Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39649

Boosie Badazz

"In zehn Jahren ist es für Kids nicht mehr normal, hetero zu sein"

Rapper Boosie Badazz verteidigt die homophoben Aussagen von DaBaby – und wird von Instagram gecancelt.


Boosie Badazz will deutlich machen, dass er Homosexuelle nicht mag (Bild: Atlantic)

Das Instagram-Profil des amerikanischen Rappers Boosie Badazz ist nach einer homophoben Tirade am Wochenende gelöscht worden. Das Video der Tirade hat sich aber bereits in sozialen Medien bereits verbreitet. Der 38-Jährige hatte unter anderem erklärt: "Es ist traurig, dass ihr versucht, der Welt dieses schwule Zeug aufzuzwingen", so Badazz. "Es ist traurig, wie ihr versucht, Künstler zu verbieten. Sehr traurig! In zehn Jahren ist es für Kids nicht mehr normal, heterosexuell zu sein. Das ist traurig, Alter. Ihr wollt das den Kids aufzwängen, Alter." Er sei dagegen, dass "Werbung" für "diese Scheiße" gemacht werde. Ferner behauptete er, dass sich Gott wegen dieses Zustands ärgere.

Anlass für die Tirade waren Reaktionen auf homophobe Äußerungen von DaBaby, der HIV etwa als "schwule Krankheit" bezeichnet hatte. Dafür wurde er vom amerikanischen Kult-Festival Lollapalooza ausgeladen (queer.de berichtete). Später entschuldigte sich DaBaby (queer.de berichtete).

Badazz erklärte am Dienstag auf Twitter, sein Profil sei von Instagram gelöscht worden, weil "ich darüber gesprochen habe, was die mit unseren Kids machen".



Dies ist bereits die zweite Instagram-Löschung binnen eines Monats – bereits letzten Monat verschwand das Profil, weil der Rapper laut dem sozialen Netzwerk mehrfach gegen die Richtlinien verstoßen hatte. Badazz beschuldigte daraufhin Instagram-Chef Adam Mosseri, ein Rassist zu sein. Der Rapper baute dann ein neues Profil auf, das es vor der erneuten Deaktivierung auf fast eine Million Fans brachte.

Bereits vor einer Woche hatte sich Badazz auf Instagram negativ über die sexuelle Orientierung des schwulen Rappers Lil Nas X geäußert. Er erregte sich darüber, dass Lil Nas X in einem Video mit wenig Kleidern zu sehen ist: "Findet ihr nicht, dass dies respektlos gegenüber den Jungs ist, die hetero sein wollen? Das ist total respektlos", so Badazz damals. Ironischerweise war Badazz in dem Video selbst oberkörperfrei zu sehen.

Badazz: Kinder sollen Hetero-Pornos schauen

In seiner Karriere hatte sich der 38-Jährige bereits mehrfach homophob geäußert. Er wurde etwa letztes Jahr dafür kritisiert, als er sagte, er erlaube seinen 12 und 14 Jahre alten Söhnen heterosexuelle Porno-Filme zu schauen und Oralsex von einer Frau zu erhalten. Dies sei besser, als wenn die Söhne "Zeichentrickfilme anschauen, in denen sich zwei Männer küssen".

Badazz hat in seiner mehr als 20 Jahre andauernden Musikkarriere bereits elf Alben herausgegeben, von denen es zwei in die Top Ten der amerikanischen Charts geschafft haben. Er hat während seiner Karriere auch immer wieder mit rechtlichen Problemen zu kämpfen. 2012 stand er etwa wegen Mordes vor Gericht, wurde aber freigesprochen. Wegen Drogenbesitzes saß er bereits mehrere Jahre im Gefängnis. (dk)



#1 KMBonnProfil
  • 04.08.2021, 14:55hBonn
  • Na ich hoffe doch, dass der Gute mit seiner Prognose Recht behält. :-)
    Soll heißen, dass es in zehn Jahren keine Rolle mehr spielt, wenn der Sohnemann nach Hause kommt, und den Eltern stolz seinen Freund präsentiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GodzillaAnonym
  • 04.08.2021, 16:25h
  • -""Es ist traurig, dass ihr versucht, der Welt dieses schwule Zeug aufzuzwingen", so Badazz. "Es ist traurig, wie ihr versucht, Künstler zu verbieten. Sehr traurig! In zehn Jahren ist es für Kids nicht mehr normal, heterosexuell zu sein. Das ist traurig, Alter. Ihr wollt das den Kids aufzwängen, Alter.""-

    Faselt was von aufzwingen, obwohl er seine 12- & 14-jährigen Söhne im Grunde Heteropornos und Oralsex von Frauen aufzwingt. Labert irgendwas von traurig und Kinder und nicht mehr "normal" Hetero zu sein und lässt seine Kinder Zeug schauen und machen was in dem Alter keine Selbstverständlichkeit sein sollte, nur damit sie keinen Zeichentrick mit womöglich schwulen Inhalt sehen, das ist traurig, dass er seinen Kindern diesen verachtenden Mist auf den Weg gibt.
    Merkt er eigentlich selbst was er da verzapft? Ich vermute eher nicht. Und wenn DaBaby seine Entschuldigung tatsächlich ernst gemeint hätte, würde er dem Rapper hier den Marsch blasen.

