Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39635

Polizeibericht

Hof: Verdächtige sollen Mann in Auto vergewaltigt haben

In Oberfranken sollen zwei Männer einen 28-Jährigen während einer Alkoholfahrt zu sexuellen Handlungen genötigt haben. Die Verdächtigen sitzen jetzt hinter schwedischen Gardinen.


Die Polizei nahm am Wochenende zwei Männer fest (Bild: flickr / Maik Meid / by 2.0)

  • 3. August 2021, 13:51h, noch kein Kommentar

Zwei Arbeiter aus Bulgarien sollen am Samstag in Hof einen 28 Jahre alten polnischen Arbeiter während einer Autofahrt vergewaltigt haben. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof hervor. Demnach seien die Männer "einer Vielzahl von Handlungen strafrechtlicher Relevanz" verdächtig. Die Beschuldigten im Alter von 24 und 40 Jahren sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Nach Informationen der Behörden habe sich eine Gruppe, die in einem Mehrfamilienhaus in Hof wohnt, im Hinterhof zu einer kleineren Feier getroffen. Dort sei "reichlich Alkohol" konsumiert worden. Gegen 22.15 Uhr sei die anfänglich friedsame Stimmung gekippt. Die beiden Beschuldigten seien mit Faustschlägen auf mehrere Mitfeiernde, unter anderem den 28-jährigen Polen, losgegangen.

Im weiteren Verlauf hätten sich die Beschuldigten mit dem Auto vom Mehrfamilienhaus entfernt. Zuvor hätten sie dem Polen weitere Schläge angedroht und ihn aufgefordert, sie zu begleiten. Mit hoher Geschwindigkeit hätten sie auf ihrer Fahrt ins wenige Kilometer von Hof entfernte Köditz mehrere rote Ampeln überfahren. Währenddessen hätten beide Beschuldigte den 28-Jährigen zu sexuellen Handlungen genötigt, die erst beendet worden seien, als eine Hofer Streifenwagenbesatzung das Auto stoppte. Die Beamten hätten die beiden Bulgaren vor Ort vorläufig festgenommen.

Fahrer hatte mehr als ein Promille Alkohol im Blut

Der 24-jährige Fahrer habe bei der Kontrolle einen "totalgefälschten bulgarischen Führerschein" vorgezeigt, so die Polizei. Ein durchgeführter Atemalkoholtest haben einen Wert von über einem Promille ergeben, weshalb bei ihm eine Blutentnahme veranlasst wurde.

Die Kripo Hof übernahm die weiteren Ermittlungen, insbesondere wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Vergewaltigung. Der Fahrer muss sich zusätzlich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Trunkenheitsfahrt strafrechtlich verantworten.

Die Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl. Die beiden Verdächtigen befinden sich nun in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. (pm/cw)