Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?39660

Rückkehr der Mörderpuppe

Hauptfigur der "Chucky"-Serie ist ein schwuler Teenager

Im Fernsehen wird die Mörderpuppe "Chucky" wieder zum Leben erweckt. Dabei will sich trashige Filmserie mit einer schwulen Hauptfigur neu erfinden.


Das kann ja heiter werden: Jake Wheeler (Zackary Arthur) bringt die Mörderpuppe zur Schule (Bild: Syfy / USA Network)

Im Herbst soll im US-Fernsehen die Horrorserie "Chucky" anlaufen, die auf der Slasherhorror/Comedy-Filmreihe "Child's Play" basiert. Neben der Mörderpuppe soll die Hauptfigur in der Spinoff-Serie laut dem Entertainment-Magazin "ScreenRant" der schwuler Schüler Jake Wheeler sein, der sich im Laufe der Serie seiner sexuellen Orientierung klar wird.

Die Rolle wurde vom Kinderschauspieler Zackary Arthur übernommen. Der 13-Jährige war zuvor unter anderem im Science-Fiction-Spektakel "Die 3. Welle" und in in einer Nebenrolle in 18 Folgen der TV-Serie "Transparent" zu sehen (als Zack Novak).

Direktlink | Erster "Chucky"-Trailer (auf Englisch)
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Einen schwule Hauptfigur zu haben, ist eine Premiere im 'Chucky'-Franchise", heißt es auf "ScreenRant". "Die Serie will Jakes Sexualität erkunden und zeigen, wie sich das auf das Alltagsleben der Figur auswirkt." Traditionell würden Slasher-Filme ja eher einen "sehr altmodischen und sexistischen Ton" anschlagen – und sexuelle Orientierung würde normalerweise "machohaft und heterosexuell" dargestellt.

Erste Liebe in der Schule

Tatsächlich hatte Produzent Don Manchini vergangenen Monat in dem für die Comic-Con produzierten Making-of-Video "The Legacy of Chucky" darüber gesprochen, dass sich Jake in seinen Mitschüler Devon Evans (Björgvin Arnarson) verknallt. Die Serie wolle sich auch dahingehend von der Filmreihe absetzen, dass statt Grundschüler*innen Teenies von der Mörderpuppe terrorisiert werden.

Direktlink | Don Manchini spricht bei Minute 8 davon, dass Jake in Devon verknallt sei
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

"Chucky" soll in den USA am 12. Oktober in den beiden Fernsehsendern USA Network und Syfy Premiere feiern. Wann die im kanadischen Toronto gedrehte Serie nach Deutschland kommt, ist noch unklar.

Die Filmreihe "Chucky" basiert auf der haarsträubenden Geschichte im ersten Teil aus dem Jahr 1988, wonach Serienmörder Charles Lee Ray seine Seele mit Hilfe von Voodoo-Magie in die Puppe überführt, als er gerade im Sterben liegt. Der erste "Chucky"-Film unter dem Titel "Child's Play" (auf Deutsch: "Chucky – Die Mörderpuppe") war noch ein typischer Achtzigerjahre-Slasherfilm, der von der damals strengen deutschen Filmzensur auf den Index gesetzt worden ist – erst 2011 wurde der Film vom Index gestrichen und danach ab 16 Jahren freigegeben.

Nach dem ersten Teil folgten vier weitere Filme in den Neunzigerjahren und vier weitere nach der Jahrtausendwende, der letzte im Jahr 2019 war ein Reboot-Versuch. Nach dem ersten Teil setzten die Filme-Macher*innen immer mehr auf Comedy-Elemente. Auch queere Elemente schafften es in die Filmreihe – so gibt es einige homosexuellen Nebenfiguren, etwa David in "Chucky und seine Braut" ("Bride of Chucky", 1998). Außerdem wurden mit der Figur Glenda/Glen in "Chuckys Baby" ("Seed of Chucky", 2004) nichtbinäre Identitäten erkundet. (dk)

Twitter / RealDonMancini
Datenschutz-Einstellungen | Info / Hilfe

Galerie:
TV-Serie "Chucky"
6 Bilder


#1 PschoAngelProfil
  • 05.08.2021, 17:08hWesterstede
  • Ich bin sehr gespannt und hoffe, dass die Deutschland Erscheinung nicht allzu lange auf sich warten lässt. Man hat ja mit der Scream Serie gesehen, dass Horror & Queer im Serien Format sehr gut funktionieren kann, als Horror Fan kommen demnächst einige spannende Slasher Serien.
  • Antworten » | Direktlink »