    -"Er sei dagegen, dass "Werbung" für "diese Scheiße" gemacht werde. Ferner behauptete er, dass sich Gott wegen dieses Zustands ärgere."-

    Da kennt wohl eine die Definition von Werbung nicht. Und wenn es diesen ominösen Gott gibt, dann hat er Homosexuelle genau so gemacht. Ist es dann nicht auch eigentlich Blasphemie Gottes Werk in frage zu stellen?!

    -"Dies ist bereits die zweite Instagram-Löschung binnen eines Monats bereits letzten Monat verschwand das Profil, weil der Rapper laut dem sozialen Netzwerk mehrfach gegen die Richtlinien verstoßen hatte. Badazz beschuldigte daraufhin Instagram-Chef Adam Mosseri, ein Rassist zu sein."-

    Kann er behaupten, wenn er sich nicht selbst reflektieren kann und von Rassismus betroffenen Menschen ins Gesicht spucken will.

    -"Er erregte sich darüber, dass Lil Nas X in einem Video mit wenig Kleidern zu sehen ist: "Findet ihr nicht, dass dies respektlos gegenüber den Jungs ist, die hetero sein wollen? Das ist total respektlos", so Badazz damals."-

    Und rennt selbst Oberkörperfrei herum, genau mein Humor.
    Wie kann man wenig Klamotten als respektlos empfinden und selbst queerfeindlichen Mist von sich lassen da aber keine Respektlosigkeit erkennen?!
    Zumal er den absoluten Anfängerfehler macht aber jeder Hetzer davon überzeugt ist: Man könne sich seine sexuelle Orientierung aussuchen.
    Wie kann man das glauben, wenn man selbst der lebendige Beweis dafür ist, dass dem nicht so ist?!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FinnAnonym
  • 04.08.2021, 18:16h
  • "Badazz: Kinder sollen Hetero-Pornos schauen"

    Wer ist jetzt eine Gefahr für Kinder?!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 daVinci6667
  • 04.08.2021, 19:14h
  • /Er wurde etwa letztes Jahr dafür kritisiert, als er sagte, er erlaube seinen 12 und 14 Jahre alten Söhnen heterosexuelle Porno-Filme zu schauen und Oralsex von einer Frau zu erhalten. Dies sei besser, als wenn die Söhne "Zeichentrickfilme anschauen, in denen sich zwei Männer küssen"

    Das nährt den Verdacht, dass er mit seiner homophoben Hetze nur von sich selbst ablenken möchte. Liebe Kinderschutz-Behörde, es wäre wirklich allerhöchste Zeit diesem Herrn mal einen nicht angekündigten Besuch abzustatten!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SakanaAnonym
  • 04.08.2021, 19:54h
  • Auf dem Bild sieht er jedenfalls aus wie eine jüngere Grace Jones :D

    Ich finde seine Positionen und Aktionen absolut unterirdisch und hoffe, dass er deren Auswirkungen auch finanziell zu spüren bekommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 zundermxeAnonym
  • 05.08.2021, 09:27h
  • Ist Frühsexualisierung durch Erwachsene nicht ein Kernvorwurf und erfundener Kampfbegriff des internationalen Rechts-sprech gegen Queers?!
    Mal sehen - dann ist seine Definition von Freiheit und Demokratie also, dass für Kinder zwei küssende Männer im Zeichentrickfilm verdorbener sind als die ausschließlich für Geld erstellten Fick-streifen der Hetero-Pornoindustrie?
    Wow - so preiswert schlicht ichbezogen muss wer in seiner bubble erstmal sein. Tatsächlich ein Künstler der junge Vater.

    Wie er selbst sich scheinbar gerne produziert ist Nacktheit demnach das Vorrecht der Heteros bzw derer, die vorgeben dies sein zu wollen.
    Sehr viel feindseliger und hasserfüllter kann er als POC gegenüber einer Minderheit kaum sein.
    Klingt nach dem typisch tragischen Fall, dass wer seinen persönlichen Hass nur auf andere, vermeintlich unter ihm stehende, Menschen projizieren und kanalisieren kann.
    Kleines Rad, ganz groß. So easy funktioniert die Ich-Gesellschaft.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 RetroGayProfil
  • 05.08.2021, 09:58hDortmund
  • "In zehn Jahren ist es für Kids nicht mehr normal, heterosexuell zu sein."

    Wie geil wäre das denn?!?

    Und er jammert jetzt schon rum, dass irgendwann Heteros marginalisiert werden könnten?
    Ich lach` mich schlapp!
    Der Dude kippt bei jeder sich ihm bietenden Gelegenheit empathielos seinen Müll über LGBT aus....
    Er sollte sich einfach mal fragen, wie sich seine Opfer fühlen, und dies mit dem Unrecht, dass LGBT seit Ewigkeiten angetan wird, multiplizieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Still_Ith_Ehemaliges Profil
#9 übers ziel hinausAnonym
#10 Still_Ith_Ehemaliges Profil
  • 05.08.2021, 13:24h
  • Antwort auf #9 von übers ziel hinaus
  • Ich weiß ja nicht, die Besucherzahlen auf meinem Blog liegen bei so ca. 5 pro Monat. Irgendwie hab ich den Eindruck, wenn du das den Rapperkollegen (ja, das Gendern ist Absicht) nahelegst, die mit dem Quark angefangen haben, ich hab so das minimale Gefühl, dass denen mehr Leute zuhören als mir.
  • Antworten » | Direktlink »