Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39654

"Kampf der Realitystars"

Nach abwertenden Äußerungen: Walther fliegt raus

Walther Hoffmann machte in "Kampf der Realitystars" deutlich, dass ihm Gino offensichtlich wegen seiner sexuellen Orientierung nicht behagt. Das führte zur Abwahl des "Traumfrau gesucht"-Promis.


Walther weiß schon, was auf ihn zukommt… (Bild: Screenshot RTLzwei)

Der Einzug von "Prince Charming"-Kandidat Gino Bormann in Folge vier der zweiten Staffel von "Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand" hat die Show mächtig aufgemischt: Nach abwertenden Äußerungen über den neuen Teilnehmer muss der 61-jährige "Realitystar" Walther Hoffmann ("Traumfrau gesucht") die Sala verlassen. Die Show wurde am Mittwochabend auf RTLzwei ausgestrahlt und ist jetzt für alle auf TVNOW verfügbar. Walther belegt damit im Endklassement den 20. Platz unter 25 Teilnehmer*innen.

Walther hatte die Ankunft von Gino als Dragqueen in der Folge abwertend kommentiert. Außerdem zeigte er sich empört darüber, dass Gino in der Gruppe übernachten darf ("Der schläft doch nicht hier", "Ich weiß nicht, was das soll"). Gino kommentierte dies mit den Worten: "Ich hab das auch in seinen Blicken gesehen, dass es da eine kleine Abneigung gibt. Aber man kann auch nicht jedem gefallen" (queer.de berichtete).

Am Ende der Show durfte Gino neben den beiden anderen Neuankömmlingen Laura Morante ("Are You The One?") und ihrem Partner Mike Heiter ("Love Island", "Das Sommerhaus der Stars", "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow") entscheiden, wer neben dem von der Gruppe herausgewählten "Bloodhound Gang"-Rocker Evil Jared Hasselhoff noch gehen muss. Mike deutete bereits zu Beginn der Verkündung an, wo es gehakt habe: "Danke auf jeden Fall, dass ihr uns so herzlich willkommen habt. Also uns beide", so der 29-jährige Rapper, als er auf seine Freundin zeigte. Gino erklärte daraufhin: "Es tut mir leid, aber es war eindeutig, wen ich wählen werde. Die Entscheidung war einfach. Mir ist Toleranz sehr wichtig."

Interessant am Abgang von Walther war, dass er sich zum Ende der Show mit keinem einzigen Wort zur Abwahl äußerte. Laut dem Klatschportal "Promiwood" habe RTLzwei viele seiner Äußerungen nicht ausgestrahlt, um einen "Homophobie-Skandal" à la "Promis unter Palmen" zu vermeiden. Das Portal zitiert einen Produktionsmitarbeiter mit den Worten: "Walther flippte plötzlich aus und schrie, Männer in Kleidern, das geht nicht! Er ließ sich auch von den anderen Kandidaten nicht beruhigen, es flogen böse Wörter." Außerdem hätten Andrej Mangold ("Der Bachelor") und Jenefer Riili ("Berlin – Tag & Nacht") eine "große Ansprache gegen Homophobie" gehalten.

Twitter / rtl2 | Kollateralschäden nach Walthers Abgang...
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Kampf der Realitystars" ist für RTLzwei ein Quotenerfolg: Laut dem Branchenmagazin DWDL ist die vierte Folge mit 1,33 Millionen Zuschauer*innen die bislang meistgesehene. Mit einem Marktanteil von 11,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe lag die Show weit über dem Senderschnitt – und war sogar Marktführer in der Primetime. Damit läuft diese Realityshow weit erfolgreicher als "Die Alm" im eigentlich beliebteren Sender ProSieben. Die Show hatte Dragqueen Yoncé Banks gewonnen (queer.de berichtete). (cw)

Twitter / DWDL
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe



#1 StaffelbergblickAnonym
  • 05.08.2021, 11:19h
  • Endlich wurde wieder mal mein medialer Horizont erweitert ... Realitystar Walther. Ich wußte noch gar nicht, dass so etwas gibt.
    Werde mich mal vertiefen um zu erfahren, welche Basisausbildung vorhanden sein muß, um auch "Realitystar" zu werden. Scheint eine ausbaufähige Spezies zu sein .. Vielleicht eine kleine Marktlücke als "RealtiySilverDaddy" über über 70jährige
  • Antworten » | Direktlink »
#2 EinChaserAnonym
#3 StaffelbergblickAnonym
#4 SorryAberHeteAnonym
  • 06.08.2021, 15:45h
  • Mal ganz blöd gefragt:
    bei aller Freude, dass ein offensichtlicher LGBTQ-phober Neandertaler abgestraft wurde, ist mir nicht klar, wie ihr von Stars schreiben könnt....
    RTL2 *würg
    Reality *kotz
    Warum gebt ihr soetwas eine Plattform und übernehmt sogar die Floskeln von AssiTV und -Presse?
    Die benannten Formate, die die erwähnten Protagonisten zu "Stars" machen, sind ja schon in sich eine Beleidigung für jeden halbwegs vernünftigen Menschen.
    Aber sicher keine unterstützende, adäquate Plattform für die Community, oder?
    Und den daraus resultierenden "Stars" noch Reichweite zu verschaffen überrascht mich sehr.
    Falls ich das völlig falsch sehe, freue ich mich über aufklärende Kritik!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 dellbronx51069Anonym
  • 07.08.2021, 10:29h
  • Dieses Verdummungs TV ist für mich eine weit entfernt liegende Galaxie .
    Wenn es an dieser Stelle nicht erwähnt worden wäre hätte ich es gar nicht mitbekommen.
    Also Sorry Leute , wer sich so einen Bullshit reinzieht der hat doch die Kontrolle über sein Leben verloren.
    Wenn es dass ist ,was das Bild über uns als LGBTI verbreitet wird, dann darf Mensch sich nicht über den Rollback wundern der grade im Gange ist.
    Vielen Dank an die private TV Bullshit Industrie !!
  • Antworten » | Direktlink »