem wirklichen Hunger und dem reinen Appetit unterscheiden. Oft ist es nur die Lust, die uns zum Kühlschrank gehen lässt. Auch über Gewohnheiten sollten sich Abnehmwillige im Klaren sein, wie z. B. die süßen Snacks auf der Arbeit oder den zuckerhaltigen Müsliriegel zwischendurch.

Kohlenhydratarme Lebensmittel

Die Ernährungsweise (oder Diät-Form) Low Carb erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit – nicht ohne Grund. Reichlich Eiweiß, wenige Kohlenhydrate und gesunde Fette verhelfen zum Erfolg:

● Gemüse
● Fisch und Fleisch
● Eier und Milchprodukte
● gesunde Öle und Fette
● Nüsse und Kerne
● Obst mit wenig Fructose (z. B. Grapefruit oder Beeren)
● Mehl-Alternativen
● Konjak-Nudeln, -Reis und Tofu
● Wasser
● ungesüßter Kaffee und Tee
● Getränke mit Zucker-Alternativen

Geduldig bleiben!

Fakt ist, dass keine Abnehmphase radikal starten sollte, dadurch wird die Rückkehr zum üblichen Essverhaltens gefördert. Der Körper braucht Zeit, um sich an die neue Nahrung zu gewöhnen, gesünder zu kochen kann der Anfang sein.

Es ist wichtig, sich in Geduld zu üben. Kleine Erfolge sollten Abnehmwillige auf dem Weg zu weniger Gewicht schätzen und sich gewiss sein, dass sie ein gesundes Essverhalten signalisieren. (ak)